Spielberichte 3. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U21

Es ist bereits die dritte Meisterschaftsrunde, jedoch die erste an welcher die Trimbacherinnen auch vor Ort sind. In der ersten Meisterschaftsrunde gaben die beiden Gegner (UHC Visper Lions & UHC Black Creek Schwarzenbach) Forfait. Somit konnten unsere Juniorinnen mit vier Punkten in die Saison starten und waren so zwischenzeitlich sogar auf dem ersten Tabellenplatz. Die vier Punkte waren aber schnell wieder verschenkt, denn bereits für die zweite Meisterschaftsrunde in Seftigen gaben die Trimbacherinnen selber Forfait aufgrund eines zu schmalen Kaders.

Somit begann die Saison für unsere Unihockeyanerinnen erst am 24.10.2021 in der dritten Meisterschaftsrunde so richtig. Und sie begann wirklich richtig, denn um 07.50 Uhr war in Boningen bei Wyss Transport Besammlung, wo der Weg nach dem 1½-stündigen entfernten Giffers in Angriff genommen wurde. Das Ganze direkt nach der Herbstferienpause und mit zum Teil völlig neu zusammengesetzten Blöcken. Die Herausforderung für unsere Spielerinnen lautete heute, sich in den Blöcken zu finden und defensiv möglichst sauber zu arbeiten.

Der erste reelle Gegner dieser Saison lautete UC Yverdon. Die fehlende gemeinsame Spielpraxis merkte man den Trimbacherinnen an, was auch dazu führte, dass Yverdon zur Pause 3:0 in Führung gehen konnte. In der Pause hiess es dann Krone richten und weiterkämpfen. Langsam kam auch auf Seite vom UHC Trimbach Sicherheit ins Spiel und man begegnete den Gegnerinnen von Minute zu Minute mehr auf Augenhöhe. In der zweiten Halbzeit resultierte ein 3:1 für Yverdon, sodass Yverdon schlussendlich mit einem 6:1 Sieg vom Platz gehen konnte. Nicht das gewünschte Resultat aus der Sicht von Trimbach und dennoch haben unsere Juniorinnen super gekämpft und eine gute erste Leistung gezeigt.

Für das zweite Spiel des Tages traten den Trimbacherinnen den Spielerinnen des UH Lejon Zäziwil gegenüber. Nachdem die Trimbacherinnen in ihrer Matchpause den Gegnerinnen bei ihrem ersten Spiel zuschauen konnte, wusste man, dass es ein hartes Spiel wird. Dies konnte man auch in der Ansprache der Trainerin in der Garderobe heraushören. Sie hob hervor, dass die Gegnerinnen uns nichts schenken werden und alle Chancen eiskalt ausnutzen. Für die U21 hiess das: Saubere, defensive Arbeit und die Gegnerinnen nicht schiessen lassen. Gesagt getan, die Trimbacherinnen standen hinten rein und liessen Lejon fast keine Chance, sodass sie bis zur Pause nur zweimal einschieben konnten. Eine gute erste Halbzeit wurde gespielt und dann war anscheinend die Luft aus. In den kommenden zwanzig Minuten konnte Lejon sechsmal den Ball hinter die Linie bringen. Das Schlussresultat stand – 8:0 für UH Lejon Zäziwil und der Frust und die Enttäuschung bei den Trimbacherinnen war gross.

Im Nachhinein muss man die Zauberinnen des UHC Trimbach aber loben. Denn es wurde gekämpft bis zum Schluss und man liess die Köpfe nicht hängen. Die gute Nachricht ist: Vergleicht man die ersten Spielminuten im ersten Match und die letzten im Zweiten, so kann man schon grosse Fortschritte in den eigenen Reihen feststellen – es wird also.

Heja Fraue!

UHC Trimbach – UH Yverdon

0:1 Yverdon; 0:2 Yverdon; 0:3 Yverdon; 1:3 Milena; 1:4 Yverdon; 1:5 Yverdon; 1:6 Yverdon

UHC Trimbach – UH Lejon Zäziwil

0:1 Lejon; 0:2 Lejon; 0:3 Lejon; 0:4 Lejon; 0:5 Lejon; 0:6 Lejon; 0:7 Lejon; 0:8 Lejon

Trimbach: Lara, Nadia, Julia, Fabia, Sina, Milena, Noemi, Michelle, Lana, Hannah, Livia P., Janina, Livia O.