Spielberichte 6. Meisterschaftsrunde Juniorinnen C

Früh am Morgen machten wir uns auf den Weg nach Zürich, um in der zweitletzten Meisterschaftsrunde gegen die beiden einheimischen Teams Floorball Zürich Lioness und Limmattal anzutreten. Sollten wir beide Spiele gewinnen wären wir bereits jetzt klarer Sieger der Gruppe B.

Der erste Gegner, war unser direkter Verfolger Floorball Zürich Lioness. Die Trimbacherinnen zeigten eine sehr solide Leistung. Es wurde um jeden Ball gekämpft, gut verteidigt und wunderschön zusammengespielt. Doch die Defensive des Gegners war schwer zu durchbrechen. Zusätzlich erhielten wir auch noch eine 2-Minuten Strafe aufgrund eines Abstandsfehlers, welche wir aber ohne Probleme überstanden, da der Ball praktisch die ganzen zwei Minuten in unserem Besitz blieb. Nach 20 Minuten Spielzeit konnten die Trimbacher Mädels mit einem verdienten 2:0 in die Pause gehen. Auch in der zweiten Halbzeit war es schön zu sehen, wie die Trimbacherinnen gute Passkombinationen herausspielten und so nochmals fünf weitere Tore erzielten konnten. Unglücklicherweise standen wir in der Verteidigung nicht mehr so kompakt, so dass wir auch vier Gegentreffer einstecken mussten. Nichts desto trotz zeigten wir ein tolles Spiel und gingen mit einem 7:4 als verdiente Sieger vom Feld.

Nach einer kurzen Pause wartete schon der zweite Gegner, Limmattal auf uns. Bei diesem Spiel harzte am Anfang so ziemlich alles. Die Verteidigung stimmte nicht und das Spiel nach vorne wollte auch nicht so wirklich funktionieren. Das Zusammenspiel wurde glücklicherweise immer besser, jedoch bei weitem nicht vergleichbar mit der Leistung im ersten Match. Zudem bekamen wir noch einen Penalty zugesprochen, welcher leider nicht verwertet werden konnte. Mit einem 5:1 verabschiedeten wir uns dann in die Pause. Dort wurden die zu verbessernden Punkte besprochen. Mit neuem Elan starteten wir in die zweite Halbzeit und konnten noch sieben weitere Tore erzielen. Gegentreffer kassierten wir nach der Pause nur noch einen Einzigen, was aber vor Allem auf die starke Leistung unserer Torhüterin zurückzuführen ist, welche viele Tore verhindert hat. So gewannen wir das zweite Spiel gegen den Letztplatzierten deutlich mit 12:2.

Das Gesamtziel haben wir erreicht und sind unserer Rolle als Favorit in der unteren Tabellenhälfte gerecht geworden. Der 1. Platz der B-Tabelle geht mit einem Vorsprung von 6 Punkten sowie einem deutlich besseren Torverhältnis (87 Punkte Unterschied zum Zweiten) deutlich an uns. Nun wollen wir die letzten beiden Meisterschaftsspiele dieser Saison Ende März auch noch souverän beenden.

UHC Trimbach: Nadia, Mirjam, Sara, Milena, Noelle, Alina, Selina, Aurora, Silja, Nina, Emilia, Janina

Spielberichte 5. Meisterschaftsrunde Juniorinnen C

Für diese Runde war der Treffpunkt zum Glück nicht mehr «mitten in der Nacht», wie an der letzten Runde. Ausgeschlafen machten wir uns auf den Weg nach Berikon. Im ersten Spiel standen wir den Hot Chilis aus Rümlang gegenüber. Auf dem Papier waren wir ganz klar die Favoriten. Aber irgendwie hatten wir einen zähen Beginn. Es wollte noch nicht so richtig und wir mussten uns zuerst noch selber finden. Doch nach ein paar Spielminuten war unsere Selbstfindungsphase zum Glück vorbei. Die Trimbacherinnen kamen immer besser ins Spiel und dann klappte es auch mit den Toren. Nun waren wir nicht mehr bloss auf dem Papier die Favoriten, sondern auch auf dem Platz. Munter «topften» wir ein und schon bald kam die Hoffnung auf das bald schon legendäre Kuchentor auf. Trotz einer sehr druckvollen Abschlussphase der Trimbacherinnen, wollte das 10te Tor nicht fallen. So siegten wir 9:1.

Nach einer langen Pause ging es weiter, diese Mal gegen Floorball Zurich Lioness. Dieses Team war nur 2 Punkte hinter uns. Wir starteten besser ins Spiel, es war keine Selbstfindungsphase notwendig. Trotzdem waren es nicht wir, die in Führung gingen. Aber dieses Gegentor brachte uns nicht aus der Ruhe. Schnell konnten wir ausgleichen. Und nach einem Triple-Schlag während eines einzigen Einsatzes bauten wir die Führung auf 4:1 aus. Nun war es ganz klar unser Spiel, die Tore fielen fast von alleine. So stand es zur Pause 7:1. Irgendwie war klar, dass wir das Spiel gewinnen werden. Und ja, das Kuchentor wollte wir wenigstens in diesem Match. Und vielleicht auch noch ein Mc Donald’s Tor? Übermotiviert starteten wir in die 2. Hälfte. Wir skorten munter weiter, jedoch traf nun auch der Gegner besser. Sheela «opferte» sich dann und krönte sich mit dem 10ten Tor zur Bäckerin des Tages. Und zum Glück der Trainerinnen blieb das Mc Donalds Tor aus. Wir konnten am Schluss einen ungefährdeten 13:8 Sieg verbuchen. Eine souveräne Leistung, jedoch wären sicher auch noch ein paar Gegentore weniger möglich gewesen. Da war die Konzentration doch mehr beim Essen als beim Spiel…

Trimbach: Lara, Nadia, Alina, Sheela, Nina, Selina, Mirjam, Milena, Mona, Sara, Janina, Emilia und Silja (als Betreuerin)

Spielbericht 4. Meisterschaftsrunde Juniorinnen C

Am frühen Samstagmorgen machten wir uns auf den Weg nach Urdorf, um unser einziges Meisterschaftsspiel dieses Tages zu bestreiten. Heute sollte sich auch zeigen in welcher Tabellenhälfte wir ins nächste Jahr starten. Um in der oberen Tabellenhälfte klassiert zu werden, musste unbedingt ein klarer Sieg her.

Punkt 09.00 Uhr starteten wir das Spiel gegen die Wild Tigers Härkingen. Leider verschliefen wir den Start, so dass wir schon bald in Rückstand gerieten. Die Trimbacher Mädels reagierten aber umgehend und konnten das Spiel wieder ausgleichen. Leider wurde die Verteidigung danach vernachlässigt, so dass wir mit einem 2:5 Rückstand in die Pause gehen mussten. Allen war klar, dass noch nichts verloren war (wir erinnern uns an den mysteriösen WM-Halbfinal der Schweizer Damen Nationalmannschaft). Die zweite Halbzeit wurde eindeutig von den Trimbacherinnen dominiert. Mit der Umstellung auf zwei Blöcke einige Minuten vor Schluss, konnten wir zum 5:6 aufrücken. Unglücklicherweise lief uns danach die Zeit davon und die knappe Niederlage war Tatsache. Die zweite Halbzeit konnten wir jedoch mit 3:1 für uns entscheiden und das Spiel bis zum Schluss nochmals spannend machen.

Für die obere Tabellenhälfte hat es leider knapp nicht gereicht, dafür werden wir in der unteren Tabellenhälfte sicherlich der Favorit sein und können von genügend Spielpraxis für unsere zahlreichen Neuzugänge profitieren.

UHC Trimbach: Lara, Anja, Milena, Mona, Sheela, Silja, Mirjam, Emilia, Samira, Selina, Sara

Spielberichte 3. Meisterschaftsrunde Juniorinnen C

An diesem Samstag war nichts mit Ausschlafen. Schon früh war der Treffpunkt für die Fahrt nach Buchs ZH. Und dann wartete auch noch Unihockey Berner Oberland II als erster Gegner auf uns, das mit Abstand stärkste Team in der Gruppe. Nichtsdestotrotz starteten wir motiviert in das Spiel. BEO brauchte gerade mal 20 Sekunden, um den ersten Treffer zu markieren. Schnell folgten weitere. BEO nützen eiskalt jeden noch so kleinen Fehler aus. So gingen wir mit einem 7:0 Rückstand in die Pause. Wir sprachen unseren Mädels nochmals Mut zu – kampflos und vor allem torlos wollten wir uns nicht geschlagen geben. Doch es dauerte trotzdem noch etwas, bis wir unser erstes Tor feiern konnten. Dafür «lochte» Mirjam gleich dreimal in einem Einsatz ein. Noch drei weitere Male erzielten wir einen Treffer. Da aber auch BEO munter weiter skorte, trennten wir uns schliesslich mit einer 15:6 Niederlage.

Nach einer langen Pause mussten wir gegen das aktuelle Schlusslicht der Tabelle antreten. Doch das hiess nichts – auch dieses Team kann Tore schiessen. Deshalb nahmen wir auch diesen Gegner sehr ernst. Die Favoritenrolle machte uns nicht nervös, souverän gingen wir mit einem 5:1 Vorsprung in die Pause. Hochmotiviert startete die Trimbacherinnen in die 2. Hälfte und erzielten schnell weitere Tore. Nur das 10. Goal wollte nicht ganz so schnell fallen. Mirjam erlöste uns dann doch und erzielte das «Kuchentor». Nachdem dies geklärt wurde, trafen wir noch 2 weitere Male. So verbuchten wir einen ungefährdeten 12:1 Sieg auf unser Konto.

Wir erwarten nun gespannt die letzte Runde in diesem Jahr, wo sich entscheiden wird, in welcher Tabellenhälfte wir platziert werden.

Trimbach: Sheela, Lara, Janina, Silja, Nina, Aurora, Emilia, Selina, Nadia, Samira und Mirjam

Spielberichte 2. Meisterschaftsrunde C-Juniorinnen

Mit unserem kompletten Kader von 16 jungen, motivierten Spielerinnen reisten wir ins nahe gelegene Boningen, wo wir unsere Spiele vor vielen mitgereisten Fans austragen durften.

Der erste Match des Tages bestritten wir gegen Unihockey Limmattal. Dieser Gegner war uns völlig unbekannt, da sie in der ersten Meisterschaftsrunde Forfait gegeben haben. Wie so oft starteten wir unkonzentriert und kassierten daher schon kurz nach dem Start das erste Gegentor. Danach waren die Mädels jedoch wachgerüttelt und dominierten das Spiel mehrheitlich. Mit einer knappen Führung von 2:1 gings in die Pause. Dort wurden die Punkte besprochen, welche noch verbessert werden mussten. Zusätzlich wurden die Mädels motiviert nochmals vollen Einsatz zu geben und die ersten zwei Punkte zu sichern. Dies zahlte sich aus und die zweite Halbzeit gehörte ebenfalls den Trimbacher Mädels. Schlussendlich durften wir uns zusammen mit den Fans über einen 5:2 Sieg freuen.

Nach einer kurzen Pause ging es auch schon weiter. Der nächste Gegner war der UHC Mutschellen. Auch diese Mannschaft bestritt an der letzten Runde keinen Match, so dass wir wiederum nicht wussten, was uns erwartete. Körperlich waren sie unseren Mädels sicherlich überlegen, aber das musste noch nichts heissen. Leider war das Glück nicht auf unserer Seite. Mutschellen machte Druck und die Fehler unsererseits wurden gnadenlos ausgenutzt. Auch die kurzfristige Umstellung auf zwei Blöcke verhinderte den 0:5 Pausenstand nicht. In der zweiten Halbzeit waren wir offensiv aktiver, so dass uns doch noch 4 Treffer gelangen. Leider waren wir in der Verteidigung nicht konsequent genug, so dass unsere Torhüterin noch 7 Mal hinter sich greifen musste. Auch das Timeout einige Minuten vor Schluss konnte den Endstand von 4:12 nicht mehr verhindern.

Trotz der Niederlage sind wir stolz auf die Leistungen unserer Mädels, besteht das Team doch grösstenteils aus sehr jungen D-Juniorinnen sowie diversen Neuzugängen. Wir werden in den nächsten Trainings die Schwachpunkte nochmals anschauen und trainieren, so dass wir an der nächsten Runde dem Tabellenersten UHC BEO das Leben schwer oder zumindest nicht ganz einfach machen können.

Trimbach: Lara, Nadia, Alina, Anja, Noelle, Milena, Mona, Nina, Sheela, Janina, Silja, Mirjam, Emilia, Aurora, Samira, Selina

Spielberichte 1. Meisterschaftsrunde C-Juniorinnen

In dieser Saison starteten wir gleich mit dem, was uns letzte Saison verwehrt blieb und zwar mit einer Heimrunde. Umso mehr wollten wir zeigen, dass es unser Territorium war. Hochmotiviert starteten die Mädels in den Match gegen Floorball Zürich Lioness. Schon bald konnten wir uns über die ersten Tore freuen und gingen mit einem 5:0 Vorsprung in die Pause. Das Ziel war klar – dieses Spiel wollten wir nicht mehr aus der Hand geben. Wir hofften auf einen «zu Null» Sieg, was wäre das für ein Auftakt gewesen! Leider mussten wir doch mit ansehen, wie eine Löwin den Ball in unserem Tor versenkte. Jedoch störte uns das nicht weiter in unserem Spielverlauf. Die Trimbacherinnen skorten munter weiter zum Endstand von 10:1.

Nach gerade mal einem Spiel Pause ging es gegen die Crusaders 95 Zürich. Schnell merkten wir, dass es ein komplett anderes Spiel geben wird. Die Zürcherinnen nutzten es knallhart aus, dass die Trimbacherinnen nicht konsequent bei den Leuten standen. So hiess das Pausenresultat 3:1 für Zürich. Mit dem Motto «das dräihe mer no» starteten wir in die zweite Spielhälfte. Das Spiel verlief lange auf beiden Seiten ausgeglichen. Leider bremsten wir uns selber mit einer Strafe. Und prompt fiel ein Tor, jedoch zu unserem Glück für uns. Es brauchte nun keine zusätzliche Motivation mehr. Das Spiel neigte sich dem Ende zu, aber alle mobilisierten nochmals ihre Kräfte. Zumindest ein Unentschieden lag drin. Zusätzlich konnten wir auch noch in Überzahl spielen. Doch ausgerechnet in dieser heissen Phase begann die Schiedsrichterin aus unserer Sicht gegen uns zu pfeifen. So konnten wir leider nichts mehr bewirken und verloren knapp mit 2:3. Trotzdem können unsere Mädels stolz auf sich sein. Sie zeigten bis zum Ende einen starken Willen und eine Entschlossenheit, diesen Match zu drehen.

Trimbach: Sheela, Noelle, Janina, Lara, Alina, Silja, Nina, Emilia, Anja, Nadia, Samira, Mirjam

Spielberichte 7. Meisterschaftsrunde Juniorinnen C

Die letzte Meisterschaftsrunde der jüngsten Juniorinnen fand in Zürich Oerlikon statt. Mit der Aussicht, dass der Gruppensieg noch immer möglich ist, traten die Trimbacherinnen am frühen Vormittag gegen den TV Oberwil an. Gegen den Tabellenführer startete man etwas besser ins erste Spiel als bei anderen Runden. So gelang es lange den Kasten hinten dicht zu halten. Da nach vorne allerdings wenig gefährliche Aktionen zu verzeichnen waren, blieb das Spiel lange ausgeglichen. Schliesslich waren es die Baselbieterinnen, welche das Score eröffneten und vor der Pause noch auf 2:0 erhöhten. Auch in der zweiten Hälfte vermochte der UHCT wenig Gefährliches zu erspielen, während der TV Oberwil weiterhin Tore erzielte. Erst beim Stand von 6:0 gelangen den Trimbacherinnen zwei Ehrentore, bevor Oberwil mit einem Empty-Netter das Schlussresultat von 7:2 herstellte.

Da nun der Gruppensieg nicht mehr möglich war, wollte man wenigstens das letzte Spiel der Saison, gegen die Wild Tigers von Härkingen, noch gewinnen. Auch in diesem Match geriet man mit 0:2 in Rückstand. Innerhalb kurzer Zeit ermöglichten zwei Treffer den zwischenzeitlichen Ausgleich. Leider war die Freude jedoch von kurzer Dauer. Zwei Treffer der Gäuer führten zum Pausenstand von 2:4. Nach der Pause plätscherte das Spiel lange ereignislos dahin. Erst nach dem Anschlusstreffer der Trimbacherinnen, ging nochmals ein Ruck durchs Team, was in zwei weiteren Treffern zur erstmaligen Führung mündete. In der Schlussphase waren es dann wieder die Härkingerinnen die vehement den Ausgleich suchten. Der UHCT überstand diese Druckphase mit 3:4 jedoch ohne grössere Probleme und sicherte sich den 5:4-Sieg.

Mit diesen Resultaten belegen die C-Juniorinnen zum Ende der Saison den 3. Rang, was in Anbetracht des sehr jungen Teams beachtlich ist.

Trimbach: Lara, Nadia; Liliane, Samira, Sheela, Mirjam, Silja, Janina

Spielberichte 6. Meisterschaftsrunde C-Juniorinnen

Die beiden Spiele der zweitletzten Runde fanden in Beromünster gegen den Sportverein Reinach und den TV Oberwil statt.

Wie so oft in dieser Saison, gelang den Trimbacherinnen der Start ins erste Spiel überhaupt nicht. Ein 0:3-Rückstand war die Quittung dafür. Nach und nach fingen sie sich und konnten ihrerseits 2 Treffer erzielen. Bis zur Pause trafen beide Teams je noch einmal zum Zwischenstand von 3:4. Auch in der zweiten Halbzeit waren es die Reinacherinnen, denen die ersten Treffer gelangen. Nicht weil sie besser, sondern deutlich effizienter, waren. Leider fehlte dem UHCT in vielen Abschlüssen die Präzision. So endete das Spiel für Trimbach mit einer 4:8-Niederlage.

Deutlich präsenter und energischer begann der UHCT das zweite Spiel gegen den Leader TV Oberwil. In einem ausgeglichenen Spiel dauerte es lange, bis es schliesslich den Trimbacherinnen gelang das Score zu eröffnen. Kurz vor der Pause mussten sie durch einen unglücklichen Ablenker noch den Ausgleich hinnehmen. Weiterhin gelang es keinem Team das Spieldiktat an sich zu reissen. Auf den 1:2-Rückstand reagierte der UHCT mit viel Engagement und konnte erst den Ausgleich und später sogar den Führungstreffer erzielen. Nun waren es die Baselbieterinnen, welche in der Schlussphase nochmals Druck ausübten. Das Spiel wurde dadurch hektisch und etwas ruppiger. Mitten in diese Druckphase erzielten die Trimbacherinnen per Freistoss das entscheidende Tor zum 4:2 Schlussstand. Mit diesem Sieg war es möglich den tollen zweiten Tabellenplatz zu verteidigen.

Trimbach: Nadia, Lara; Liliane, Samira, Sheela, Janina, Mirjam, Silja, Nina

Spielberichte 5. Meisterschaftsrunde C-Juniorinnen

Nachdem sich die Jüngsten des UHCT im letzten Spiel der Vorrunde in extremis in die vordere Tabellenhälfte spielten, reisten sie gespannt zur ersten von drei Meisterschaftsrunden gegen die anderen Top-Teams. Härkingen Wild Tigers und der Sportverein Reinach waren die Gegner.

Wie so oft, begannen die Trimbacherinnen das erste Spiel etwas zu verhalten und sahen sich schon bald deutlich in Rückstand. Bereits nach weniger als zehn Minuten führten die Gegner aus dem Gäu mit 3:0. Danach glich sich das Spielgeschehen weitgehend aus, so dass bis zur Pause keine weiteren Treffer mehr fielen.
Unmittelbar nach der Pause gelang dem UHCT mit dem ersten Angriff das erste Tor. Dies war der Beginn einer tollen Aufholjagd. Härkingen hatte kaum mehr Torchancen, dafür wurde Trimbach immer gefährlicher. Selbst ein Timeout der Wild Tigers nach dem 3:2-Anschlusstreffer, konnte die Wende nicht verhindern. Mit drei weiteren Treffern und solidem Defensivverhalten gewann der UHCT das Spiel letztlich mit 5:3.

Nach nur 20 Minuten Pause stand bereits der 2. Match an. Diesmal gingen die Trimbacher Juniorinnen deutlich wacher und engagierter zu werke und vermochten das Spiel früh in die richtigen Bahnen zu lenken. Erst kur vor der Pause mussten sie den ersten Gegentreffer entgegennehmen. Zu diesem Zeitpunkt stand es jedoch bereits 4:0 zu Gunsten des UHCT.
Auch nach der Pause schien das Spiel lange Zeit entschieden. Allerdings nahm Trimbach nach dem 5:1 etwas zu viel Tempo aus dem Spiel, was den Reinacherinnen zwei Treffer ermöglichte. Zum Glück reagierte der UHCT nach dem Timeout umgehend mit zwei weiteren Treffern. Das Spiel endete 7:4, womit zwei weitere Punkte im Trockenen waren.
 
Trimbach: Nadia, Lara; Mirjam, Silja, Nina, Sheela, Liliane, Samira, Janina

Spielbericht 4. Meisterschaftsrunde C-Juniorinnen

Für das letzte Spiel der Vorrunde reisten die jüngsten Juniorinnen des UHCT nach Rümlang, wo der Sportverein Reinach BL als Gegner wartete. Da Beromünster am Vormittag beide Spiele gewann, musste für Trimbach mindestens ein Punkt her, um in der oberen Tabellenhälfte klassiert zu bleiben und damit im neuen Jahr um den Gruppensieg spielen zu dürfen.

Der Start ins Spiel gelang den Trimbacherinnen allerdings nicht wunschgemäss. Viele unnötige Fehler und etwas zu wenig Engagement führten dazu, dass Reinach, ohne zu überzeugen, bis zur Pause mit 3:0 in Führung gehen konnte.

Während dem Unterbruch sprachen die beiden Trainerinnen den Spielerinnen nochmals Mut zu, was schon wenige Sekunden nach Wiederanpfiff in Form des ersten Treffers Wirkung zeigte. Nur wenige Minuten später gelang sogar der Anschlusstreffer. Nach einem zwischenzeitlichen Dämpfer durch einen weiteren Gegentreffer, schien das Spiel über mehrere Minuten keine Wende mehr zu nehmen. Erst nach dem erneuten Anschlusstor, kam nochmals Schwung ins Team des UHCT. Dank einem Treffer etwas mehr als eine Minute vor Schluss, konnte der benötigte Punkt doch noch eingefahren werden. Punktlandung.

Die nächsten Spiele finden am 12. Januar in Oberwil BL statt.

Trimbach: Nadia, Liliane, Samira, Janina, Lara, Mirjam, Silja, Nina

  • 1
  • 2
  • 4