Spielbericht 3. Meisterschaftsrunde Damen NLB

Sieg #1

Dank Kampfgeist, einer grossen Portion Glück und künstlerischen Toren, verzeichnen die Damen NLB vom UHC Trimbach den ersten Dreier der Saison.

Das erste Drittel war geprägt von zwei aktiven Teams, die sich zu Beginn ein konterreiches Spiel lieferten. In der 12. Minute übernahmen die Gastgeberinnen die Führung, indem sie das erste Powerplay des Spiels gleich erfolgreich ausnutzen konnten. Die zweite Strafe folgte kurz darauf, dieses Mal jedoch gegen den UC Yverdon. Das darauffolgende Powerplay des UHCT war jedoch weit weniger raffiniert, sodass der Pausenstand 1:0 lautete.

Fürs zweite Drittel war die Devise von Trimbach klar: eine Steigerung des Einsatzes, sowie der Torabschlüsse, denn es fehlte nicht viel. Spielerisch waren die Trimbacherinnen nicht unterlegen, es mangelte nur noch an der Torgefährlichkeit. In der 23. Minute fiel das nächste Tor, entgegen der Pausenbesprechung jedoch zum 2:0 für Yverdon. Die Westschweizerinnen überzeugten mit präzisen Torschüssen und zahlreichen Pässen durch die gegnerische Mitte. Die kämpferische Antwort des UHCT kam jedoch kurze Zeit später, erst durch Wiedmer in der 30. sowie durch Wollschlegel in der 35. Minute, beide Male durch Zuspiel von Wyss. Mit einem 2:2 ging es in die zweite Drittelspause.

Im drittel Drittel fanden die Trimbacherinnen langsam zu ihrem eigenen Spiel zurück. Die Pässe wurden schneller, die Auslösungen ausgeklügelter und die Abschlüsse um einiges zahlreicher. So gelang dann auch die erhoffte Führung mit dem Tor von Grütter in der 46. Minute (Wagner) zum 3:2 und fünf Minuten später der Führungsausbau zum 4:2 durch Schenk auf Zuspiel von Grütter. Das folgende Timeout vom UC Yverdon läutete die Schlussphase ein. Diese war geprägt von einigen Konzentrationsschwierigkeiten seitens des UHCT und einem starken Pressing der Westschweizerinnen. Mit letztem Einsatz überstand der UHCT jedoch auch die 6:5 Unterzahl und kann somit den ersten Saisonsieg mit nach Hause nehmen.

UC Yverdon – UHC Trimbach 3:4 (1:0, 1:2, 1:2)

Salle omnisports des Isles Yverdon-les-bains
SR: Joël Cretton und Jérémie Zuber
Zuschauer: 65
Tore: 11:07 Klopfenstein 1:0; 22:38 Laffeley 2:0; 29:44 Wiedmer 2:1; 34:55 Wollschlegel 2:2; 45:03 Grütter 2:3; 50:04 Schenk 2:4; 57:41 Klopfenstein 3:4.
Strafen: 1 x 2 Minuten gegen UHC Trimbach, 2 x 2 Minuten gegen UC Yverdon

UHC Trimbach: Herzog, Walther, Thallinger, Hämmerli, Wagner, Hofer, Wild, Wiedmer, Wollschlegel, Schlub, Wyss, Schenk, Grütter.
Best Player: Wollschlegel (Trimbach)