Mobiliar Unihockey Cupfinals: Vor der Pandemie ist nach der Pandemie

Am vergangenen Samstag 26. Februar 2022 konnten die Mobiliar Unihockey Cupfinals nach einem Jahr Corona-Pause stattfinden. Vor dem Lockdown im Jahr 2020 hatte der Anlass noch stattgefunden. Umso grösser war dieses Mal die Freude, dass der Event der JuniorInnen-Abteilung dieses Jahr nach Aufhebung der Massnahmen ohne Einschränkungen stattfinden konnte.

Mit neun Juniorinnen und einem Junior reisten wir dieses Jahr mit dem Zug zur Wankdorfhalle in Bern. Wir durften noch die letzten Minuten des Kleinfeld Ligacup der Frauen miterleben. Die Fans vom UHC Oekingen machten mächtig Stimmung, so dass wir schon das erste Mal die Ohrenstöpsel benötigten. (Dabei sollte es nicht bleiben.) Wir sassen ganz in der Nähe des Spielfeldrandes.

Auch beim Kleinfeld Ligacup der Herren wurde sich nichts geschenkt. Wir durften Matthias Hofbauer, einen der besten Unihockeyspieler der Schweiz in Aktion bestaunen. Nach so viel Adrenalin stärkten wir uns am Verpflegungsstand und mussten danach die Halle kurzzeitig verlassen. Weshalb alle Fans die Halle verlassen mussten, bleibt bis heute unklar.

Nicht weniger motiviert kehrten wir nach einer Weile in die Halle zurück und entschieden uns für einen weniger dicht besiedelten Sektor in der Halle. Kurz darauf schienen sich die Fans der Kloten-Dietlikon Jets um uns herum zu vermehren. So auch die akkustische Unterstützung der Fans für das Grossfeld-Team der Frauen. Wir fieberten mit und durften den umkämpften Sieg der Jets mit 4:3 gegen die Skorpion Emmental live miterleben.

Während dem ganzen Tag wurden die Stände der Sponsoren besucht, um dort am Glücksrad zu drehen, Wettbewerb-Talons auszufüllen und Geschenke zu erhalten.

Der UHC Trimbach bedankt sich bei der tollen Truppe für die Teilnahme am Event der JuniorInnen-Abteilung. Ein besonderer Dank gilt zudem Sabina Scheurer, welche auch dieses Jahr wieder als engagierte Begleitperson mit von der Partie war.