Spielplan & Resultate

Spielübersicht UHC Trimbach, Damen 1. Liga Gr. 1
Datum / ZeitGegnerOrt
Spielübersicht UHC Trimbach, Damen 1. Liga Gr. 1
Datum / ZeitOrtGegnerResultat
Abgesagt, Sporthalle (Gurmels)Unihockey Gurmels-:-
Abgesagt, Gerbrunnen (Trimbach)UH Lejon Zäziwil-:-
Abgesagt, Neue Schützenmatt (Burgdorf)Wizards Bern Burgdorf II-:-
Abgesagt, Gerbrunnen (Trimbach)UH Zulgtal Eagles-:-
Abgesagt, Campus Perspektiven (Naspo) (Huttwil)Black Creek Schwarzenbach-:-
Tabelle Damen GF 1. Liga Gruppe 1 2021/22 per 22.05.2022
Rg.TeamSpSnVNnVNTTDPQPunkte
1Skorpion Emmental Zollbrück II1000152:23+292.727
2UH Zulgtal Eagles1010246:20+262.323
3Unihockey Gurmels1011248:33+152.121
4UHC La Chaux-de-Fonds1010450:35+151.717
5Wizards Bern Burgdorf II1001433:24+91.616
6UHC Trimbach902619:42-230.5565
7Black Creek Schwarzenbach910723:58-350.5565
8UH Lejon Zäziwil1011831:67-360.33

Berichte

  • Spielbericht 9. Meisterschaftsrunde Damen 1. Liga

    Kein Weihnachtswunder

    Nach drei spielfreien Wochenenden starteten wir letzten Samstag motiviert in unsere letzte Heimrunde in diesem Jahr. Der Gegner an diesem Abend hiess UHC La-Chaux-de-Fonds. Im September trugen wir ein knappes Spiel gegen die Neuenburgerinnen aus. Wir waren also bereit zu kämpfen, um dieses Mal die vollen drei Punkte bei uns zu behalten. In den letzten Trainings wurde hart gearbeitet, Fehler wurden analysiert und es wurden neue Spielformen erlernt.

    Leider waren wir auch an diesem Samstag durch diverse Abwesenheiten geprägt. Dafür dürfen wir uns über den Neuzugang von Tanja Steiger freuen.

    Der Start in diese Partie ist uns missglückt.  Es wurde unsauber gespielt, was viele unnötige Ballverluste zur Folge hatte. Dass das Schlussresultat von 0:2 nach 20 Minuten nicht höher ausgefallen ist, haben wir unserer Torhüterin Jenny Lang zu verdanken.

    Man hatte auch im zweiten Drittel mit der Spielweise der Gäste zu kämpfen. Die Neuenburgerinnen konnten unsere Unkonzentriertheit erneut ausnutzen und ihr Konto mit drei weiteren Toren bereichern.

    Das dritte Drittel war dann endlich geprägt von guten Aktionen auf beiden Seiten. Wir kamen vermehrt über die Mittellinie hinaus und konnten den Ball auf das gegnerische Tor bringen. Obwohl wir uns im letzten Drittel wieder gefangen hatten, passierte leider kein Wunder mehr. Das Schlussresultat hiess 0:7. Diese drei Punkte wären wohl das schönste frühzeitige Weihnachtsgeschenk gewesen.

    Das Damen 1 Team wünscht allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start in das neue Jahr 2022.

    Wir freuen uns auf alle weiteren Partien, welche wir (hoffentlich) noch austragen dürfen.

    UHC Trimbach mit: Arnold, Gurtner (C), Lang (T), Laudanovic, Niggli, Rippstein, Steiger, Walther, Wermelinger, Wüthrich, Wyss, Zingaro

    UHC Trimbach ohne: Rütimann, Schenker (beide krank), Rösli (verletzt), Jost, Steffen (abwesend)

    Strafen: 2 x 2 Min gegen UHC La Chaux-de-Fonds; 1 x 2 Min gegen UHC Trimbach

    Bestplayer: M. Jubin (La Chaux-de-Fonds) J. Lang (Trimbach)

    Schiedsrichter: A. Aeschbacher, M. Müller

    Weiterlesen

  • Spielbericht 8. Meisterschaftsspiel Damen 1. Liga

    Zum Start der Rückrunde reisten die Damen nach Zollbrück ins Emmental, um es erneut mit den Skorpions II aufzunehmen. Nach der bitteren Niederlage vom letzten Wochenende, wollte sich das Team gegen die Zweitplatzierten rehabilitieren und keine Geschenke verteilen.

    So starteten die Trimbacherinnen gut in die Partie. Mit einer gut stehenden Defensive (V..) und einer starken Torhüterin gelang es sehr früh, die flinken Skorpione in Schach zu halten. Auch offensiv konnten im ersten Drittel einige sehenswerte Aktionen gezeigt werden. Für beide Teams ging es ohne Zählbares in die Drittelspause. Die Marschrichtung stimmte.

    Im zweiten Drittel zeigten die Trimbacherinnen dann mehr Mut und Wille in der Offensive, welcher sodann mit dem ersten Tor der Partie durch S. Wyss (26.) belohnt wurde. Die Skorps ihrerseits konnten zwei Unkonzentriertheiten der Gäste ausnutzen und gingen dann kurz vor Ende des zweiten Drittels erstmals in Führung.

    Das dritte Drittel war geprägt von guten Aktionen auf beiden Seiten. Einige Zeit verging, ehe Rütimann nach viel Verkehr vor dem gegnerischen Tor den Ball zum 2:2 in die weite Ecke einschieben konnte (53.). In der Folge erhöhten die Skorpione den Druck und konnten sogleich wieder in Führung gehen (57.). Trimbach, getreu dem Motto «all in», spielte fortan mit 6 Feldspielerinnen. Leider konnte das Skore nicht mehr beeinflusst werden und so endete die Partie 2:3.

    Fazit zum Match in Zollbrück:

    • Das Team hat sich im Vergleich zur Vorrunde steigern können
    • Trotz der späten Tageszeit konnte man die Zweitplatzierten in Bedrängnis bringen
    • Auf dem Heimweg stehen ein paar Blitzer…

    Skorpion Emmental Zollbrück II – UHC Trimbach 3:2 (0:0, 2:1, 1:1)
    Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 38 Zuschauer. SR Glücki/Weber.
    Tore: 26. S. Wyss 0:1. 30. A. Steiner (M. Oberli) 1:1. 38. S. Oberli (A. Steiner) 2:1. 54. A. Rütimann 2:2. 55. C. Gurtner 3:2.
    Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Trimbach

    Bestplayer: S. Schenker (Trimbach) A. Steiner (Skorps)

    Trimbach: Arnold, Gurtner, Jost, Lang (T), Laudanovic, Niggli, Rippstein, Rütimann, Steffen, Walther, Wüthrich, N. Wyss, S. Wyss, Schenker, Otz

    Weiterlesen

  • Spielbericht 7. Meisterschaftsspiel Damen 1. Liga

    Schmerzliche Niederlage zum Vorrundenabschluss

    Für das letzte Spiel der Vorrunde wurden am Samstagabend die Damen der Black Creek Schwarzenbach in der heimischen Gerbrunnen-Halle empfangen. Die Partie versprach bereits im Vorfeld eine spannende Affiche, trennten die beiden Teams zu diesem Zeitpunkt lediglich 3 Punkte.

    Der Start in das Spiel verlief für die Trimbacherinnen nicht nach Wunsch: nach etwas mehr als 3 Minuten Spielzeit zappelte der Ball das erste Mal in den eigenen Maschen. Dieses Gegentor erwies sich als Weckruf, woraufhin das Heimteam im Anschluss das Spiel in die Hand nahm. Angriff um Angriff wurde auf das gegnerische Gehäuse vorgetragen, der Torerfolg blieb allerdings auch nach einem Überzahlspiel bis zur ersten Drittelspause aus.

    Für das zweite Drittel stellte man auf 4 Flügelpaare um, in der Hoffnung, die gegnerische Verteidigung vermehrt unter Druck zu setzen. Die Schwarzenbacherinnen konnten sich jedoch das eine ums andere Mal aus der Umklammerung lösen und erzielten ihrerseits mit schön vorgetragenen Kontern drei weitere Tore. Nach etwas mehr als Spielmitte stand das Heimteam mit einem Zwischenresultat von 0:4 mit dem Rücken zur Wand. Von Arx konnte dabei kurz vor Drittelsende mittels einer Einzelaktion den Anschlusstreffer erzielen und somit die Hoffnung zurückbringen.

    Die Devise für das letzte Drittel war klar; es müssen Tore her! Die Damen aus Trimbach versuchten weiterhin alles und sorgten für mächtig Verkehr im gegnerischen Slot. Alle Angriffsbemühungen wurden jedoch durch die stark aufspielende Torhüterin sowie die hartnäckige Verteidigung zu Nichte gemacht. Das Heimteam fand kaum eine Lösung gegen die aufopfernde „Manndeckung“ seitens Schwarzenbach. Wenige Minuten vor Schluss fand ein Schuss von Rütimann doch noch den Weg ins Tor, dies sollte allerdings auch gleich den Schlusspunkt der Partie zum Endresultat von 2:4 bedeuten.

    Die Enttäuschung beim Heimteam nach dieser Niederlage war zurecht gross – die Chance auf die Absetzung auf den Abstiegsplatz konnte leider nicht genützt werden. In der am kommenden Sonntag starteten Rückrunde ist man also dringend auf Punkte angewiesen.

    UHC Trimbach – Black Creek Schwarzenbach 2:4 (0:1, 1:3, 1:0)
    Gerbrunnen, Trimbach. 41 Zuschauer. SR Hirschi/Wantz

    Tore: 03:31 Gygax (Fiechter) 0:1; 27:24 Fiechter (Minder) 0:2; 29:06 Leuenberger (Kühni) 0:3; 32:06 Gygax 0:4; 37:48 von Arx 1:4; 56:32 Rütimann (Gurtner) 2:4

    Strafen: Trimbach: keine / Schwarzenbach: 3x 2min

    UHC Trimbach: Arnold, Gurtner, Jost, Lang (T),, Niggli, Rippstein, Rütimann (C), Steffen, Walther, Wüthrich, Wyss N., Dietschi, Schmid, von Arx, Wyss S. , Schenker
    ohne: Laudanovic (abwesend), Rösli (verletzt)

    Best Player: UHC Trimbach: Rütimann; Black Creek Schwarzenbach: Gygax

    Weiterlesen

  • Spielbericht 6. Meisterschaftsspiel Damen 1. Liga

    Für unser sechstes Einzelspiel reisten wir letzten Sonntagabend in das idyllische Seftingen bei Thun. Nach dem Sieg von letzter Woche, starteten wir optimistisch in den Match gegen den Tabellenzweiten aus dem Berner Oberland.

    Zulgtal zeigte von Anfang an, dass sie in allen Bereichen die bessere Mannschaft war. So konnte das Heimteam bereits in der 4. Minute in Führung gehen. Eine Reaktion der Trimbacherinnen kam nach einem Freistoss in der 11. Minute. Andrea Rütimann konnte den Ball nach mehrmaligem Nachsetzen im Tor der Gegner versenken. Dieser Ausgleich hielt jedoch nicht lange an. Kurz darauf erhöhten die Eagles ihren Vorsprung wieder und das Resultat nach 20 Minuten hiess 1:2.

    Im 2. Drittel kam es zu einem Zusammenbruch auf Seiten der Solothurnerinnen. Es wurde unkonzentriert gespielt und es schien nichts mehr zu gelingen. Das Heimteam aus dem Berner Oberland konnte in kurzer Zeit 5 Tore erzielen. Somit stand es 1:7 nach 40 Minuten.

    Nach einer intensiven Besprechung in der Pause und einer Umstellung des Systems, startete man wieder hoffnungsvoller in das letzte Drittel. Jedoch wurden die beiden Überzahl-Situationen nicht ausgenutzt und das Gastteam aus Trimbach blieb auch in diesen 20 Minuten ohne Tor.

    Das Resultat nach 60 Minuten lautete 1:8, womit Zulgtal neu an der Spitze der Gruppe 1 steht.

    UHC Trimbach: Arnold, Baumgartner, Gurtner, Lang, Niggli, Otz, Rippstein, Rütimann, Schenker, Steffen, Walther, Wüthrich, Wyss

    Ohne: Rösli (verletzt), Jost, Laudanovic (abwesend)

    Weiterlesen

  • Spielbericht 5. Meisterschaftsspiel Damen 1. Liga

    Erster Sieg des Damen 1 endlich Tatsache

    In der 5. Meisterschaftsrunde konnte das Damen 1 endlich den lang ersehnten ersten Sieg mit 3:2 feiern.

    Die Trimbacherinnen starteten gut in die Partie und konnten von Beginn an Druck auf das gegnerische Tor aufbauen. Dies wurde bereits nach zwei Minuten belohnt und Andrea Rütimann durfte nach Assist von Céline Wüthrich das erste Tor bejubeln. Das Selbstvertrauen der Trimbacherinnen konnte so schon früh gestärkt werden. Die Wizards Bern Burgdorf erholten sich nach einiger Zeit und konnten das Tempo der Solothurnerinnen besser mithalten. Nach einem Abstimmungsfehler gelang es den Gästen aus Bern in der zwölften Minute gar, den Ausgleich zu erzielen. Bis zum Pausentee war eine ausgeglichene Partie zu beobachten und es blieb beim 1:1.

    Das zweite Drittel startet erneut mit einem Exploit der Trimbacherinnen. Diese übernahmen das Spieldiktat wieder und dominierten das zweite Drittel über weite Strecken. Leider sah man sich nach sechs Minuten mit einer Zweiminuten-Strafe konfrontiert, was den Effort der Solothurnerinnen wieder etwas ausbremste. Glücklicherweise konnte man ein sauberes Boxplay aufziehen und die Strafe ohne Gegentor überstehen. Die anschliessende Druckphase der Trimbacherinnen konnte wie gewünscht wieder aufgebaut werden. Die Auslösungen funktionierten ebenfalls immer besser. Es war daher verdient, als Andrea Rüttimann nach Pass von Laura Niggli erneut jubeln durfte und Trimbach mit 2:1 in Führung brachte.

    Mit einem Minivorsprung von einem Tor startete man in das letzte und entscheidende Drittel. Dieses war von vermehrtem Körpereinsatz geprägt. Die Trimbacher Offensive wurde immer wieder mit unerlaubten Mitteln gestoppt. Schliesslich wurde es dem Schiedsrichter zu bunt und so konnte nun Trimbach ihrerseits von einer Überzahlsituation profitieren. Zwar konnte man auch im 5 gegen 4 guten Druck aufbauen, vermochte jedoch nicht, das Score zu Gunsten der Trimbacherinnen zu optimieren. Dann schlug das Strafenpendel wieder zu Ungunsten der Solothurnerinnen aus und die Gäste aus Bern konnten sich im Powerplay beweisen. Allerdings stand Trimbach kompakt und liess den Bernerinnen keine Chance. Leider blieb das Glück nicht auf der Seite der Trimbacherinnen. Die Wizards schafften nur drei Minuten später den Ausgleich zum 2:2. Dieser Treffer rüttelte die Trimbacherinnen auf und man startete eine Offensivaktion nach der anderen. Das Gehäuse der Bernerinnen schepperte mehrmals und es fehlte nur ein Quäntchen zum erneuten Torerfolg. Trimbach spielte in dieser Phase auf sehr hohem Niveau und erarbeitete sich tolle Torchancen, die nicht zuletzt durch eine stark aufspielende Torfrau der Gäste vereitelt wurden. Fünf Minuten später wurde die Mühe endlich belohnt. Sina Schenkers Energieschub führte zur ersehnten und verdienten 3:2- Führung für Trimbach. Das Spiel war allerdings noch nicht gelaufen; fünf Minuten vor Spielende musste eine Trimbacherin erneut auf der Strafbank platznehmen. Das Boxplay war aber gut eingespielt und Trimbach überstand auch diese Strafe ohne Gegentor. Die Wizards warfen nochmals alles nach vorne und versuchten den Druck zu erhöhen. Trimbach hielt allerdings gut dagegen und der erste Saisonsieg wurde Tatsache

    UHC Trimbach – Wizards Bern Burgdorf 3:2 (1:1, 1:0, 1:1)
    Dreifachhalle Gerbrunnen Trimbach. SR Aeschbach / Müller

    Tore:  01:45 A. Rüttimann (C. Wüthrich) 1:0; 12:58 M. Kobel 1:1; 36:25 A. Rüttimann (L. Niggli) 2:1; 51:00 L. Imhof 2:2; 53:55 S. Schenker 3:2

    Strafen: 3 x 2 Min. gegen UHC Trimbach; 1 x 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf

    UHC Trimbach: Gurtner, Hämmerli, Rütimann, Lang (T), Wyss, Rippstein, Walther, Wüthrich, Zingaro, Niggli, Laudanovic, Schenker, Arnold, Portmann

    Wizards Bern Burgdorf :  Schneider (T), Kohler, Oberli, Hunziker, Siegenthaler, De Roche, Imhof, Wüthrich, Ruch, Leibundgut, Moser, Kober, Rüegg, Friedberg, Schneiter, Bieri, Hauri, Leuenberger

    Best Player: UHC Trimbach: Rüttimann; Wizards Bern Burgdorf: Schneider

    Weiterlesen