Schweizermeisterschaften der C-Juniorinnen 14./15.04.2018

Dass der UHC-Trimbach in der aktuellen Saison eine starkes C-Juniorinnen-Team hat, wussten wir alle, aber dass unsere Girls im Kampf um den Gruppensieg die Limmattaler und die Wizards aus Burgdorf hinter sich lassen können, damit hat wohl niemand gerechnet!

Als klar war, dass  die Mädchen sich für die Finalrunde, an welcher die besten sechs Teams der Schweiz mit dabei sind, qualifiziert haben, war die Freude gross! Stolz und auch etwas Nervosität kamen dann aber doch auf, als Teams, wie Piranha Chur, Einhorn Hünenberg oder der UHC Dietlikon, als weitere Teilnehmer und mögliche Gegner feststanden. Nach dem Motto „dabei sein ist Alles“ reisten die Mädels samt Staff und einer grossen Fangemeinschaft nach Rotkreuz.

Der erste Tag begann mit dem Spiel gegen Piranha Chur. Rasch wurde klar, dass die Churerinnen mit einem grossen Kader (sowohl anzahlmässig, als auch von der Körpergrösse her) angereist sind und es schwierig werden könnte für die Mädels des UHCT, bei denen einige Spielerinnen noch in der Kategorie D oder sogar E spielen könnten. Die Mädchen kämpften und gaben ihr Bestes, um das schnelle und technisch hervorragend aufgebaute Spiel der Churerinnen zu unterbinden. Die Trimbacherinnen erarbeiteten sich immer wieder schöne Spielzüge und auch einige Schüsse auf das Tor. Dies wurde folglich mit einem schönen Tor belohnt. Mit einem 1:3 Rückstand war in der Pause noch nichts verloren. Danach, wurde jedoch rasch klar, dass die ersten 20 Minuten sehr viel Substanz gekostet haben und die Piranhas gleichzeitig nochmals einen Zacken zulegen konnten. Die UHCT-Girls kämpften bis zum Schlusspfiff und mussten dann trotzdem eine Niederlage von 2:9 gegen einen sehr starken Gegner verkraften. 

Nach einer Stärkung und mit gelockerten Muskeln waren die Juniorinnen bereit für den nächsten Kampf gegen Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf. Das Spiel verlief von Anfang an sehr ausgeglichen. Auf beiden Seiten konnten die Zuschauer schöne Spielzüge beobachten und die Torhüter ihrem Namen gerecht werden. Ein zwischenzeitlicher 5:2 Rückstand konnten die Trimbacherinnen bis zur Pause auf 5:4 verkürzen.
In der zweiten Halbzeit pendelte der Rückstand dauernd zwischen einem und zwei Toren. Leider gelang der Ausgleich nie, auch am Schluss nicht, als Trimbach mit dem 4. Feldspieler nochmals alles auf eine Karte setzte. Letztlich musste der UHCT eine knappe 9:7-Niederlage einstecken.

Die zwei Niederlagen am ersten Finaltag mussten unsere Girls erst einmal verdauen, haben sie doch während der gesamten Saison nur zwei Spiele verloren. Nach ein paar Minuten Reflektion und der Gewissheit, dass Trimbach immer noch die Möglichkeit hat, am Sonntag dem UHC Dietlikon ein Bein zu stellen, machten sich alle auf den Heimweg.

Neuer Tag, neues Spiel war das Motto für Sonntag und für den Match gegen den UHC Dietlikon! Die Girls aus Dietlikon waren natürlich wenig erfreut, dass sie als Titelverteidiger um Platz 5 und 6 spielen mussten. Der mentale Vorteil war klar bei Trimbach! Die Mädchen freuten sich sehr auf das Spiel und waren überzeugt, dass sie nicht zuletzt dank ihrer einheitlichen Frisuren, das Spiel gewinnen können.

Die ersten 10 Minuten blieb das Spiel torlos. Die Trimbacherinnen konnten viele schöne Spielzüge verzeichnen, aber das Runde wollte nicht ins Eckige. So war es dann auch der UHC Dietlikon, welcher das 1:0 erzielte. Danach ging es Schlag auf Schlag. Auf den Ausgleich folgte das Führungstor zum 2:1 Pausenresultat.
Die Mädchen waren nun voller Tatendrang. Sie spielten gut zusammen und alle zeigten ihr bestes Unihockey. Das Spiel kippte deshalb in der 2. Halbzeit rasch auf die Seite der Trimbacherinnen. Diese konnten ihren Vorsprung kontinuierlich auf 7:2 erhöhen. Die letzten Minuten wurden durch zwei Strafen gegen Trimbach nochmals hektisch und nervenaufreibend. Dietlikon nutze dies aus und konnte noch zum Schlussresultat von 7:4 verkürzen.

Die Freude über den Sieg gegen den UHC Dietlikon war riesig. Man war jetzt Titelverteidigerbesieger. Der Prestigeerfolg wurde von Spielerinnen, Trainierinnen und den zahlreichen mitgereisten Fans gefeiert.
Für die Juniorinnen ging eine tolle Saison mit einem unvergesslichen Weekend zu Ende. Alleine der Einmarsch aufs Spielfeld unter dem Song «Heart of Courage» war es Wert die ganze Saison für den Gruppensieg zu kämpfen.

Ein grosses Dankeschön geht an die Trainerinnen, Evi Sigrist und Sarah Zedi, welche während der ganzen Saison viel Zeit und Energie in das Training und Coaching der C-Juniorinnen investiert haben.
Vielen Dank auch dem UHC Trimbach, welcher das tolle Gruppensiegershirt finanziert hat.

Trimbach: Lara, Nadia; Sara, Nora, Anja, Chantal, Mirjam, Noemi, Farchonda, Silja, Liliane