Spielbericht 10. Meisterschaftsrunde Damen NLB

Nichts zu holen

Nach der guten Leitung des letzten Spiels, waren die Trimbacherinnen am Samstag bereit für das erste Spiel der Rückrunde. Man erhoffte sich erneut eine gute Leistung erbringen zu können und den Chilis so auch Punkte zu stehlen.
In das erste Drittel startete der UHCT gut. Bis zur 12. Minute gelang den Chilis kein gefährlicher Abschluss auf das Tor der Solothurnerinnen, doch dann schlichen sich die ersten Fehler ein und Trimbach ging 0:1 in Rückstand. Weitere Tore konnten bis zur Drittelspause verhindert werden. Dem Heimteam gelangen sogar einige gefährliche Angriffe, welche aber leider nur das Rote streiften.
Nach der Pause wurden die Linien leicht umgestellt, doch auch das nützte nichts und die Anzahl der Fehler erhöhte sich. Der Slot wurde oft vernachlässigt und so gab es 2 weitere Tore für die Chilis in diesem Drittel.
Ganz aufgeben wollten die Trimbacherinnen noch nicht und kämpften auch im letzten Drittel weiter um das erste Tor. Doch aller Kampfgeist half nichts. Die Gegnerinnen konnten in Schlussabschnitt sogar noch ein Tor mehr erzielen als im Mitteldrittel. Mit diesen 3 Toren endete das Spiel mit einem Schlussstand von 0:6.
UHC Trimbach – Hot Chilis Rümlang – Regensdorf 0:6 (0:1, 0:2, 0:3)
Gerbrunnen Trimbach
SR: Marc Wicht | Marc-Olivier Drapel
Tore: 13. Berry (Schibli) 0:1, 33. Kapp (Huovinen) 0:2, 38. Huovinen (Kapp) 0:3, 42. Schmid (Lackova) 0:4, 44. Berry 0:5, 60. Huovinen (Kapp) 0:6
Strafen: 3×2 Minuten gegen Trimbach, 1×10 Minuten gegen Trimbach, 2×2 Minuten gegen Hot Chilis

UHC Trimbach: Andres; Herzog; Grütter, Hämmerli, Hofer, Krähenbühl, Lang, Schenk, Schlub, Siegenthaler, Stalder, Studer, Thallinger, Wagner, Wild, Wollschlegel (C), Wyss;
ohne: Bortis, Gurtner, Rütimann, Wiedmer, Zedi (abwesend/verletzt).
Best Player: Grütter (Trimbach); Kapp (Hot Chilis)