Spielbericht 5. Meisterschaftsspiel Damen 1. Liga

Erster Sieg des Damen 1 endlich Tatsache

In der 5. Meisterschaftsrunde konnte das Damen 1 endlich den lang ersehnten ersten Sieg mit 3:2 feiern.

Die Trimbacherinnen starteten gut in die Partie und konnten von Beginn an Druck auf das gegnerische Tor aufbauen. Dies wurde bereits nach zwei Minuten belohnt und Andrea Rütimann durfte nach Assist von Céline Wüthrich das erste Tor bejubeln. Das Selbstvertrauen der Trimbacherinnen konnte so schon früh gestärkt werden. Die Wizards Bern Burgdorf erholten sich nach einiger Zeit und konnten das Tempo der Solothurnerinnen besser mithalten. Nach einem Abstimmungsfehler gelang es den Gästen aus Bern in der zwölften Minute gar, den Ausgleich zu erzielen. Bis zum Pausentee war eine ausgeglichene Partie zu beobachten und es blieb beim 1:1.

Das zweite Drittel startet erneut mit einem Exploit der Trimbacherinnen. Diese übernahmen das Spieldiktat wieder und dominierten das zweite Drittel über weite Strecken. Leider sah man sich nach sechs Minuten mit einer Zweiminuten-Strafe konfrontiert, was den Effort der Solothurnerinnen wieder etwas ausbremste. Glücklicherweise konnte man ein sauberes Boxplay aufziehen und die Strafe ohne Gegentor überstehen. Die anschliessende Druckphase der Trimbacherinnen konnte wie gewünscht wieder aufgebaut werden. Die Auslösungen funktionierten ebenfalls immer besser. Es war daher verdient, als Andrea Rüttimann nach Pass von Laura Niggli erneut jubeln durfte und Trimbach mit 2:1 in Führung brachte.

Mit einem Minivorsprung von einem Tor startete man in das letzte und entscheidende Drittel. Dieses war von vermehrtem Körpereinsatz geprägt. Die Trimbacher Offensive wurde immer wieder mit unerlaubten Mitteln gestoppt. Schliesslich wurde es dem Schiedsrichter zu bunt und so konnte nun Trimbach ihrerseits von einer Überzahlsituation profitieren. Zwar konnte man auch im 5 gegen 4 guten Druck aufbauen, vermochte jedoch nicht, das Score zu Gunsten der Trimbacherinnen zu optimieren. Dann schlug das Strafenpendel wieder zu Ungunsten der Solothurnerinnen aus und die Gäste aus Bern konnten sich im Powerplay beweisen. Allerdings stand Trimbach kompakt und liess den Bernerinnen keine Chance. Leider blieb das Glück nicht auf der Seite der Trimbacherinnen. Die Wizards schafften nur drei Minuten später den Ausgleich zum 2:2. Dieser Treffer rüttelte die Trimbacherinnen auf und man startete eine Offensivaktion nach der anderen. Das Gehäuse der Bernerinnen schepperte mehrmals und es fehlte nur ein Quäntchen zum erneuten Torerfolg. Trimbach spielte in dieser Phase auf sehr hohem Niveau und erarbeitete sich tolle Torchancen, die nicht zuletzt durch eine stark aufspielende Torfrau der Gäste vereitelt wurden. Fünf Minuten später wurde die Mühe endlich belohnt. Sina Schenkers Energieschub führte zur ersehnten und verdienten 3:2- Führung für Trimbach. Das Spiel war allerdings noch nicht gelaufen; fünf Minuten vor Spielende musste eine Trimbacherin erneut auf der Strafbank platznehmen. Das Boxplay war aber gut eingespielt und Trimbach überstand auch diese Strafe ohne Gegentor. Die Wizards warfen nochmals alles nach vorne und versuchten den Druck zu erhöhen. Trimbach hielt allerdings gut dagegen und der erste Saisonsieg wurde Tatsache

UHC Trimbach – Wizards Bern Burgdorf 3:2 (1:1, 1:0, 1:1)
Dreifachhalle Gerbrunnen Trimbach. SR Aeschbach / Müller

Tore:  01:45 A. Rüttimann (C. Wüthrich) 1:0; 12:58 M. Kobel 1:1; 36:25 A. Rüttimann (L. Niggli) 2:1; 51:00 L. Imhof 2:2; 53:55 S. Schenker 3:2

Strafen: 3 x 2 Min. gegen UHC Trimbach; 1 x 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf

UHC Trimbach: Gurtner, Hämmerli, Rütimann, Lang (T), Wyss, Rippstein, Walther, Wüthrich, Zingaro, Niggli, Laudanovic, Schenker, Arnold, Portmann

Wizards Bern Burgdorf :  Schneider (T), Kohler, Oberli, Hunziker, Siegenthaler, De Roche, Imhof, Wüthrich, Ruch, Leibundgut, Moser, Kober, Rüegg, Friedberg, Schneiter, Bieri, Hauri, Leuenberger

Best Player: UHC Trimbach: Rüttimann; Wizards Bern Burgdorf: Schneider