Spielberichte 2. Meisterschaftsrunde Juniorinnen C

Nach 4 Wochen Pause zur ersten Meisterschaftsrunde galt endlich wieder der Ernstkampf. Doch die Vorbereitung auf die 2. Meisterschaftsrunde war nicht optimal, da während 3 Wochen, aufgrund der Herbstferien, keine Trainings möglich waren. Nichts desto trotz reisten wir motiviert nach Zürich.

Im ersten Spiel hiess unser Gegner UHC Riehen. Leider machten sich die fehlenden Trainings von Anfang an bemerkbar. Es war, als ob die Trimbacherinnen vergessen hatten, wie Unihockeyspielen geht. Obwohl wir mehrheitlich im Ballbesitz waren, wollte uns nichts gelingen. Auch ein frühes Überzahlspiel half uns nicht weiter, im Gegenteil, es schien, als ob uns dies noch mehr verunsicherte. Die Trainerinnen entschieden sich, bereits in den ersten 20 Minuten das Timeout zu nehmen und von drei auf zwei Blöcke umzustellen. Dies half; kurz vor dem Pausenpfiff konnten die Trimbacherinnen zweimal den Ball im Tor versenken. So gingen wir immerhin mit einem 2:0 Vorsprung in die Pause. Für alle war die erste Hälfte nicht befriedigend gewesen und allen war klar, dass man mehr für das Spiel machen musste. Kurz nach Anpfiff in die zweite Hälfte konnten wir den Vorsprung erhöhen. Und endlich war das «Unihockeyfeeling» bei allen wieder da. Und plötzlich klappte es auch mit den Toren. So konnten wir schlussendlich doch einen 12:0 Sieg feiern.

UHC Riehen – UHC Trimbach 12:0

Im zweiten Spiel standen wir UHC Oekingen gegenüber. Die Trainerinnen schauten sich das erste Spiel der Gegnerinnen an und ihnen wurde bewusst, dass ein Sieg gegen dieses Team nur möglich wird, wenn während 40 Minuten voller Einsatz gegeben wird und die Gegnerinnen konsequent und eng gedeckt werden. Gerade am Anfang hatten die Trimbacherinnen aber Mühe, Oekingen in Schach zu halten. Immer wieder konnten sie auf unser Goal schiessen, weil bei uns die Zuteilung nicht funktioniert hat. Mit einer starken Torhüterleistung retteten wir uns mit einer knappen Führung von 3:2 in die Pause. Auch nach der Pause blieb das Spiel ausgeglichen. Klar absetzten konnte sich keines der beiden Teams, im Gegenteil, es konnte zu jeder Zeit auf beide Seiten kippen. So mussten auch die Trimbacherinnen zwischenzeitlich einem Rückstand hinterherlaufen. Aufgeben war aber keine Option, es wurde weitergekämpft und schlussendlich konnten die Trimbacherinnen über einen 8:6 Sieg jubeln. Mit diesen beiden Siegen sicherten wir uns die zwischenzeitliche Tabellenführung.

UHC Oekingen – UHC Trimbach 6:8

Trimbach: Lara, Sheela, Milena, Janina, Alina, Silja, Nina, Aishah, Noelle, Mona, Anja