DAMEN 2: PUNKTLANDUNG

Am Sonntag 19.03.2017 traf man sich in Münchenstein zur 8. Meisterschaftsrunde. Dort warteten die Gegnerinnen aus Waldenburg und das Heimteam auf die Trimbacherinnen.

 

Trimbach war bewusst, dass am heutigen Tag unbedingt endlich wieder Punkte hermussten. So startete man mit vollem Elan ins erste Spiel gegen Waldenburg. Es war wieder einmal Corina, der es gelang mit einem fabelhaften Drehschuss die frühe Führung für Trimbach zu erzielen. Doch die Waldenburgerinnen liessen sich durch diesen Fehlstart nicht aus der Ruhe bringen und bauten ihr Spiel auf. Die Glückssträhne von Trimbach schien unterbrochen, denn Waldenburg erhöhte gar auf eine 3:1 Führung. Sie schienen ihr Glück aber gerne selber zu unterbinden, denn in der 17. Minute folgte eine 2 Minutenstrafe wegen „Abstand“ und gar eine Minute später, eine wegen „Stockschlag“. Trimbach konnte die komfortable Lage nicht mehr nutzen, da die Pause Sirene schon erklang.
Nach einigen motivierenden Worten kamen beide Mannschaften zurück aufs Feld, Trimbach konnte nun gleich in Überzahl spielen – und was für eine! Nadine verwertete den Pass von Tanja und somit war die Überzahl konsequent genutzt worden. Damit nicht genug, Mirjam erzielte auf Zuspiel von Jessy den Anschlusstreffer. Waldenburg setzte nun wieder mehr Druck auf, versuchte jeden Ball zu ergattern und Trimbach bereits bei der Spielauslösung zu stören. Plötzlich war das Spiel unterbrochen, da Fabe, die Torhüterin von Trimbach geschwächt am Boden lag. Im Kampf um den Ball bekam sie einen heftigen Schlag an die Maske. Doch sie gab nicht auf und gab das Zeichen zum Weiterspielen. Das Spiel war jetzt relativ offen, beide Teams kamen zu gefährlichen Abschlüssen. Wieder waren es aber die Gegnerinnen, die von einem Konter profitierten, sowie ihre Führung weiter ausbauten zum 6:3. Trimbach schien einmal mehr die Zeit einen Strich durch die Punkteabrechnung zu machen. Mirjam traf nur die Latte. Man setzte alles daran das Spiel noch irgendwie zu wenden. Ohne Torhüter gelang der wohltuende Treffer zum 6:4 durch Nadine. Leider verbuchte man in der letzten Minute noch den letzten Treffer der Partie, punkteloser Kampf zur 7:4 Niederlage für Trimbach.
19.03.2017, 13.35 Uhr – SV Waldenburg Eagles
Matchtelegramm: SV Waldenburg Eagles – UHC Trimbach 7:4 (4:1/3:3)
UHC Trimbach: Egger, Meister, Baur, Frech, Graber, Haldimann, Hof, Lemp, Loosli, Lütolf, Neeser, Stamm, Wermelinger, Wespi
Bemerkungen: Trimbach ohne Huber, Meier
Im zweiten Spiel warteten die Letztplatzierten der Tabelle auf Trimbach. Für andere Mannschaften mag das Team aus Münchenstein bereits abgeschlagen sein, doch dies ist für die Trimbacherinnen noch nie der Fall gewesen, das Heimteam ist erstens immer stärker und man kannte ihre grossen Stärken. Dies bestätigte sich auch sogleich im Familienduell der beiden Torhüter. Trimbach kassierte den ersten Gegentreffer nach einer Freistoss Situation. Beiden Teams war klar, dass dieser Strichkampf nicht einfach werden würde, jeder wollte Punkte ergattern. Trimbach setzte sich durch und erzielte durch ein wunderschönes Solo von Gele den Anschlusstreffer. Das Spiel war sehr offen und auf beiden Seiten wurden gute Chancen herausgespielt. Das Glück lag kurz vor der Pause mehr beim Heimteam, welches mit 2:1 in die Pause ging.
Das Spiel war sehr ausgeglichen. Trimbach strebte natürlich einen Sieg an und stellte die Führung in der 33. Minute durch Elly wieder her. Münchenstein löste sofort ihr Timeout ein. Die kurze Besprechung schien aber bei Trimbach mehr gewirkt zu haben, denn man baute die Führung durch Mirjam aus. Das Heimteam wehrte sich stark und setzte Trimbach nun unter Druck. Zwei Minuten vor Ende gelang ihnen ein Pfostenschuss. In der letzten Minute konnte man dem Druck und einer Feldspielerin mehr nicht mehr standhalten, da war es, das Tor zum Unentschieden 3:3. Es war ein spannendes Spiel am Tabellenende. Mit einem fairen Ende mit je einer Punktelandung.
19.03.2017, 15.25 Uhr – SV Sharks Münchenstein
Matchtelegramm: Sharks Münchenstein – UHC Trimbach 3:3 (2:1/1:2)
UHC Trimbach: Meister, Egger, Baur, Frech, Graber, Haldimann, Hof, Lemp, Loosli, Lütolf, Neeser, Stamm, Wermelinger, Wespi
Bemerkungen: Trimbach ohne Huber, Meier