Spielberichte 5. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U21A

An diesem Sonntag mussten die Trimbacherinnen ausnahmsweise nicht durch die halbe Schweiz reisen. Sie mussten «nur» knapp 45 Minuten in das «nahgelegene» Huttwil fahren. Als Gegner erwarteten die U21-Juniorinnen der Erst- und Drittplatzierte.

Zuerst hiess es Aergera Giffers, dem Tabellenanführer, Paroli zu bieten. Dass heute viel Defensivarbeit geleistet werden muss, war allen klar. Die erste Halbzeit verging und die Spielerinnen von Giffers konnten nur zweimal einschieben. Dies dank viel Kampfgeist der Trimbacherinnen, der Torumrandung und einer überragenden Leistung unserer Torhüterin, Nadia. Die Pause kam und sie wäre aus Sicht der Trimbacherinnen wohl besser nicht gekommen. Man kam zwar aus der Pause mit dem klaren Ziel auf den Anschlusstreffer zu drücken, jedoch ohne die Defensive zu vernachlässigen. Dieser Plan wollte jedoch nicht wirklich aufgehen und nach einigen Konzentrationslücken und Zuteilungsfehler stand es plötzlich 6:0 für Giffers. Die Juniorinnen wurden von Giffers völlig überrollt, denn sie nutzten eiskalt jede Chance aus. Das Schlussresultat stand mit 6:0 für Giffers und die Solothurnerinnen mussten eine erneute Niederlage einstecken.

Doch die Trimbacherinnen wären ja nicht die Trimbacherinnen, wenn sie sich nicht für das zweite Spiel aufgerafft hätten und mit einer neuen Ladung Kampfgeist in die zweite Partie gestürzt hätten. Einmal mehr hiess es an diesem Tag in alle Schüsse reinzustehen, die Richtung Tor flogen. In der Defensive wurde sauber gearbeitet, man konnte schöne Auslösungen vollbringen, aber vor dem gegnerischen Tor scheiterte es dann. Und anstelle, dass die Trimbacherinnen endlich mal den Ball hinter die Linie brachten, konnte auch Zulgtal eine 2:0 Führung zur Pause rausspielen. In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit brachte man Zulgtal immer mal wieder zur Verzweiflung und auch der gegnerische Torwart musste sich strecken, damit er nicht hinter sich greifen muss. Aber der Anschlusstreffer wollte einfach nicht fallen. Und dann nach guten 10 Minuten folgte ein Einbruch bei den Solothurnerinnen. Es folgten zwei Treffer von Zulgral innerhalb kürzester Zeit. Zum Schluss drückten die Juniorinnen nochmals nach vorne, aber sie blieben leider erfolgslos. Somit musste das U21-Team die zweite Niederlage mit einem Schlussresultat von 4:0 für Zulgtal entgegennehmen.

Es ging zwar ohne Punkte nach Hause, dennoch zeigten die Trimbacherinnen, dass sie auch sehr guten Gegner das Leben schwer machen können. Und ein erneutes Mal zeigte das Team, welch Kämpferteam es ist, denn der Kopf wird nicht so schnell hängen gelassen.

UHC Trimbach – Unihockey Aergera Giffers

0:1 Aergera; 0:2 Aergera; 0:3 Aergera; 0:4 Aergera; 0:5 Aergera; 0:6 Aergera

UHC Trimbach – UH Zulgtal Eagles

0:1 Zulgtal; 0:2 Zulgtal; 0:3 Zulgtal; 0:4 Zulgtal

Trimbach: Lara, Nadia, Milena, Noemi, Amélie, Julia, Fabia, Lana, Hannah, Livia P., Michelle, Janina, Sina, & Livia O.