Damen 3. Liga KF

Trainer
Loosli Corina KONTAKT

Trainingszeiten
Mittwoch 20:20 - 21:45 TH Leinfeld

Spielplan & Resultate

Spielübersicht UHC Trimbach, Damen 3. Liga Gr. 3
Datum / ZeitGegnerOrt
Abgesagt, UHC Pinguin SchötzDorfhalle (Neuendorf)
Abgesagt, Eintracht BeromünsterDorfhalle (Neuendorf)
06.03.2022, 14:30UHC Basel UnitedGerbrunnen (Trimbach)
06.03.2022, 16:20TV BubendorfGerbrunnen (Trimbach)
27.03.2022, 13:35TV Oberwil BLMargarethen (Basel)
27.03.2022, 16:20UHC Yardstix WalterswilMargarethen (Basel)
Spielübersicht UHC Trimbach, Damen 3. Liga Gr. 3
Datum / ZeitOrtGegnerResultat
05.12.2021, 11:45Sportzentrum Bechburg (Oensingen)SC Oensingen Lions II3:5
Abgesagt, Sporthalle Sappeten (Bubendorf)Kestenholz-Niederbuchsiten-:-
Abgesagt, Sporthalle Sappeten (Bubendorf)Bohrmaschine Zeiningen-:-
Tabelle Damen KF 3. Liga Gruppe 3 2021/22 per 24.01.2022
Rg.TeamSpUNTTDPQPunkte
1TV Bubendorf100179:31+481.818
2SC Oensingen Lions II103153:30+231.515
3Bohrmaschine Zeiningen100454:47+71.212
4TV Oberwil BL100435:30+51.212
5Eintracht Beromünster101449:45+41.111
6UHC Basel United102451:50+11.010
7UHC Pinguin Schötz91532:39-70.7787
8UHC Yardstix Walterswil80522:49-270.756
9Kestenholz-Niederbuchsiten91726:50-240.3333
10UHC Trimbach100930:60-300.22

Berichte

  • Spielberichte 5. Meisterschaftsrunde Damen 3. Liga KF

    Zum ersten Mal in dieser Saison machten wir uns mit einem fast vollständigen Kader von 9 Feldspielerinnen und einem Torhüter auf den Weg nach Oensingen um die nächsten zwei Meisterschaftsspiele zu bestreiten.

    Der erste Gegner dieses Tages waren die Bohrmaschinen aus Zeiningen. Das Spiel startete ausgeglichen, wir waren es jedoch, die mit einem schönen Tor durch Sarah W. auf Pass von Corina das Score zum 1:0 eröffneten. Die Bohrmaschinen konnten jedoch bald darauf zum 1:1 ausgleichen. Fuble hatte da jedoch etwas dagegen und brachte uns direkt wieder in Führung. Durch eine gut herausgespielte Kombination konnte Priska auf perfekten Pass von Lea sogar zum 3:1 erhöhen. Kurz vor der Pause musste jedoch noch der Anschlusstreffer zum 2:3 hingenommen werden. Mit diesem Stand verabschiedeten wir uns in die Pause. Nach der Pause hatten wir Mühe wieder ins Spiel zu finden und kassierten kurz nach Start ein Eigentor, welches zum Ausgleich der Gegner führte. Durch unseren Einbruch konnten unsere Gegner bis zum 3:6 davonziehen. Wir waren leider immer einen Schritt zu spät, verteidigten nicht konsequent genug oder hatten mit ersten Schmerzen auf dem Feld zu kämpfen. Wir probierten mittels Überzahl noch ins Spielgeschehen einzugreifen, doch statt aufzuholen kassierten wir nach jedem Ballverlust aufgrund der präzisen Schüsse der Gegner direkt nochmals ein Gegentor. So meldete die Anzeigetafel nun bereits ein 3:8 zu unseren Ungunsten. Immerhin konnte Lea mit einem Buebetrickli zum 4:8 noch ein bisschen an der Resultatkosmetik arbeiten. Dies hielt jedoch nicht lange an und die Bohrmaschinen topften zum 4:9 Schlussresultat ein. Immerhin das Stängeli (wahrscheinlich in Kombination mit Kuchen) konnte noch verhindert werden.

    Bohrmaschine Zeiningen – UHC Trimbach 9:4 (2:3)

    Tore für Trimbach: Sarah W., Fabienne, Priska, Lea (alle je 1 Tor)

    Nach einer langen Erholungsphase und vielen Kaffees (ok, nicht bei allen) starteten wir hochmotiviert in den zweiten Match. Uns stand die Begegnung mit den zweitplatzierten Löwen aus Oensingen bevor. Wir als zukünftige Tiger freuten uns natürlech sehr über diese tierische Begegnung. Das Heimteam aus Oensingen lief mit einem riesengrossen Kader von 15 Spielerinnen auf. Wir absolvierten diesen Match mit zwei Linien. Das Spiel startete mit einem schnellen Tempo und guten Aktionen auf beiden Seiten. Auch dieser Match war sehr ausgeglichen und so blieb es bis zur 13. Minute 0:0. Durch eine kurze Unkonzentriertheit konnten die Löwinnen mit 0:3 davonziehen und sich diesen Vorsprung bis in die Pause krallen. Trotz dieses Vorsprungs der Gegnerinnen wussten wir, dass wir mit Ihnen auf Augenhöhe waren und noch nichts verloren war. Zuversichtlich starteten wir in die zweite Halbzeit. Schon bald mussten wir jedoch das 0:4 hinnehmen. Aber an Aufgeben war nicht zu denken. Wir powerten nochmals richtig los und wurden kurz darauf mit dem Tor von Priska auf Pass von Fuble belohnt. Kurze Zeit später machte sich Sarah W. auf den Weg und konnte den Pass von Lea wunderschön versenken. Nun stand es also bereits 2:4. Dies gab den Gegnern zu denken und so rief der Zoowärter seine Löwinnen umgehend für ein Timeout zusammen. Auch wir sammelten nochmals die letzten Kräfte und waren bereit weiterzukämpfen. Unglücklicherweise landete der Ball leider nochmals in unserem Tor, so dass wir wieder ein 2:5 Rückstand aufholen mussten. Immerhin konnte Priska kurz vor Schluss noch auf 3:5 verkürzen. Dies war dann auch das Endresultat: Fazit: Es war ein hart umkämpfter, spannender Match und wir dürfen trotz der Niederlage stolz auf unsere Leistung sein.

    SC Oensingen Lions – UHC Trimbach 5:3 (3:0)

    Tore für Trimbach: Priska (2), Lea (1)

    Weiterlesen

  • Spielberichte 4. Meisterschaftsrunde Damen 3. Liga KF

    Nur ein paar Tage vor der 4. Meisterschaftsrunde erfuhren wir, dass zwei Trimbacherinnen aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Runde dabei sein werden. Dank Melis Unterstützung fanden wir uns dann aber doch noch mit zwei kompletten Linien sowie einem Goalie in Zeiningen ein.

    Unsere Motivation zwei Siege zu holen war riesig und wir wussten, dass unsere Chancen gegen diese beiden Mannschaften im Bereich des Möglichen sind. Deshalb starteten wir voller Zuversicht das erste Spiel gegen den TV Oberwil. Nach einem intensiven Auftakt bekam dann in der vierten Minute Sarah W. die Chance uns in Führung zu bringen und nutzte diese auch gleich. 5,5 Minuten lang gelang es uns dieses Resultat zu halten. Leider folgte dann aber nach 9’30“ Spielzeit der Ausgleichstreffer des TV Oberwil. Sieben Minuten vor der Pause gelang es dem TV Oberwil sogar noch die Führung zu übernehmen. Weshalb wir, trotz der tatkräftigen Unterstützung von Alina‘s mitgebrachtem Fanclub, mit einem Rückstand von 2:1 in die Pause gehen mussten.
    Nach der Pause stand für uns wieder 0:0. Wir wussten, dass die Chance auf einen Sieg nach wie vor greifbar war. Dann, nur eine Minute nach dem Wiederanpfiff, ein weiterer Treffer des TV Oberwil. Langsam schwanden die Kräfte, aber Aufgeben war keine Option. Die Trimbacherinnen kämpften und schossen aus allen Richtungen aufs Tor, jedoch leider ohne Erfolg. Nach 36 Minuten gelang es dem TV Oberwil erneut einen Treffer zu landen und so mussten wir mit einer Niederlage von 4:1 dem Gegner zum Sieg gratulieren.

    TV Oberwil – UHC Trimbach: 4:1

    Tor für Trimbach: Sarah W.

    Nach zwei Spielen Pause, reichlich Kaffee und Kuchen sowie Mire, die als Verstärkung für den zweiten Match noch nach Zeiningen kam, starteten wir voller Motivation ins zweite Spiel gegen den UHC Walterswil. Nach 2’45“ Spielzeit lagen wir 0:2 in Rückstand. Doch nachlassen war nicht drin. Nach einem beharrlichen Kampf vor dem Tor der Gegnerinnen gelang es Alina nach 5’35“ für Trimbach den Ball ins Tor zu schieben. Nach diesem Treffer folgte die Glanzleistung von Fuble. Nach einem gekonnten Assist von Mire versenkte Fuble den Ball elegant im Tor. Es waren nun 9’30“ Minuten gespielt. Fuble reichte der Ausgleich nicht aus und sie schoss Trimbach in der 12. Spielminute in Führung. Doch damit nicht genug. Nach einem harten Foul gegen Fuble vor dem gegnerischen Tor, wurde den Trimbacherinnen ein Penalty zugesprochen. Da wir kurz zuvor noch Penalty-Schüsse geübt haben, war dies für Fuble ein Kinderspiel und sie schoss uns 4:2 in Führung. Kurz vor der Pause verschaffte uns Mire noch mehr Abstand zum Gegner und schoss das 5:2.
    Nach der Pause hatten die Trimbacherinnen Mühe ins Spiel zurückzufinden. Und so geschah es, dass der UHC Walterswil nach 26’10“ sowie 27’27“ gleich zwei Treffer landete. Bei einem Spielstand von 5:4 beschloss Prise ein Timeout einzuberufen. Nach einer kurzen Ansprache sammelten wir noch einmal alle Kräfte und gingen zurück aufs Spielfeld. Die Freude war riesig als es Sarah W. gelang in der 29. Spielminute die Führung weiter auszubauen. Es stand nun 6:4. Woran es lag, dass der UHC Walterswil danach innert zwei Minuten gleich zwei Tore erzielte, bleibt ein Rätsel. Während einer zwei Minuten-Strafe gegen die Trimbacherinnen gelang es dem UHC Walterswil sogar noch die Führung zu übernehmen. Es war deprimierend, als wir nach so einer starken Führung dann doch mit einem Endspielstand von 6:7 zum zweiten Mal and diesem Tag den Gegnerinnen zum Sieg gratulieren mussten.

    Trotz den beiden Niederlagen haben die Frauen vom UHC Trimbach wieder einmal bewiesen, dass sie ein starkes Team sind und einen grossartigen Zusammenhalt haben. Man gewinnt und verliert als Team. Und diese Eigenschaft ist es, die so viel Freude macht Teil, dieser Mannschaft zu sein.

    UHC Walterswil – UHC Trimbach: 7:6

    Tor für Trimbach: Alina (1), Fabienne (3), Mirjam (1), Sarah W. (1)

    Trimbach mit: Marianne H. (Tor), Sarah B., Fabienne F., Melanie M., Mirjam L., Alina S., Sarah W., Corinne H.

    Weiterlesen

  • Spielberichte 3. Meisterschaftsrunde Damen 3. Liga KF

    Zum ersten Mal in dieser Saison hatten wir unsere Spiele am Morgen. Zum Glück fand die Runde in Walterswil statt, es war quasi eine Heimrunde für die Trimbacherinnen, da sich Walterswil nur ännet am Bärgli befand. Und zum ersten Mal in dieser Saison konnten wir auch mit drei ganzen Blöcken an den Start.

    Voller Motivation starteten wir in das erste Spiel gegen den TV Bubendorf. Dass dies eine harte Nuss sein wird, war uns sehr bewusst, obwohl der aktuelle Tabellenleader gerademal mit 5 Feldspielerinnen anreiste. So kam es dann auch, dass nach 1’25 Spielzeit bereits das erste Tor für die Bubendörferinnen (oder wie auch immer) fiel. Als wir knappe 2 Minuten später ausgleichen konnten; Mirjam verwertete gekonnt einen Abpraller, dachten wohl alle noch, dass es ein Spiel auf Augenhöhen geben wird. Aber irgendwie fanden wir nicht wirklich ins Spiel und bekundeten Mühe mit der Geschwindigkeit der Gegnerinnen. Unser Gegner waren nicht nur sehr schnell, nein, sie waren auch sehr effizient. So mussten wir mit einem 7:1 Rückstand in die Pause gehen. Aufgeben war aber noch keine Option! Wir versuchten die Verbesserungsvorschläge unseres Trainers umzusetzen. Dies gelang uns einigermassen, konnte der TV Bubendorf in der zweiten Spielhälfte nur noch zweimal treffen. Da wir aber weiterhin zu wenig effizient waren, mussten wir uns schlussendlich mit einer 9:1 Niederlage abfinden.

    TV Bubendorf – UHC Trimbach: 9:1

    Tor für Trimbach: Mirjam L.

    Nach nur einem Spiel Pause, ging es bereits wieder weiter für die Trimbacherinnen. Dieses Mal hiess der Gegner UHC Basel United. Auch in diesem Spiel wurden wir auf dem falschen Fuss erwischt und mussten bereits früh einem Rückstand hinterher rennen. Jedoch konnte Sarah ein paar Minuten später ausgleichen. Es war ein anderes Spiel als gegen TV Bubendorf. Wir spürten alle, dass in diesem Match etwas drin liegt. Dieses Gefühl änderte sich auch nicht, als die Baslerinnen in der 8. Spielminute wieder in Führung gingen. Die Trimbacherinnen kämpften weiter und zwei Minuten später konnte Corina auf Pass von Alina ausgleichen. Als dann auch noch Mirjam auf Pass von Lea traf, konnten wir mit einer knappen 3:2 Führung in die Pause. Wir waren uns einig, dieses Spiel gehört uns! Leider kam es anders. Die Baslerinnen konnten bereits zwei Minuten nach Anpfiff ausgleichen. Und dieser Treffer brachte die Trimbacherinnen einen kurzen Moment aus dem Konzept. Die Aufteilung stimmte überhaupt nicht mehr und die Gegnerinnen nutzten dies eiskalt aus und konnten gleich mit drei Treffer davonziehen. Leider gelang es uns nicht mehr, trotz starkem Kampfgeist, das Spiel nochmals zu drehen.

    UHC Basel United – UHC Trimbach: 6:3

    Tore für Trimbach: Sarah B, Corina (Pass Alina), Mirjam (Pass Lea)

    Trimbach mit: Mariann H., Sarah B., Fabienne F., Debora H., Corinne H., Mirjam L., Corina L., Alina S., Sarah W., Lea M.

    Weiterlesen

  • Spielberichte 2. Meisterschaftsrunde Damen 3. Liga KF

    Mit einem Kader von 6 Spielerinnen und einem Goalie reisten die Trimbacherinnen am Sonntag nach Oberwil BL. Alle waren top motiviert und bereit die zweite Meisterschaftsrunde zu bestreiten. Die Ziele waren hochgesteckt.

    Im ersten Spiel trafen wir auf Eintracht Beromünster. Wir waren trotz kleinem Kader voller Zuversicht und Ehrgeiz dieses Spiel zu gewinnen und unsere ersten 2 Punkte in dieser Saison zu holen. Mit dem ersten Tor durch S. Wermelinger wurde der Start für die Trimbacherinnen perfekt. Mit viel Willen und grossem Ehrgeiz kämpften alle weiter. Nach spannenden 20min. gingen die Trimbacherinnen mit einem Spielstand von 2:3 in die verdiente Pause.

    Nach der Pause stand fest, dass wir in diesem Match bisher gut mithalten konnten und nur noch ein bisschen Glück haben müssen. So startete man das Spiel mit neuem Elan und viel Mut. Als Trimbach dann 2:5 im Rückstand geriet, liessen sich die Spielerinnen nicht beirren und kämpften bis zum Schluss weiter. Es war ein sehr kräftezerrendes Spiel, indem das Glück auf der Gegnerseite war. Leider verloren die Trimbacherinnen dieses Spiel mit einem Spielstand von 2:7.

    Tore für Trimbach: Wermelinger, Frech

    Mit 5G zum Sieg

    Nach 2 Spielen Pause und genug Nervennahrung waren die Trimbacherinnen bereit, den nächsten Match zu bestreiten. Wir wussten, es wird ein hartes Spiel. Wie auch unsere Gegnerinnen zuvor, startete der UHC Pinguin Schötz mit 3 Linien in dieses Spiel. Wir waren uns einig, dieses Spiel wollen wir gewinnen! Wir kämpften und gingen mit einem Resultat von 3:4 in die Pause. In der Pause waren wir uns alle einig, dass etwas in der Luft liegt und die ersten Punkte bald uns gehören würden. Wir alle wollten den Tag mit 5G Power in Erinnerung behalten. ,,Gekommen, gewonnen, gefeiert, geduscht, gegangen‘‘. Mit diesem Motto starteten wir voller Ehrgeiz und mit einem sehr grossen Teamspirit in die nächste Halbzeit. Als die Trimbacherinnen zum 4:4 aufholten, war die Freude riesig. Es war unser Spiel und dies kriegten auch unsere Gegnerinnen zu spüren. Leider schossen die Gegner dennoch ein Tor. Dies hielt uns aber nicht davon ab, weiter auf das gegnerische Tor zu ballern. Mit weiteren 3 Toren schossen wir uns in die 7:5 Führung. Als wir kurz vor Matchende noch eine 2min. Strafe erhielten, stieg das Adrenalin noch einmal richtig an. Dank einem sehr guten Spiel in Unterzahl, konnten wir endlich unsere hart erkämpften 2 Punkte nach Hause holen.

    Wir danken auch Priska noch einmal, für ihr tolles Coaching an diesem Match.

    Tore für Trimbach: Scharf (1), Baumgartner (1), Loosli (1), Wermelinger (1), Frech (3)

    Trimbach mit: Hof (T), Baumgartner, Frech, Heer, Loosli, Wermelinger, Scharf

    Weiterlesen

  • Spielberichte 1. Meisterschaftsrunde Damen 3. Liga KF

    Mit einem Kader von neun Spielerinnen und zwei Goalies reisten die Trimbacherinnen am Sonntagnachmittag nach Neuendorf, um die erste Meisterschaftsrunde zu absolvieren. Die Motivation war sehr hoch, denn in diesem Jahr gilt es, am Erfolg vom letzten Jahr anzuknüpfen.

    Spiel 1 vs. UHC Basel United (2:4)

    Das erste Spiel startete um 15:25 Uhr gegen UHC Basel United. Eine Mannschaft, die man aus vorherigen Saisons nur zu gut kannte und man wusste, dass ein harter Kampf bevorstand.
    Bereits von Beginn an wollte Trimbach Druck auf den Gegner ausüben, weshalb die ersten 10 Minuten mit 2 Linien gespielt wurde. Leider war es Basel, das nach nur drei Minuten den ersten Treffer durch ein sogenanntes «Buben-Trickli» erzielte. Trotz vollem Einsatz der Trimbacherinnen, blieb der Spielstand bis zur Pause der gleiche.
    Nach einer kurzen Erholung, nahrhafter Verpflegung aus der Snack-Box, gutem Zureden des Trainers und voll geladenem Teamspirit, startete Trimbach in die 2. Halbzeit. Jedoch war es wieder Basel das in den ersten fünf Minuten das Tor traf und so ihren Vorsprung auf ein 0:2 ausweiteten.
    Trimbach entschied sich für ein Timeout, um sich zu sammeln und um neu anzugreifen. Der Trainer hat wohl die richtigen Fäden gezogen, denn Frech konnte sogleich auf Zuspiel von Stamm den ersten Treffer dieser Saison für Trimbach erzielen.
    Basel schlief keines Falls und konterte mit einem Gegentor. Neuer Spielstand 3:1 für Basel.
    Die Trimbacherinnen sammelte noch einmal alle Kräfte und konnten nur eine Minute später ein Tor erspielen. Wieder traf Frech, der entscheidende Pass kam dieses Mal von Wermelinger.
    Trotz vollem Kampfeinsatz und Erweiterung auf vier Feldspielerinnen, fehlte das letzte Quäntchen Glück, so kam es, dass Basel in der letzten Sekunde, das Spiel mit dem 2:4 für sich entschieden.

    Tore: Frech 2x
    Assists: Stamm, Wermelinger

    Spiel 2 vs. UHC Biel-Seeland 2 (4:3)

    Nach nur einem Spiel Pause, startete um 17:15 Uhr bereits das zweite Spiel dieser Runde. Dieses Mal gegen den UHC Biel-Seeland 2, ein für Trimbach unbekannter Gegner. Umso grösser war die Anspannung.
    Wieder startete Trimbach mit 2 Linien, um den Druck auf den Gegner hoch zu halten. Aber auch dieses Mal traf der Gegner als Erstes ins Tor nach ca. drei Minuten Spielzeit. Die Trimbacherinnen fanden einfach nicht ins Spiel, so lag es am Torhüter, durch sichere Abwehr, die Schüsse abzuwimmeln.
    Nach sieben Minuten dann endlich ein zielführender Angriff von den Trimbacher-Frauen. Heer erzielte auf Zuspiel von Stamm das Ausgleichstor. Neuer Spielstand 1:1.
    Es wurde weitergekämpft und einige Minuten später konnte Trimbach sogar mit 2:1 in Führung gehen. Ein genauer Pass von Frech verhalf Stamm zu diesem Tor. Mit diesem Spielstand gingen die beiden Teams in die Pause.
    Auch der Start in die 2. Halbzeit gewannen die Bielerinnen wieder für sich, so glichen Sie zum 2:2 aus.
    Man merkte, dass beide Teams unbedingt den Sieg wollten. Das Spiel wurde aggressiver, die Spielerinnen gingen härter aufeinander los und Stockschläge wurden ohne Einwand des Schiedsrichters hingenommen. Trimbach liess sich davon aber nicht aufhalten und schoss sich mit Loosli in Führung. Über diese Führung konnte man sich nur kurzweilig erfreuen, denn der Gegner erzielte nur wenige Minuten später das 3:3.
    Es war ein aufreibendes Spiel, für die Spielerinnen, den Trainer wie auch für die Zuschauer. Ein kleines Aufatmen, kam dann acht Minuten vor Schluss. Wermelinger schoss auf Zuspiel von Lemp, das 4:3.
    Es war klar, dass in den nächsten Minuten noch viel passieren kann und Trimbach hart für seinen Vorsprung kämpfen musste. Aber trotz Timeout von Biel und danach von Trimbach, änderte sich am Spielstand zum Glück nichts mehr.
    Die Trimbacherinnen nahmen voller Freude die ersten Punkte in dieser Saison mit nach Hause. Endstand 4:3 für Trimbach.

    Tore: Heer, Stamm, Loosli, Wermelinger
    Assists: Lemp, Frech, Stamm

    Trimbach mit: Hof (T), Hafner (T), Baumgartner, Frech, Heer, Heimgartner, Lemp, Loosli, Meier, Stamm, Wermelinger
    ohne: Egloff, Graber, Rösli, Strauss

    Weiterlesen