3. Playout-Spiel Damen NLB/1. Liga

Eine Woche nach dem 1. Playout-Spiel traten die Trimbacherinnen den Weg nach Belp ein zweites Mal an. Dort angekommen, verzögerte sich der Garderobeneinzug, denn diese wurden noch durch Junior-/innen besetzt. Notdürftig diente der Geräteraum als Umziehkabine. Davon liessen sich die Solothurnerinnen jedoch nicht beirren und starteten fokussiert zum Einwärmen.
3:48 nach Anpfiff konnten zum ersten Mal in dieser Serie die Trimbacherinnen durch Rütimann (Kyburz) in Führung gehen. Den gewünschten Aufschwung gab dies jedoch noch nicht und so war es Gürbetal, welche in der 13. Minute den Führungstreffer erzielen konnten. Kyburz setzte vor Drittelsende mit schöner Lauf- und Dribblingarbeit nach und setzte somit das 2:2 zur 1. Pause.
Kurz nach der Hälfte des Spiels, ging Trimbach mit einem schönen, kurz gespielten Powerplay durch Wagner (Hell) wieder in Führung. Jedoch konnte auch diese nicht lange gehalten werden. Damit war auch das Mitteldrittel ausgeglichen.
Die Gäste fassten sich ein Herz und fokussierten sich noch einmal. Durch Kyburz und Hell konnte ein dünnes Polster geschaffen werden. Knapp eine Minute vor Ende, mussten die Gäste durch einen Fehler noch ein Gegentor hinnehmen. Etwas zittrig konnte diese ausgeglichene Partie mit 4:5 in der regulären Spielzeit beendet werden.

Matchtelegramm:
Gürbetal RK Belp – UHC Trimbach 4:5 (2:2; 1:1; 1:2)
GDFH Neumatt Belp, Zuschaueranzahl: 34
SR: Brüderli / Misteli
Tore: 3:48 Rütimann (Kyburz) 0:1, 10:39 Klopfenstein (Sutter) 1:1, 13:13 Wilhelm 2:1, 18:56 Kyburz 2:2, 32:19 Wagner (Hell) 2:3, 35:02 Schmutz (Straubhaar) 3:3, 42:17 Kyburz 3:4, 49:09 Hell 3:5, 59:05 Feller (Furer) 4:5
Strafen: 1 x 2min. Gürbetal RK Belp
UHC Trimbach: Andres, Gmür, Wollschlegel, Wüthrich, Kyburz, Hell, Zedi, Di Nicola, Rütimann, Stalder, Gurtner, Lang, Hämmerli, Cordi, Wernli, Wagner, Carere, Christen
Gürbetal RK Belp: Franklin, Wilhelmi, Hofmann, Käser, Klopfenstein, Soltermann, Feller, Chavez, Kohler, Sutter, Schmutz, Bürgy, Straubhaar, Bäbler, Furer
Bemerkungen: Trimbach ohne Sigrist, Bortis, Blättler, Rösli (alle verletzt)
Best Player: Kyburz (Trimbach), Schmutz (Gürbetal)