1. Spiel Playoff-Viertelfinal Damen NLB

Playoffs schreiben andere Gesetze…
… zumindest bis zur 34. Minute, aber alles der Reihe nach. Nach 21 „Testspielen“ galt es endlich ernst. Dass der Vorrundensieger Hot Chilis Rümlang 50 Punkte mehr auf dem Konto hatte als das Tabellenschlusslicht Trimbach, spielte ab sofort keine Rolle mehr, denn es gilt nun die Best-of-3-Serie zu gewinnen. Besondere Spiele erfordern besondere Massnahmen, daher arbeiteten die Trimbacherinnen u.a. auch mit einem Mentaltrainer zusammen und dank der minutiösen Vorbereitung des Trainerstaffs auf den Gegner, war der Glaube an eine Sensation spürbar. Mit drei U17-Spielerinnen verstärkt, davon zwei in den Starting 6, begannen die Trimbacherinnen kämpferisch und wollten die Chilis nicht ihr Spiel aufziehen lassen. Nach der bereits zweiten Strafe gegen die Chilis im ersten Drittel, gelang es der Trimbacher Power-Play-Formation den Underdog nach einem Konter in Führung zu bringen. Rütimann verwertete eiskalt. Mit einer gut organisierten Defensive konnten die Trimbacherinnen den Vorsprung in die erste Pause mitnehmen.
Wende innert 50 Sekunden
Bis zur 34. Minute hatten die Gäste alles im Griff und es lief nicht nach „Chili-Geschmack“. Doch dann wendete der Paradeblock der Chilis die Partie mit 3 Toren innert 50 Sekunden. Zwar konnte sich der Underdog in den folgenden Minuten wieder etwas fangen, trotzdem gingen die Chilis nun mit einem 4:1 Polster in die Pause. Nach 45 Minuten erhöhte Huber auf 5:2, ehe die beiden U17-Spielerinnen der Gäste sich das nicht gefallen liessen. Best Playerin Kyburz versenkte auf Pass von Christen den Ball unter der Latte und liess die Hoffnungen der Solothurnerinnen wieder aufleben. Doch 4 Minuten später war es erneut Huber mit einem Drehschuss, die für die Chilis einnetzte. Am Ende stand es 8:2. Der Sieg der Chilis war sicher verdient, doch wohl zu hoch ausgefallen, waren die Favoriten doch das effizientere und spielbestimmende Team. Die aufopfernd kämpfenden Trimbacherinnen haben nun in Spiel 2 zu Hause in der Gerbrunnen-Halle die Chance die Playoff Serie auszugleichen.

Telegramm

Hot Chilis Rümlang – UHC Trimbach 8:2 (0:1 ; 4:0 ; 4:1)
Heuel Rümlang, Zuschauer: 86
SR: Schmutz/Müller
13.38 Rütimann 0:1, 34.24 Kapp 1:1, 34.40 Eigentor 2:1, 35.13 Lackova 3:1, 39.14 Kapp (Knecht) 4:1, 45.52 Huber 5:1, 45.59 Kyburz (Christen) 5:2, 49.57 Huber (Faude) 6:2, 54.48 Schnyder (Schellenberg) 7:2, 57.52 Rogenmoser (Berry) 8:2

UHC Trimbach: Andres (Senkpiel); Christen, Gmür; Wollschlegel, Kyburz, Hell; Zedi, Di Nicola; Rütimann, Stalder, Wagner; Blättler, Wüthrich; Gurtner, Lang, Hämmerli
Bemerkungen: 35. Timeout Trimbach, Trimbach ohne Sigrist, Bortis, Rösli, Cordi, Carere, Wernli (alle verletzt)