Bericht Playouts Damen NLB Spiel 1

Die Trimbacherinnen verlieren das erste Playoutspiel gegen Yverdon Frauen
Nach guter Vorbereitung und intensiven Trainings, war es diesen Sonntag endlich so weit. Das erste Playoutspiel stand vor der Tür und gleich musste man mit dem Car in die Westschweiz nach Yverdon fahren. Dort angekommen, ging es mit schmalem Kader und den mitgereisten Fans zuerst auf einen Spaziergang, um noch ein wenig Sonne zu tanken und sich die Beine von der Fahrt zu vertreten, bevor es dann an die Spielvorbereitung ging.
Im ersten Drittel waren die Solothurnerinnen, wie so oft in der Meisterschaft, nicht von Beginn an bei der Sache “Unihockey”. So erzielte das Heimteam schon in der 2. Minute das erste Tor. Bis zum Ende des ersten Drittels, sah man eine deutliche Steigerung, aber ohne wirkliche Torchance seitens Trimbach.
Erste Reaktionen dann im zweiten Drittel, obwohl es wieder chaotisch begann. Man hatte Mühe den Ball ruhig hinten raus zu spielen und vorne etwas daraus zu machen. Die erste von drei Strafen begann kurz nach Anpfiff, die zweite nur ein paar Sekunden später. So war man plötzlich zu dritt gegen fünf auf dem Feld. Fast wären die letzten Sekunden der Strafe abgelaufen, als das zweite Tor für Yverdon, trotz gutem und neuem Boxplay, doch noch fiel. Aber auch Trimbach kam zu seinen Torchancen in diesem Drittel, nur leider fehlte der letzte Biss, den Ball wirklich auch rein hauen zu wollen. Das Team von Coach Zweiacker liess sich nichts anmerken und kämpfte weiter. So kam es zu schönen Spielzügen über mehrere Stationen und kreativen Freistoss-Varianten. Dennoch war es wieder Yverdon, welches in der letzten Spielminute des zweiten Drittels nachlegen konnten. Mit einem etwas kurios ausgeführtem Fairplay konnten die Damen des UC Yverdon die Führung auf 3:0 erhöhen.
Zu Beginn des dritten Drittels kamen die Mittelland-Frauen besser ins Spiel als Yverdon. Es machte fast den Anschein, als hätte Trimbach noch genügend Kraft, um doch noch das Spiel in die Verlängerung zu bringen. Von aussen sah man wieder tolle Pässe und ein Team das kämpfte. So erarbeitete man sich auch das 3:1. Aus der Ecke heraus passte Hämmerli den Ball in den Slot, wo er in ein Gewühl von Spielerinnen fiel und durch Schlub verwertet werden konnte. Leider war das gleichzeitig auch das Schlussresultat, womit man in der Serie 0:1 zurückliegt.
Am Samstag 9.3.19 um 18:00 in der Gerbrunnen gibt’s die Chance auf den Ausgleich für unsere Frauen vom UHC Trimbach.
Ein Dank geht an die mitgereisten Fans und an die zu Hause gebliebenen kranken und verletzten Spielerinnen, die uns vor dem Liveticker die Daumen gedrückt haben.

UC Yverdon – UHC Trimbach 3:1 (1:0, 2:0, 0:1)

Salle omnisports des Isles Yverdon-les-bains

SR: Davide Käser / Fabian Brunner

Zuschauer: 150

Tore: 1:45 Gnaegi 1:0; 23:46  Masi  2:0; 39:30 Coquoz 3:0; 42:40 Schlub 3:1.
Strafen: 3 x 2 Minuten gegen UHC Trimbach, 1 x 2 Minuten gegen UC Yverdon

UHC Trimbach: Herzog (T), Thallinger, Hämmerli, Hofer, Wild, Schlub (C), Wyss, Grütter, Stalder, Lang, Andres, Gurtner, Loosli

Best Player: UHC Trimbach, Stalder; UC Yverdon, Gnaegi