2. Meisterschaftsrunde Herren 4. Liga KF

Und sie taten es wieder!

Da in den letzten drei Wochen Schulferien waren, sind die Turnhallen für die Vereine nicht geöffnet. Damit die Herren des UHC Trimbach vor der zweiten Meisterschaftsrunde nicht ganz ohne Training dastanden, reservierte der Trainer Andreas Schenker kurzerhand drei Bowlingbahnen und man traf sich zu einem harten Zieltraining und zur Taktikbesprechung im Bowlingcenter Trimbach. Schenker zeigte den Jungs dann auch gleich wie das am Sonntag ablaufen muss und machte krasse 200 Bowlingpunkte.

Unihockey Fricktal III vs. UHC Trimbach
Im ersten Match in Basel erwartete Unihockey Fricktal 3 die Trimbacher. Die Aargauer konnten in der ersten Runde nur einen Punkt gegen den Tabellenletzten Basel gewinnen. Trotzdem war Vorsicht geboten, erstens war es früh am Sonntagmorgen und zweitens soll man nach nur einer Meisterschaftsrunde noch keine voreiligen Schlüsse ziehen. Zum Aufwärmen hängte sich Hug kurzerhand an den Basketballkorb und vollführte einen wahren Kraftakt, um diesen an der Wand zu befestigen und vom Spielfeld fern zu halten. Bravo!
Die Solothurner starten mit Vollgas in den Match. Bereits nach drei Minuten konnte Stampfli auf einen Pass von Binder in den Slot zum 0:1 einschieben. Kurz darauf machte sich die frühe Morgenstunde bei den Trimbacher bemerkbar und eine Unachtsamkeit wurde von den Fricktalern eiskalt ausgenutzt – 1:1. Die Trimbacher konnten sich rasch fangen und zogen ihr Spiel auf. Sie kreierten einige schöne Chancen, aber noch ohne Torerfolg. Dies auch dank dem guten Torhüter des Gegners. Eigentlich hätte der UHC Trimbach zu diesem Zeitpunkt in Führung liegen müssen, doch wie sagt man so schön: „Wer sie vorne nicht macht, bekommt sie hinten“ – und so schossen die Aargauer in der 12. Minute aus einer Standartsituation das 2:1. Die Trimbacher liessen sich jedoch nicht beirren und Stampfli traf kurz vor Pausenpfiff mit einem schönen Backhandschuss zum Ausgleich. Nach der Pause hatte dann der UHC Trimbach seine Morgenmüdigkeit abgelegt und bereits in der 23. Minute eröffnete Binder mit einer frechen Einzelaktion das Score. Nur drei Minuten später traf Dobler mit via Latte zum 2:4. Nun schienen die Trimbacher so richtig in Fahrt zu kommen. In der 28. Minute erhöhte Rattaggi auf 2:5 und doppelte in der 32. Minute gleich zum 2:6 nach. Daraufhin reagierten die Fricktaler in der gleichen Minute mit einem schönen Tor zum 3:6. Doch in den Schlussminuten konnten sie sich nicht mehr aufbäumen und der UHC Trimbach gewann das Spiel verdient mit 3:6.

Wild Dogs Sissach vs. UHC Trimbach
Im zweiten Match traf Trimbach auf Sissach, welches in der ersten Meisterschaftsrunde ein Spiel gegen Kappel gewinnen konnte. Auch in diesem Match eröffnete Trimbach das Score in der 3. Minute. Hurni traf nach einem Doppelpass mit Coray zum 0:1. Die Baselbieter hielten danach aber gut mit und kreierten einige schöne Chancen. In der 6. Minute konnten sie mit einem schönen Weitschuss ausgleichen. Das Spiel gestaltete sich in der Folge ausgeglichen. Nach einem Foul der Sissacher durften die Trimbacher Powerplay spielen. Sie liessen den Ball schnell laufen und Müller gelang nach einer schönen Kombination, auf Pass von Stampfli, das Tor zum 1:2. Die Wild Dogs reagierten postwendend mit dem 2:2 und konnten in der 12. Minute gar auf 3:2 erhöhen. Kurz darauf bekamen die Solothurner einen gefährlichen Freistoss vor dem gegnerischen Tor zugesprochen. Trimbach führte schnell aus und Coray erzielte mit einem satten Schuss den Ausgleich. Nur eine Minute später markierte Bühler gar den Führungstreffer. Kurz vor der Pause vermochte Sissach wieder zu reagieren und versenkte den Ball mit einem gut platzierten Drehschuss im Trimbacher Tor zum erneuten Ausgleich. In der Pause gab es für den UHCT nicht viel zu besprechen. Man wollte so weitermachen wie in der ersten Hälfte, einfach die Chancen noch besser nutzen. Leider gelang aber der Start in die zweite Hälfte nicht nach Wunsch. Bei einem Angriff der Sissacher stand Trimbach zu weit vom ballführenden Spieler entfernt, dieser kam frei zum Schuss und traf zum 5:4. Die Antwort des UHC Trimbach liess nicht lange auf sich warten. Stampfli traf an diesem Tag bereits zum dritten Mal und glich die Partie wieder aus. Nun erhöhten die Trimbacher das Tempo und konnten gleich zwei Treffer in kurzer Zeit verzeichnen und auf 5:7 erhöhen. In der 32. Minute gelang den Wild Dogs mit einem harten Schuss der Anschlusstreffer. Daraufhin erhöhten sie ihrerseits den Druck. Die Trimbacher erinnerten sich an die letzte Runde und wollten diesmal den Sieg ins Trockene bringen. In der Druckphase der Sissacher waren die Solothurner aber zu passiv und so gelang den Baselbietern kurz vor Schluss erneut der Ausgleich. So endete das Spiel unentschieden, nachdem der UHC Trimbach wiederum einen Zwei-Tore-Vorsprung verspielte. Das ist zwar schade, trotz allem gewann man aber wiederum drei Punkte und steht so in der Tabelle auf dem zweiten Rang hinter dem punktegleichen Känerkinden. Diese werden dann in der nächsten Runde am 12. November der Gegner der Trimbacher sein. Dann sollten die Solothurner sich hüten, in den letzten Minuten einen solchen Vorsprung zu verspielen.