Spieleberichte 6. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U21

2 von 3 mal Yverdon-les-Bains geschafft. An diesem Sonntag vor Weihnachten reisten die U21-Juniorinnen ein erneutes Mal nach Yverdon-les-Bains. Eine auch bekannte Situation für die Trimbacherinnen waren die kurzfristigen Änderungen im Kader. Die Flexibilität besassen die jungen Spielerinnen jedoch schon und konnten so unbeeindruckt in den Spieltag starten.

Im ersten Spiel des Tages musste das Team direkt gegen den Tabellenzweiten ihr Können beweisen. Die Spielerinnen des UH Lejon Zäziwil bauten von Spielbeginn her sofort Druck auf. Die Defensive war von Anfang an gefordert. Doch dann passierte das, womit niemand gerechnet hatte. Nach einem Ballgewinn in der Defensive, einem schnell ausgeführten Konter und grossem Erstaunen auf Seite Lejons, konnten die Trimbacherinnen als erste den Ball ins Netz versenken. Und dann stand auf der Anzeigetafel plötzlich 1:0 für Trimbach. Ein Gefühl, dass die Spielerinnen so noch nicht kannten. Zur Pause stand es 1:3 für Lejon. Ein Pausenresultat, das die Trimbacherinnen gut akzeptieren konnten, denn es wurde gegen ein sehr spielstarkes Team gespielt. Auch nach der Pause wurde weitergekämpft. Dank einem solidarischen und kampfwilligen Auftritt und einer ausgezeichneten Leistung unserer Torhüterin, konnte Lejon kein weiters Tor erzielen. Somit verabschiedete man sich an diesem Sonntag von Lejon zwar mit einer 3:1 Niederlage, aber einem Spiel, aus dem wir sehr viel Positives mitnehmen können.

Im zweiten Spiel wartete der Gastgeber UC Yverdon auf uns. Ein Gegner, welcher uns eher auf Augenhöhe begegnet und daher ein Spiel, in welchem ein Sieg durchaus möglich wäre. Die Spielerinnen des UHC Trimbach starteten gut in die Partie. Konzentration, Kampfgeist und gute Defensivarbeit waren der Schlüssel zum Erfolg. Eine 2:0 Führung war die Bilanz in der Pause. Dass Yverdon unbedingt gewinnen wollte, ist wohl allen klar. Daher kamen sie wach und aggressiv aus der Pause zurück. Ihre Fans stärkten ihnen den Rücken und dann musste es wohl so sein, dass Yverdon gleich 6-mal das Tor traf. 2:6 lautete das Schlussresultat. Ein bitteres Spiel, welches die Spielerinnen noch lange beschäftigte. Im Nachhinein aber auch ein Spiel, aus welchem man viel lernen konnte.

Insgesamt konnten die U21-Juniorinnen zwar keine Punkte mit nach Hause nehmen, doch es war dennoch ein sehr erfolgreiches Wochenende. Eine Meisterschaftsrunde, welche uns den Fortschritt im Vergleich zu früheren Runden aufzeigte und die uns viel lernen liess.

Das U21-Team wünscht besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 🙂