Spielberichte 6. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U17

Dieser Sonntag startete laut Zeitplan eigentlich um eine ganz angenehme Uhrzeit, denn wir mussten erst um 8:45 Uhr in Zäziwil bereit sein, um wenig später einzulaufen. Doch leider gibt es auch hier die Kehrseite der Medaille, denn Zäziwil ist nicht gleich um die Ecke und wir durften eine ganze Weile Autofahren. Somit mussten wir zwar später als das letzte Mal auf dem Spielfeld bereit sein, aber dennoch genügend früh aus den Federn steigen.

Unser erster Gegner von diesem Spieltag war der UH Lejon Zäziwil, der Gastgeber dieser Meisterschaftsrunde. Wir wussten, dass es ein anstrengendes Spiel wird, welches uns nach einer zweiwöchigen Unihockeypause viel abverlangen würde. Unser Plan war es, in den ersten Minuten wieder Sicherheit in Stock und Ball zu gewinnen und danach voll aufzudrehen. Leider gelang uns das nicht durchgehend, wodurch wir die Konsequenz in den einzelnen Spielzügen immer wieder verloren. Dies führte dazu, dass bis zur Pause ein träges Spiel entstand, wir aber doch noch mit einer 2:1 Führung in die Halbzeitpause konnten. Nach der Pause ging es ziemlich ähnlich weiter wie davor. Das Spiel verlangte viel Konzentration, Geduld und Beherrschung von uns. Am Schluss gelang es nur noch den Lejons den Ausgleichstreffer und auch den letzten Treffer der Partie zu erzielen. Daher konnten wir im ersten Spiel von diesem Sonntag leider nur einen Punkt rausspielen.

In der zweiten Partie stand uns noch einmal Unihockey Langenthal Aarwangen II (ULA) gegenüber. Sie konnten wir in der vorherigen Meisterschaftsrunde besiegen. Wir wollten im zweiten Spiel viel konsequenter, schneller und überzeugter agieren, um so ULA auszuspielen. Doch in den ersten Sekunden schien alles gegen uns zu stehen. ULA konnte gleich in den ersten zwanzig Sekunden ein Tor erzielen und brachte uns so in Rückstand. Doch wir liessen uns nicht aus der Ruhe bringen und gaben ULA wenig später eine klare Antwort mit einem wunderschönen Ausgleichstreffer. Doch ULA wollte ihre Führung nicht abgeben und sie trafen wenig später noch einmal. Somit durfte ULA mit einer 2:1 Führung in die Pause. In unserer Pausenbesprechung wurde schnell klar, was das Problem war. Wir gaben nicht all das, was wir konnten und ULA nutzte das gnadenlos aus. Schon in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit waren wir wie ausgewechselt und gaben Vollgas. Wir durften uns schnell über ein weiteres Tor und den Ausgleichstreffer freuen. Die Konsequenz, den Kampfgeist und den Willen, welche wir in die zweite Halbzeit steckten, wurde belohnt und wir durften uns über drei weitere Tore freuen. Somit konnten wir uns auch ein zweites Mal über einen Sieg gegen ULA freuen und schlussendlich doch noch stolz drei Punkte nach Hause bringen.

UHC Trimbach – UH Lejon Zäziwil (Lejon)

1:0 Fabio; 2:0 Sina; 2:1 Lejon; 2:2 Lejon

UHC Trimbach – Unihockey Langenthal Aarwangen II (ULA)

0:1 ULA; 1:1 Mirjam; 1:2 ULA; 2:2 Sina; 3:2 Mirjam; 4:2 Fabio; 5:2 Livia

Trimbach: Nadia, Mirjam, Sina, Michelle, Silja, Nora, Fiona, Noemi, Farchonda, Anna Lisa, Fabio, Luca, Cédric, Nils, Jan und Livia