Herren 1 – Sieg und Niederlage

UHC Trimbach 8:5 Apocalypse Zürich
Im ersten Spiel des Tages trafen wir in Regensdorf ZH auf das momentane Tabellenschlusslicht aus Zürich.
Das Spiel begann ruhig und kontrolliert, über die ganzen 40 Minuten gesehen, wurde sie aber eher ruppig geführt. Das erste Tor gelang uns, ehe die Truppe den Kopf kurz nicht bei der Sache hatte und prompt 1:2 in Rückstand geriet. Den Ernst der Lage erkannt, traten wir nun engagierter auf und konnten das Spieldiktat an uns reissen. Mit Vier unbeantworteten Toren erlangten wir eine scheinbar sichere 5:2 Führung.

Nach diesem Zwischenspurt fielen wir wieder ins alte Fahrwasser zurück und “chügelten” ein bisschen vor uns hin. Die Antwort darauf war der 5:5 Ausgleich der Zürcher. Bei diesem Resultat blieb es bis Zwei Minuten vor Schluss und dem 6:5 Führungstreffer für uns. Bei diesem Spielstand bekam Zürich einen Penalty wegen “Vergehen im Torraum” zugesprochen und wir zudem eine 2-Minuten Strafe. Yannik im Tor entschärfte den Versuch des Penaltyschützen und leitete somit einen emotionalen Schluss ein. Zürich ohne Torhüter und mit 4 gegen 2 Feldspielern drückte auf den Ausgleich. Die wilde Schlussminute verstrich mit dem besseren Ende für die Unsrigen. Wyss und Berger (mit erfolgreichem Comeback) konnten Zwei “empty-netter” zum Schlussstand von 8:5 ein netzen.
Somit waren die ersten Zwei Punkte des Tages im trockenen. In diesem Spiel dominierte eher die Rasse als die Klasse und 90 Sekunden volle Konzentration reichten glücklicherweise zum Sieg.

 

UHC Trimbach 3:5 Bulldogs Ehrendingen
Im zweiten Spiel trafen wir auf genau umgekehrte Voraussetzungen. Wir wollten dem Leader aus Ehrendingen ein Bein stellen.
Dieses Vorhaben klappte zu Beginn gut. Wir konnten diverse Chancen herausspielen, welche allerdings vom gegnerischen Torhüter alle zu Nichte gemacht wurden. Eine Steigerung zum ersten Spiel war klar zu erkennen, leider wollten die Tore nicht fallen. In der Defensive stabil aber nicht ganz dicht, mussten wir mit einem 0:2 Rückstand die Seiten wechseln.
Das Spiel ging im gleichen Rahmen weiter wie vor dem Pausentee. Der Gegner kontrollierte die Partie, in welcher wir trotzdem flott mitspielten und viele Torschüsse verzeichneten, aber immer wieder am Torhüter scheiterten. Die Ehrendinger hingegen nutzen ihre Gelegenheiten kaltschnäuzig aus und zogen zwischenzeitlich auf 0:5 davon. Der Verzweiflung nahe zeigten wir weiter eine gute Partie, trafen aber einfach nicht ins Netz. Coach Henzmann ersetzte Zwei Minuten vor Schluss den Torhüter durch einen vierten Mann. Siehe da, endlich schafften wir es aufs Score. Wenige Sekunden später staunte man nicht schlecht, denn der Ball lag erneut bei 4 gegen 3 im Ehrendinger Tor. Nun rochen wir Lunte und zogen mit 4 gegen 3 weiter Richtung Tor der Aargauer. Mit einem Weitschuss aus der zweiten Reihe markierten wir ein weiteres Tor zum 3:5. Noch 30 Sekunden auf der Uhr, hängten sich alle nochmals rein, leider reichte es zu keinem Torerfolg mehr und das Spiel ging 3:5 verloren.
Mit mehr Effizienz wären in diesem Spiel Punkte drin gelegen. schade!
Eine Steigerung zum ersten Spiel war eindeutig vorhanden, trotzdem gab es zum 5. Mal hintereinander nur Zwei Punkte an Meisterschaftsrunden.

Am 08.03 findet die Heimrunde der Herren statt, über Unterstützung würden wir uns freuen!
15:25 Uhr: gegen Känerkinden (9.)
17:15 Uhr: gegen Kleindöttigen (2.)