Schweizer Cup Damen 1/32-Final

Souveräner Sieg dank deutlicher Leistungssteigerung

Nach einem schwachen Startdrittel und dank einer deutlichen Steigerung in punkto Kampfgeist und Qualität, kann der UHC Trimbach den ersten Erfolg der Saison verbuchen.
Mit einer kleinen Tour de Suisse startete der Tag für die Trimbacherinnen. Ganz unter dem Motto: „Je kleiner der Bus, umso grösser der Spass“, stellte sich die dreistündige Anreise quer durch die Schweiz als eine gute Gelegenheit zur Teambildung dar.

Die weite Anreise schien sich jedoch in den Beinen festgesetzt zu haben. Die Trimbacherinnen starteten mit Mühe und schweren Beinen in das Spiel. Das unerwartet starke Pressing der Gegnerinnen liess den Gästen nur wenig Platz und so kamen Erstere zu einigen Torchancen, welche die Torfrau Andres jedoch zu halten vermochte. Trimbach bekundete Mühe in der Auslösung und liess die Tor- und Abschlussgefährlichkeit vermissen. So dauerte es ganze 12 Minuten bis Rütimann als erste reüssierte und damit den Grundstein für ihren persönlich erfolgreichen Abend legte. Unbeirrt pressten jedoch die Gastgeberinnen weiter und erzielten nur eine Minute später den Anschlusstreffer und besiegelten damit den ersten Pausenzwischenstand. Der Zwischenstand von 1:1 widerspiegelte die zahlreichen Fehler und mangelnde Effizienz seitens Trimbach.

Zu Beginn des Mitteldrittels ging es Schlag auf Schlag! Trimbachs zweiter Block harmonierte immer besser und so legten Rütimann und Krähenbühl kurz hintereinander zum 1:3 vor. Der vermeintlich sichere Vorsprung hielt jedoch nur kurz und nur eine Minute später verkürzte Disentis wiederum zum 2:3. Ein Weckruf für das Gastteam, welches nun zum Torreigen Anlauf nahm. Die Auslösungen klappten nun besser und die Pässe konnten schneller nach vorne gespielt werden. Zwischenstand zur zweiten Drittelspause 2:10.

Das letzte Drittel war gezeichnet von zwei Teams, deren Kräfte langsam zur Neige gingen. Das Spiel flachte ab und es gab nur noch wenige heisse Szenen. Schenk erzielte in der 49. Minute das letzte Tor für Trimbach. Disentis, nach wie vor so kampfbereit wie zu Beginn des Spiels, reagierte in der 59. Minute mit einem letzten Treffer zum Endstand von 3:12.

UHC D.B. Disentis – UHC Trimbach 3:12 (1:1, 1:9, 1:2)
Sportzentrum Acla da Font Disentis, 30 Zuschauer. SR Manuela Bösch | Armando Bearth

Tore: 12. Rütimann (Schenk) 0:1, 13. UHC D.B. Disentis, 1:1, 22. Eigentor UHC D.B. Disentis 1:2, 23. Wollschlegel (Stalder) 1:3, 22. UHC D.B. Disentis 2:3, 24. Rütimann 2:4, 28. Krähenbühl (Lang) 2:5, 31. Rütimann (Krähenbühl) 2:6, 32. Rütimann (Lang) 2:7, 35. Wollschlegel (Wagner) 2:8, 37. Schenk (Krähenbühl) 2:9, 38. Stalder 2:10, 46. Rütimann (Krähenbühl) 2:11, 49. Schenk (Krähenbühl) 2:12, 68. UHC D.B. Disentis 3:12.

Strafen: 2 Mal 2 Minuten gegen UHC Trimbach. 3 Mal 2 Minuten gegen UHC D.B. Disentis.

UHC Trimbach: Andres; Herzog; Schlub, Hämmerli, Wollschlegel (C), Stalder, Wagner; Schenk, Hofer, Rütimann, Krähenbühl, Lang, Zedi
Trimbach ohne Grütter, Gurtner, Bortis, Wild, Wyss (abwesend/verletzt).