2. Playoff-Spiel Juniorinnen U21

Nach der sehr knappen Niederlage im Penaltyschiessen letzten Sonntag in Rüti, sind die Trimbacherinnen voller guter Dinge den Heimvorteil auch auszunutzen.

Drittel 1
Um 19.00 Uhr wird die spannende Partie angepfiffen. Schon in der zweiten Spielminute können sich die Riders, durch einen Freistoss in Traumposition, eine Chance erspielen. Das Tor fällt dabei aber noch nicht.
Zwei Minuten später, kommen auch die Trimbacherinnen zu ihrer ersten Torchance, doch auch hier bleibt der Führungstreffer vorerst aus.
In der 5. Minute setzt sich Hofer im Zweikampf in der eigenen Hälfte durch und kann in Richtung Tor losziehen. Ein perfekt getimter Querpass auf Kyburz und ein gezielter Abschluss ihrerseits bringen die Trimbacherinnen somit 1:0 in Führung.
Das Heimteam konnte sich im 2. Abschnitt des ersten Drittels in der gegnerischen Hälfte festsetzen und sich etliche Torchancen erspielen. Die Riders hatten sehr wenige Möglichkeiten das Spiel ruhig aufzubauen. Die einzigen Aktionen der Riders waren Konteraktionen von Einzelspielerinnen. Diese konnten von der starken Defensivarbeit der Trimbacherinnen meistens am Torschuss gehindert werden. Trotzdem wurde Walther einige Male gefordert, konnte den Ausgleich aber verhindern.
In der 20. Minute kam Grütter noch zu einer Topchance, um die Führung vor der Pause auszubauen. Der Treffer blieb aber aus.
Drittel 2
Die ersten beiden Minuten des Mittelabschnitts werden von den Gegnerinnen dominiert. Ein Ausgleichstreffer konnte mit vereinten Kräften verhindert werden. Durch eine starke Einzelaktion Stalders, konnte nach dem etwas holprigen Start ins 2. Drittel die Führung in der 23. Minute ausgebaut werden.
Bei einem Freistoss fehlt einer Ridersspielerin der nötige Abstand und die Hand des Schiedsrichters geht nach oben. Schon kommt Walther angerannt und wird durch eine 6. Feldspielerin ersetzt. Nachdem der Ball das Spielfeld verliess, wird die Strafe ausgesprochen. Es gab Torchancen im Powerplay aber leider kein Tor. Während der restlichen Zeit im Mittelabschnittes gibt es auf beiden Seiten einige Torchancen und gute Aktionen zu verzeichnen. So kann in der 36. Minute Stalder dank einem Pass von Kyburz die Führung auf 3:0 ausbauen.
In der letzten Minute des 2. Drittels rettete Walther mit einem Bigsave die 3:0-Führung in die Pause.
Drittel 3
Schon in der 2. Minute des letzten Spielabschnitts konnten die Riders ihren ersten Treffer erzielen. Das Gastteam agiert in den ersten Minuten sehr stark und dominiert das Spiel. Einige Bälle konnten von Walther abgelesen werden. Durch das schnelle Konterspiel und die plötzliche Energie der Riders, konnten bei den Trimbacherinnen in der Verteidigung Fehler provoziert werden, die zu weiteren Torchancen führten. In der 49. Minute trafen die Riders die Torumrandung und verpassten somit nur sehr knapp das 2. Tor.
In der zweiten Hälfte des 3. Drittels konnten sich auch die Trimbacherinnen einige Torchancen durch Konter erarbeiten. Die Tore blieben jedoch beidseitig vorerst aus. Das ganze Spiel läuft eher in der Hälfte der Trimbacher – die Riders geben alles und drücken auf den 2. Treffer.
In der 56. Minute ist es dann auch so weit: Die Riders erzielen durch eine Einzelaktion einer Spielerin, welche die Trimbacher Verteidigung nur so hinter sich stehen lässt, den Anschlusstreffer zum 3:2.
Es blieben noch 4 Minuten übrig. Die knappe Führung musste erhalten bleiben. In der 58. Minute hat auch Trimbach noch einmal eine Torchance.
Durch einen Stockschlag Wüthrichs gibt es in der 59. Minute eine Strafe gegen die Trimbacherinnen. Die restlichen 2 Minuten mussten also in Unterzahl überstanden werden.
Dank dem starken, souveränen Unterzahlspiel und einigen befreienden Schüssen von Stalder und Grütter konnte der Ausgleichstreffer verhindert werden.
Beim Ertönen des Schlusspfiffs steht es 3:2 für die Trimbacherinnen.

Matchtelegram UHC Trimbach : FB Riders 3:2 (1:0; 2:0; 0:2)
Tore: 5. Kyburz (Hofer) 1:0, 23. Stalder 2:0, 36. Stalder (Kyburz) 3:0, 42. Riders 3:1, 56. Riders 3:2

UHC Trimbach: Walther; (Senkpiel); Christen; Studer; Grütter; Hofer; Stalder; Wüthrich, Kyburz; Wullschleger; Knapp; Wyss; Rippstein; Schenk

Bemerkungen: UHC Trimbach ohne Hoffmann (nicht im Aufgebot); Bitterli (nicht spielberechtigt wegen Doppellizenz); Iseli (verletzt)