Spielbericht 13. Meisterschaftsrunde Damen NLB

Niederlage trotz fulminantem Start

Mit dem Rückspiel gegen Lejon Zäziwil stand das letzte Spiel vor den Festtagen an. Motiviert und kämpferisch startete der UHC Trimbach bereits ins Einspielen. Diese positive Energie wurde gleich mit ins Startdrittel getragen, wo die Damen aus Trimbach mit einem frechen Angriffsspiel sowie aggressiver und konsequenter Deckungsarbeit überzeugten. Belohnt wurde dieser fulminante Start mit der Führung in der 4. Minute durch Wagner. Leider verlor Trimbach etwas von dieser Konsequenz und so resultierten bis zur ersten Drittelspause drei Gegentreffer. Trotz intensiver Taktikbesprechung gelangen den Gegnerinnen drei weitere Treffer im Mitteldrittel, in dem auch eine 2’-Strafe des Gegners von Trimbach nicht ausgenutzt werden konnte. Mit dem Zwischenresultat von 6:1 startete man ins 3. Drittel. Die Trimbacherinnen zeigten nun mit fokussiertem und beherztem Einsatz, dass noch Kraft und Wille vorhanden waren. So gelang dann Wollschlegel das zweite Tor für Trimbach, nach 15 Sekunden im Schlussdrittel. Leider aber war das Passspiel von Lejon Zäziwil zu präzise und die Abschlüsse zu konsequent, als dass Trimbach vom Treffer hätte profitieren können. In der 42. Minute erhöhte Lejon auf 7:2, eine Minute später stand es 8:2. Es folgten zwei Strafen für den UHC Trimbach, was weiter an den Kräften zehrte und dem Gegner den neunten und letzten Treffer erlaubte.

Wir danken an dieser Stelle den stets treuen Fans und freuen uns auf erfolgreiche Spiele im 2019.

UH Lejon Zäziwil – UHC Trimbach 9:2 (3:1, 3:0, 3:1)
Sporthalle Konolfingen: 127 Zuschauer
SR: Cretton / Zuber
Tore: 4. Wagner 0:1; 11. Knörr (Sterchi) 1:1; 12. Bieri (Locher) 2:1; 17. Marty (Sterchi) 3:1); 23. Buri (Reusser) 4:1); 25. Zaugg 5:1; 40. Knörr ( Sterchi) 6:1; 41. Wollschlegel 6:2; 42. Gilgen (Badertscher) 7:2; 43. Bieri 8:2; 59 Locher 9:2
Strafen: 1 x 2 Minuten UH Lejon Zäziwil; 2 x 2 Minuten UHC Trimbach