Damen 1: Starke Reaktion und ungefährdeter Sieg

Die Trimbacherinnen zeigen gegen die UH Zulgtal Eagles die geforderte Reaktion und holen sich einen ungefährdeten 6-2 Sieg.

 

Bereits zum 3. Mal in dieser Saison hiess es UHC Trimbach gegen UH Zulgtal Eagles, oder Schwesternduell Jolanda gegen Tanja Hell. Bisher konnte jedes Mal die Trimbacherin jubeln und so blieb es auch beim 3. Aufeinandertreffen. Trimbach startete stark in die Partie und konnte bereits in der 9. Minute durch Rütimann jubeln. Dieser Treffer gab dem ganzen Team Selbstvertrauen und Wollschlegel und Wagner liessen sich kurze vor der ersten Sirene zwei weitere Treffer für die Trimbacher notieren. Die Mannschaft vom Trainerduo Graber/Stettler war im Vergleich zu letztem Sonntag wie ausgewechselt. Bälle die letzte Woche noch unnötig verschenkt wurden, erkämpfte man sich vor allem in der eigenen Zone beherzt zurück. So stand es wie im Hinspiel bereits nach 20 Minuten 3-0 für das Heimteam.

Aus den zwei Partien zuvor wusste man, dass die Eagles vor allem zu Beginn des Mittelabschnitts jeweils Druck machen. Auf diesen konnten die Trimbacherinnen gut reagieren und sich in der 27. Minute den 4. Treffer notieren.

Wende im 3. Drittel?
Unihockey ist ein schnelllebiger Sport und auch bei einem 4-Tore Vorsprung kann noch alles passieren, so konnten die Eagles in der 47. Minute durch eine Unachtsamkeit in der Trimbacher Defensive reagieren und kurze Zeit später sogar den 2. Treffer erzielen. Ein Timeout von Trainer Graber verfehlte die Wirkung nicht und so markierten Eisler und Di Nicola, welche heute überall anzutreffen war und ein riesen Laufpensum absolvierte, die Treffer 5 und 6 und liessen alle Hoffnungen der Eagles im Keim ersticken.

Das Kompliment geht ans ganze Team, jede einzelne hat für jede gekämpft und somit eine starke Reaktion auf die Niederlage gegen Yverdon gezeigt und damit haben die Trimbacherinnen den Anschluss an die Spitze gehalten. Weiter geht’s nächsten Sonntag in Belp.

Matchtelegramm
UHC Trimbach – UH Zulgtal Eagles 6-2 (3-0 / 1-0 / 2-1)

Tore: 9. Rütimann (Bortis) 1-0, 18. Wollschlegel (Di Nicola) 2-0, 20. Wagner (Wollschlegel) 3-0, 27. Eisler 4-0, 47. Schneider (Geissbühler) 4-1, 52. Landmesser 4-2, Eisler (Rütimann) 5-2, 56. Di Nicola 6-2

UHC Trimbach: Sigrist; Hell, Bortis; Eisler, Rütimann, Gurtner; Gmür, Zedi; Wollschlegel, Di Nicola, Wagner; Rösli, Blättler; Wernli, Sigl, Lang

UH Zulgtal Eagles: Schüpbach, Landmesser, Schneider, Sempach, Hofer, Schenk, Baumann, Geissbühler, Scheuer, Kipler, Fankhauser, Hell, Baumgartner, Bühler, Schnidrig, Aegerter

Strafen: keine

Bemerkungen: 52. Timeout Trimbach, Trimbach ohne Cordi (verletzt), Sigrist (Trimbach) und Landmesser (Zulgtal) als Best Player ausgezeichnet.