Juniorinnen U21 – 0 Punkte in Winterthur

UHC Trimbach – UH Red Lions Frauenfeld

Schon um 10:00 Uhr morgens fand der erste Match in Zürich statt. Früh wurden wir mit dem Büsli zur Turnhalle chauffiert. Nachdem wir in der letzten Runde am Duft des Sieges schnuppern konnten, liess uns der Gedanke von weiteren Siegen keine Ruhe. Voller Eifer spielten wir in der ersten Halbzeit gegen dien UH Red Lions Frauenfeld. Das Spiel war sehr ausgeglichen, als wir in der 5. Minuten unerwartet das erste Goal kassierten. Doch durch das liessen wir uns nicht irritieren. Freistösse, welche wir im Training gelernt hatten, setzten wir in Tat um und überraschten unseren Trainern mit manchen guten Schüssen. Doch statt einem verdientem Tor erhielten wir einen erneuten Treffer in der 17. Spielminute. Nach der Pause passierte zuerst zehn Minute lang nichts. Beide Teams hatten gute Chancen, doch keiner konnte sie umsetzen. Bis der UH Red Lions Frauenfeld in der 30. Minute das 3:0 schoss. Acht Minuten später folgte dann das 4:0. Wir ärgerten uns sehr über unsere verschossenen Torchancen. Nichts desto trotz kämpften wir weiter. Und wer hätte es gedacht? Nicole Wyss schoss in der letzten Minute doch noch ein Goal für den UHC Trimbach!

R. A. Rychenberg Winterthur – UHC Trimbach

Beim zweiten Spiel ging es anders zu und her. Schon in der dritten Minute nach dem Startpfiff stand es 1:0 für die Gegner. Dies machte uns aggressiv und Sanora Stalder schoss den Ball über die Torlinie nach einem Pass von Nadine Straumann. Wir wussten, wir konnten gewinnen. Doch geschenkt wurde uns nichts. In der zwölften Minute gab es einen Zweikampf zwischen Sarah Grütter und einer Gegnerin, bei welchem die Gegnerin hinter die Bande flog. Nach wenigen Minuten konnte diese wieder mitspielen. Ungefähr zwei Minuten später trippelte sich Nadine Straumann durch die Gegner und traf prompt zum 1:2. Der Jubel war gross.  In der zweiten Halbzeit waren wir oft überlegen. Doch nach 30 Spielminuten gingen uns langsam die Kräfte aus und so stand es in der 34. Minute 2:2. Obwohl wir alle enttäuscht über den Ausgleich waren,  versuchten wir unser Glück nochmals und siehe da, in der 36. Minute gab es nochmal einen Treffer – leider für den R. A. Rychenberg Winterthur. Trotz grossem Wille konnte der UHC Trimbach nicht mehr aufholen und verlor schlussendlich unverdient mit 3:2.