Cup Abenteuer zu Ende

Der UHC Trimbach scheitert im Cup 1/16 Final am NLB Vertreter aus Frauenfeld und scheidet damit aus dem Cup Wettbewerb aus. Vor einem Monat schafften die Trimbacherinnen die kleine Sensation und zogen gegen einen höherklassierten Gegner unter die letzten 32 Mannschaften im Schweizer Cup ein. Dieses Mal gelang kein Exploit. „Es wäre mehr drin gelegen“, meine Torschützin Andrea Rütimann, dem stimmten wohl auch die zahlreichen Zuschauer in der Gerbrunnen Halle in Trimbach zu. Bereits nach 3 Minuten kamen die Favoritinnen aus Frauenfeld zum ersten, wenn auch umstrittenen Treffer, der Ball hat die Torlinie kaum mit vollem Umfang überquert. “Der Start mit drei Toren nach knapp sechs Minuten war eine Art Genickbruch, doch wir konnten uns dank starker Willensleistung fangen und haben uns anschliessend besser auf den überlegenen Gegner eingestellt“, so Rütimann zu den Startminuten. Tatsächlich konnten die Trimbacherinnen noch vor der Pause den Anschlusstreffer zum 1:4 markieren.

 

Starkes Mitteldrittel
Mit einem Gesamtscore von 1:1 im Mittelabschnitt hielt man mit dem um 2 Klassen höher qualifizierten Gegner sehr gut mit. Ein Tor im Powerplay kurz vor der zweiten Sirene wiederspiegelte eine tolle Leistung der Solothurnerinnen und man konnte guten Mutes in die dritte Periode steigen.

Nach einigen Umstellungen im letzten Abschnitt funktionierte das Trimbacher Zusammenspiel nicht mehr wie gewünscht und die Ostschweizerinnen konnten zum Schlussstand von 8-2 erhöhen und ziehen somit verdient in die Cup Achtelfinals ein. Auf Trimbacher Seite konnte man mit dem Gezeigten zufrieden sein, auch wenn mehr drin gelegen wäre. Aus individuellen Fehlern kann das junge Team lernen und die guten Elemente mitnehmen, somit blickt man positiv auf die am nächsten Sonntag beginnende Meisterschaft.

Matchtelegramm
UHC Trimbach – UH Red Lions Frauenfeld 2:8 (1:4 / 1:1 / 0:3)
Tore: 3. Gämperli (Breu) 0:1, 4. Gämperli (Mahler) 0:2, 5. Breu (Gämperli) 0:3, 12. Gämperli (Breu) 0:4, 19. Rütimann (Eisler) 1:4, 35. Breu (Gämperli) 1:5, 39. Straumann (Cordi) 2:5, 41. Keck (Horat) 2:6, 50. Gämperli 2:7, 58. Gämperli (Breu) 2:8

UHC Trimbach: Sigrist; Bortis, Grütter; Eisler, Rütimann, Lang; Blättler, Zedi; Wullschleger, Zimmerli-Graber, Cordi; Graber, Loosli; Neeser, Stalder, Straumann; Bader, Sägesser
UH Red Lions Frauenfeld: Münger; Mahler, Böhringer, Hasler, Keck, Breu, S. Diethelm, Bickel, Mischler, M. Diethelm, Feiss, Gämperli, Horat, Ressing, Braunschweiler

Strafen: Trimbach 1x 2 Minuten, Frauenfeld 3x 2 Minuten
Bemerkungen: Trimbach ohne Gmür, Hof (Ferien), Rösli (verletzt)