Juniorinnen U21B

Trainer
Wollschlegel Flavia KONTAKT
Siegenthaler Stefan KONTAKT

Trainingszeiten
Mittwoch 17:30 - 19:30 Gerbrunnen
Freitag 18:15 - 20:15 Gerbrunnen
Torhüter
#
Persönlicher Sponsor
Kopp Mirjam
1
 
Walther Sarah
77
 
Hoffmann Lena
88
 
Verteidiger
#
Persönlicher Sponsor
Christen Sara
6
 
Studer Julia
10
 
Hofer Noemi
11
 
Siegenthaler Alina
21
 
Iseli Tanja
44
 
Grütter Sarah
95
Aargauische Kantonalbank Olten
Stürmer
#
Persönlicher Sponsor
Wüthrich Michelle
7
 
Wyss Jasmin
9
 
Kyburz Tanja
13
 
Bitterli Eliane
18
 
Rippstein Lea
27
 
Stalder Sanora
29
 
Wullschleger Nadine
37
 
Knapp Vivienne
41
 
Schenk Tamara
97
 

Spielplan & Resultate

Spielübersicht UHC Trimbach, Juniorinnen U21 B Gr. 1
Datum, ZeitGegnerOrt
Spielübersicht UHC Trimbach, Juniorinnen U21 B Gr. 1
Datum, ZeitOrtGegnerResultat
17.09.2017, 14:35Gerbrunnen (Trimbach)UH Zulgtal Eagles4:1
17.09.2017, 16:25Gerbrunnen (Trimbach)UC Yverdon0:1
15.10.2017, 10:00BFO Visp (Visp)Black Creek Schwarzenbach2:3
15.10.2017, 12:45BFO Visp (Visp)Visper Lions1:8
19.11.2017, 14:35Sporthalle Giffers-Tentlingen (Giffers)UHC Meiersmaad-Schw.0:12
19.11.2017, 16:25Sporthalle Giffers-Tentlingen (Giffers)Aergera Giffers1:4
17.12.2017, 13:40MZH Chrümig (Wimmis)UH Zulgtal Eagles1:4
17.12.2017, 15:30MZH Chrümig (Wimmis)Unihockey Basel Regio3:0
14.01.2018, 10:55Sporthalle Widi (Frutigen)Visper Lions9:0
14.01.2018, 13:40Sporthalle Widi (Frutigen)UC Yverdon1:1
11.02.2018, 10:55Sandgruben (Basel)Black Creek Schwarzenbach7:0
11.02.2018, 14:35Sandgruben (Basel)Aergera Giffers5:0 (ff)
04.03.2018, 13:40Léon-Michaud (Yverdon-les-Bains)Unihockey Basel Regio0:2
04.03.2018, 16:25Léon-Michaud (Yverdon-les-Bains)UHC Meiersmaad-Schw.13:0
11.03.2018, 19:00Roosriet (Rüti ZH)FB Riders DBR3:2
n.P.
17.03.2018, 19:00Gerbrunnen (Trimbach)FB Riders DBR3:2
18.03.2018, 20:00Roosriet (Rüti ZH)FB Riders DBR2:0
Tabelle Juniorinnen U21 B Gruppe 1 2017/18 per 28.05.2018
Rg.TeamSpSUNToreTDPt.
1Unihockey Basel Regio14140090:3+8728
2UHC Trimbach14111271:12+5923
3UC Yverdon1492348:20+2820
4UH Zulgtal Eagles1471656:38+1815
5Aergera Giffers1460848:40+812
6Black Creek Schwarzenbach14301123:71-486
7Visper Lions14301119:82-636
8UHC Meiersmaad-Schw.1410138:97-892

Berichte

  • 3. Playoff-Spiel Juniorinnen U21

    Das bittere Ende einer erfolgreichen Saison

    Am Sonntag 18. März reisten die Trimbacherinnen nach Rüti, um das Entscheidungsspiel gegen die FB Riders zu bestreiten. Das Spiel entschied, welches Team weiter um den Aufstieg in die beste Klasse der U21-Juniorinnen spielen darf. Um 20 Uhr begann das Spiel. Es gab auf beiden Seiten von Beginn an Chancen und schon in der 5. Spielminute erzielten die Riders den ersten Treffer, womit sie mit 1:0 in Führung gingen. Die Trimbacherinnen konnten weiterhin gut mithalten. Trotz guten Chancen gelang es dem Auswärtsteam nicht, den Ausgleichstreffer vor der Pause zu erzielen.

    Somit starteten die Trimbacherinnen mit einem Goal Rückstand in das zweite Drittel. Die beiden Teams schenkten sich nichts und kämpften um jeden Ball. In der 33. Minute kämpfte sich Kyburz durch die gegnerische Abwehr und brachte den Ball aufs Tor. Der Ball schien im Tor zu sein, doch der Schiedsrichter pfiff stattdessen Penalty. Kyburz trat selbst gegen die gute Torhüterin der Riders an. Nicht viel hat gefehlt und sie hätte die Zürcherin bezwungen. So spielten die Trimbacherinnen die nächsten zwei Minuten mit einer Spielerin mehr auf dem Feld, doch der Ball wollte nicht ins Tor und so endete das zweite Drittel immer noch mit der 1:0 Führung für das Heimteam.

    Auch im letzten Drittel war das Glück nicht auf der Seite der Trimbacherinnen. Die Freude nach dem von Wyss geschossenen Tor dauerte nur ganz kurz. Der Schiedsrichter aberkannte das Tor und entschied sich für einen Freistoss. Im Gegenzug gelang es den Riders in der 45. Minute ein weiteres Tor zu schiessen und bauten die Führung auf 2:0 aus. Die Solothurnerinnen liessen sich davon nicht die Hoffnung nehmen und kämpften bis am Schluss. Die Torhüterin wurde durch eine sechste Feldspielerin ersetzt, doch man versuchte vergebens noch ein Tor zu schiessen. So endete das Entscheidungsspiel mit 0:2 aus Sicht der Trimbacherinnen.

    Diese Niederlage bedeutet leider auch das Ende dieser Saison. Trotzdem darf das Team stolz auf dieses erfolgreiche Unihockeyjahr zurückblicken.

    Das ganze Team bedankt sich herzlich bei ihrem Trainer-Staff Corinne, Tanja und Marcel. Besonders Corinne gilt ein riesiges Dankeschön für ihren grossen Einsatz, den sie in den letzten Jahren für die U21 geleistet hat. Vielen Dank und alles Gute für die Zukunft.

    Matchtelegram UHC Trimbach : FB Riders 0:2 (0:1; 0:0; 0:1)
    Tore: 5. FB Riders, 45. FB Riders
    UHC Trimbach: Walther; Senkpiel; Christen; Studer; Studer; Grütter; Hofer; Stalder; Wüthrich, Kyburz; Wullschleger; Knapp; Wyss; Rippstein; Schenk

    Weiterlesen

  • 2. Playoff-Spiel Juniorinnen U21

    Nach der sehr knappen Niederlage im Penaltyschiessen letzten Sonntag in Rüti, sind die Trimbacherinnen voller guter Dinge den Heimvorteil auch auszunutzen.

    Drittel 1
    Um 19.00 Uhr wird die spannende Partie angepfiffen. Schon in der zweiten Spielminute können sich die Riders, durch einen Freistoss in Traumposition, eine Chance erspielen. Das Tor fällt dabei aber noch nicht.
    Zwei Minuten später, kommen auch die Trimbacherinnen zu ihrer ersten Torchance, doch auch hier bleibt der Führungstreffer vorerst aus.
    In der 5. Minute setzt sich Hofer im Zweikampf in der eigenen Hälfte durch und kann in Richtung Tor losziehen. Ein perfekt getimter Querpass auf Kyburz und ein gezielter Abschluss ihrerseits bringen die Trimbacherinnen somit 1:0 in Führung.
    Das Heimteam konnte sich im 2. Abschnitt des ersten Drittels in der gegnerischen Hälfte festsetzen und sich etliche Torchancen erspielen. Die Riders hatten sehr wenige Möglichkeiten das Spiel ruhig aufzubauen. Die einzigen Aktionen der Riders waren Konteraktionen von Einzelspielerinnen. Diese konnten von der starken Defensivarbeit der Trimbacherinnen meistens am Torschuss gehindert werden. Trotzdem wurde Walther einige Male gefordert, konnte den Ausgleich aber verhindern.
    In der 20. Minute kam Grütter noch zu einer Topchance, um die Führung vor der Pause auszubauen. Der Treffer blieb aber aus.
    Drittel 2
    Die ersten beiden Minuten des Mittelabschnitts werden von den Gegnerinnen dominiert. Ein Ausgleichstreffer konnte mit vereinten Kräften verhindert werden. Durch eine starke Einzelaktion Stalders, konnte nach dem etwas holprigen Start ins 2. Drittel die Führung in der 23. Minute ausgebaut werden.
    Bei einem Freistoss fehlt einer Ridersspielerin der nötige Abstand und die Hand des Schiedsrichters geht nach oben. Schon kommt Walther angerannt und wird durch eine 6. Feldspielerin ersetzt. Nachdem der Ball das Spielfeld verliess, wird die Strafe ausgesprochen. Es gab Torchancen im Powerplay aber leider kein Tor. Während der restlichen Zeit im Mittelabschnittes gibt es auf beiden Seiten einige Torchancen und gute Aktionen zu verzeichnen. So kann in der 36. Minute Stalder dank einem Pass von Kyburz die Führung auf 3:0 ausbauen.
    In der letzten Minute des 2. Drittels rettete Walther mit einem Bigsave die 3:0-Führung in die Pause.
    Drittel 3
    Schon in der 2. Minute des letzten Spielabschnitts konnten die Riders ihren ersten Treffer erzielen. Das Gastteam agiert in den ersten Minuten sehr stark und dominiert das Spiel. Einige Bälle konnten von Walther abgelesen werden. Durch das schnelle Konterspiel und die plötzliche Energie der Riders, konnten bei den Trimbacherinnen in der Verteidigung Fehler provoziert werden, die zu weiteren Torchancen führten. In der 49. Minute trafen die Riders die Torumrandung und verpassten somit nur sehr knapp das 2. Tor.
    In der zweiten Hälfte des 3. Drittels konnten sich auch die Trimbacherinnen einige Torchancen durch Konter erarbeiten. Die Tore blieben jedoch beidseitig vorerst aus. Das ganze Spiel läuft eher in der Hälfte der Trimbacher – die Riders geben alles und drücken auf den 2. Treffer.
    In der 56. Minute ist es dann auch so weit: Die Riders erzielen durch eine Einzelaktion einer Spielerin, welche die Trimbacher Verteidigung nur so hinter sich stehen lässt, den Anschlusstreffer zum 3:2.
    Es blieben noch 4 Minuten übrig. Die knappe Führung musste erhalten bleiben. In der 58. Minute hat auch Trimbach noch einmal eine Torchance.
    Durch einen Stockschlag Wüthrichs gibt es in der 59. Minute eine Strafe gegen die Trimbacherinnen. Die restlichen 2 Minuten mussten also in Unterzahl überstanden werden.
    Dank dem starken, souveränen Unterzahlspiel und einigen befreienden Schüssen von Stalder und Grütter konnte der Ausgleichstreffer verhindert werden.
    Beim Ertönen des Schlusspfiffs steht es 3:2 für die Trimbacherinnen.

    Matchtelegram UHC Trimbach : FB Riders 3:2 (1:0; 2:0; 0:2)
    Tore: 5. Kyburz (Hofer) 1:0, 23. Stalder 2:0, 36. Stalder (Kyburz) 3:0, 42. Riders 3:1, 56. Riders 3:2

    UHC Trimbach: Walther; (Senkpiel); Christen; Studer; Grütter; Hofer; Stalder; Wüthrich, Kyburz; Wullschleger; Knapp; Wyss; Rippstein; Schenk

    Bemerkungen: UHC Trimbach ohne Hoffmann (nicht im Aufgebot); Bitterli (nicht spielberechtigt wegen Doppellizenz); Iseli (verletzt)

    Weiterlesen

  • 1. Playoff-Spiel Juniorinnen U21

    Erstes Playoff-Spiel nach Penaltyschiessen verloren

    Am Sonntag, 11.März 2018 startete unser Playoff-Abenteuer auswärts in Rüti gegen die U21 der FB Riders.
    Im ersten Drittel konnten wir unsere Nervosität nicht ganz verbergen. Beide Mannschaften tasteten sich an den neuen Gegner heran, gegen den man noch nie gespielt hatte. Nach einer überstandenen Trimbacher Unterzahlsituation, waren es die Riders, welche in der 12. Minute in Führung gingen. Es folgten viele Angriffe auf beiden Seiten, doch Tore fielen keine mehr.
    Das zweite Drittel startete wie das Erste aufgehört hatte, mit Torchancen, die nicht verwertet wurden. So waren es wieder die Riders, welche in der 29. Minute auf 2:0 erhöhen konnten. In der 31. Spielminute fiel dann endlich der Anschlusstreffer.
    Fünf Minuten nach der letzten Pause gelang uns sogar der Ausgleichstreffer. Jedoch wurde in den nachfolgenden Minuten, so wie auch in der zehnminütigen Verlängerung keine Chance mehr genutzt. Entweder flogen die Bälle am Tor vorbei oder prallten an die Torumrandung. So musste ein spannendes und ausgeglichenes Spiel im Penaltyschiessen entschieden werden, in welchem die Riders die besseren Nerven bewiesen.
    Das zweite Playoff–Spiel dieser Serie «best of three» findet am Samstag 17. März um 19.00 Uhr in Trimbach statt.

    Matchtelegramm: FB Riders – UHC Trimbach 3:2 n.P. (1:0,1:1,0:1)
    Tore: 12. Riders 1:0, 29. Riders 0:2, 31. Stalder (Kyburz) 2:1, 45. Kyburz (Studer) 2:2
    UHC Trimbach: Senkpiel; (Walther); Christen, Studer; Grütter, Hofer; Stalder, Wüthrich, Kyburz; Wullschleger, Knapp, Wyss, Rippstein.
    UHC Trimbach ohne Hoffmann (nicht im Aufgebot), Schenk (Ferien), Bitterli (nicht spielberechtigt wegen Doppellizenz), Iseli (verletzt).

    Weiterlesen

  • Spielberichte 7. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U21

    «You shall not pass»
    Die U21 schafft nach einem Hitchcock-Tag verdient den Einzug in die Playoffs. Die Ausgangslage war vor der letzten Meisterschaftsrunde in Yverdon klar: drei Punkte oder zwei Punkte plus viele Tore, da man mit einem Vollerfolg und somit vier Punkten von Lok Reinach im Fernduell um den besten Gruppenzweiten rechnete. Diese Spiele fanden zeitgleich statt. Das Motto war «You shall not pass», auch wenn die U21 Equipe keinen Gandalf als Zauberer in den eigenen Reihen hat, haben sie dafür viele tapfer kämpfende Hobbits ;).

    Tolles Spitzenspiel gegen Basel
    In der Hinrunde verloren die Solothurnerinnen noch mit 0:3 gegen das Team aus Basel, welches jeweils mit einigen finnischen Spielerinnen antritt. Nach einigen taktischen Anpassungen des Systems in den letzten beiden Wochen, wollte der UHC Trimbach dem Leader nicht den gewöhnlichen Raum in der Auslösung lassen. Mit zwei Blöcken agierend, konnten die Trimbacherinnen einige Pässe in der Mittelzone abfangen, verpassten es ihrerseits jedoch, diesen Vorteil zu nutzen. Gegen das Pressing der Baslerinnen wurde ebenfalls gut reagiert. Kyburz verpasste eine Grosschance, wurde gefoult, sodass man die Möglichkeit hatte, mittels Penalty früh in Führung zu gehen. Dieser blieb unverwertet, wie auch das nachfolgende Überzahlspiel. Die Baslerinnen hatten zwar mehr vom Spiel, doch die Trimbacherinnen hatten ebenfalls ihre Chancen. Ein Abpraller kurz vor der Halbzeit brachte den Leader verdient in Führung. Senkpiel im Tor hielt einige Male souverän und hielt ihr Team im Spiel. Die Vorderleute konnten ihrerseits weitere zwei Überzahlspiele nicht nutzen. Je länger das Spiel dauerte, desto offensichtlicher wurden die läuferischen und spielerischen Stärken des Leaders, während dem UHC Trimbach allmählich der Schnauf ausging. Ein Timeout zur Erholung reichte nicht mehr, um das Skore auszugleichen und den dringend benötigten Punkt zu holen. Nach einer weiteren Chance gab es einen schnell ausgeführten Konter, der perfekt zur 2:0 Führung genutzt wurde. Auch wenn es die beste Saisonleistung, respektive die beste Leistung der vergangenen fünf Jahre der U21 Equipe war, reichte es knapp nicht. Da Lok Reinach im Fernduell 5:2 gegen Zürich Lioness siegte, startete man mit einem Handicap von Minus 5 Toren gegen den Tabellenletzten. Torverhältnis UHC Trimbach + 46, Lok Reinach + 51.

    Unglaubliche zehn Minuten mit zehn Toren
    Gegen den Tabellenletzten UHC Meiersmaad-Schwanden siegt man in der Hinrunde mit 12:0 und mit der Ausgangslage war klar, dass es vermutlich nochmals einen solch hohen Sieg benötigt. Mit einer sehr offensiven und ungewöhnlichen Aufstellung stieg man in die Partie. Es happerte ab Beginn des Spiels. Reihenweise Schüsse fanden den Weg zum Tor nicht. Entweder wurde der Ball nicht getroffen, oder der Ball flog weit über und neben das Tor, oder es wurde die Torumrandung getroffen oder man zielte in den Gegner. Meiersmaad kam kaum über die eigene Hallenhälfte, doch stand es defensiv gut und agierte sehr defensiv. Ein mickriger Zweitorevorsprung spielte die U21 bis zur Halbzeit heraus. Trotz minimer Umstellung happerte es auch weiterhin in den nächsten zehn Minuten. Was danach ab der 30. Minute folge, darf definitiv als kleines Unihockeymärchen bezeichnet werden. Plötzlich fanden die Bälle den Weg ins Tor, beide Blöcke skorten als gäbe es kein Morgen mehr und erzielten sagenhafte zehn Tore in zehn Minuten. Sarah Grütter durfte sich dabei einen lupenreinen Hattrick notieren lassen. Der Schlusspunkt setzte mit Eliane Bitterli eine kurzum umfunktionierte Verteidigerin mit einem Weitschuss. Nun folgte das bange Warten in der Garderobe auf das Resultat aus Altdorf, wo Lok Reinach gegen Floorball Uri spielte. Nicht höher als mit sieben Toren Unterschied durfte Lok Reinach gewinnen. Das Gekreische aus Freude war umso schöner oder lauter, als das Resultat vernommen wurde und realisiert wurde, dass deren 8:2 Sieg knapp nicht reichte. Ein besseres Happy End mit dem Erreichen des Saisonziels hätte es nicht geben können. Torverhältnis UHC Trimbach + 59, Lok Reinach + 57.

    Playoffs und die U21 ist dabei
    Nach dem kontinuierlichen Aufbau der vergangenen Jahre mit konstanter Arbeit war die Freude riesig, dass es (schluss)endlich nach all diesen Jahren mit den Playoffs geklappt hat. Zu oft musste man in den vergangenen Jahren untendurch, dass die Genugtuung und Freude sehr gross ist. Fairerweise muss erwähnt werden, dass es Lok Reinach genauso verdient hätte. Die Truppe aus dem Kanton Aargau mit dem ebenfalls langjährigen Cheftrainer Daniel Schiess, gegen diese man in dieser Saison zwei Freundschaftsspiele austrug (ein Sieg, ein Unentschieden), hätte es ebenfalls sehr verdient. Dass es für eines der beiden Teams besonders hart werden würde, war vor der letzten Runde mit dieser Ausgangslage auszurechnen. So endete die Meisterschaft der beiden ebenbürtigen Teams mit 11 Siegen, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen für beide auf Rang 2 mit dem etwas glücklicheren Torverhältnis zu Gunsten des UHC Trimbach. Der Sport kann manchmal sehr brutal sein. Doch nun gilt es nach vorne zu blicken. Die U21 freut sich auf zahlreiche Unterstützung bei ihren erstmaligen Playoffspielen. Die Best-of-Three Serie gegen den gemäss Statistik schwächsten Gruppenersten, die Floorball Riders Dürnten Bubikon Rüti, finden als Einzelspiele an voraussichtlich folgenden Tagen statt: 11.3.18 auswärts, 17.3.18 in Trimbach, evt. 18.3.18 auswärts.

    Matchtelegramme
    UHC Trimbach – Unihockey Basel Regio 0:2 (0:1)
    Tore: 18. Basel 0:1, 36. Basel 0:2.
    UHC Trimbach: Senkpiel; (Walther); Christen, Studer; Grütter, Hofer; Stalder, Wüthrich, Kyburz; Wullschleger, Knapp, Wyss; Bitterli, Rippestein.

    UHC Trimbach – UHC Meiersmaad-Schwanden 13:0 (2:0)
    Tore: 13. Kyburz (Christen) 1:0, 15. Christen (Kyburz) 2:0, 27. Kyburz (Christen) 3:0, 30. Stalder (Christen) 4:0, 30. Hofer (Wullschleger) 5:0, 31. Grütter (Wüthrich) 6:0, 31. Stalder 7:0, 35. Stalder (Christen) 8:0, 35. Grütter (Hofer) 9:0, 36. Grütter (Hofer) 10:0, 38. Grütter (Wullschleger) 11:0, 39. Kyburz (Stalder) 12:0, 40. Bitterli 13:0.
    UHC Trimbach: Walther; (Senkpiel); Studer, Wüthrich; Grütter, Knapp; Stalder, Christen, Kyburz; Wullschleger, Bitterli, Hofer; Rippstein.

    Bemerkungen: UHC Trimbach ohne Hoffmann (nicht im Aufgebot), Iseli (verletzt), Schenk, Wyss (beide Ferien) und Siegenthaler (keine MS U21).

    Weiterlesen

  • Spielbericht 6. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U21

    Um 10:55 stand das 11. Meisterschaftsspiel in Basel gegen die sechstplatzierten Black Creek Schwarzenbach vor der Türe. Die zwölf Trimbacherinnen, die am Sonntagmorgen den Weg nach Basel gefunden haben, waren top motiviert und freuten sich auf ein spannendes Spiel. Das Ziel lautete: Das Spiel in die Hand zu nehmen, eine gute Offensivarbeit zu leisten, aber vor allem mit sauberer Defensive zu spielen. Dies gelang uns in der ersten Halbzeit recht gut. Es dauerte eine Weile bis wir das erste Tor erzielten. Nach 20 Spielminuten führten die Trimbacherinnen mit 3:0. In der zweiten Halbzeit machten die Gegnerinnen aus Schwarzenbach deutlich mehr Druck und wurden torgefährlicher. Nichts desto trotz, gelangen uns durch schöne Spielzüge weitere 4 Tore. Somit endete das Spiel mit 7:0.

    Das zweite Spiel gegen Aergera Giffers, gewannen die Trimbacherinnen forfait mit 5:0.

    UHC Trimbach – Black Creek Schwarzenbach 7:0 (3:0)
    Tore: 10. Stalder (Kyburz) 1:0, 15. Christen (Studer) 2:0, 20. Kyburz (Stalder) 3:0, 22. Kyburz (Wüthrich) 4:0, 29. Schenk (Hofer) 5:0, 33. Wyss (Wüthrich) 6:0, 35. Rippstein 7:0.
    Abwesend: Iseli (verletzt), Bitterli, Knapp, Senkpiel (Ferien), Hofmann (Fasnacht)

    Weiterlesen