Spielberichte 4. Meisterschaftsrunde Damen 3. Liga KF

Nur ein paar Tage vor der 4. Meisterschaftsrunde erfuhren wir, dass zwei Trimbacherinnen aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Runde dabei sein werden. Dank Melis Unterstützung fanden wir uns dann aber doch noch mit zwei kompletten Linien sowie einem Goalie in Zeiningen ein.

Unsere Motivation zwei Siege zu holen war riesig und wir wussten, dass unsere Chancen gegen diese beiden Mannschaften im Bereich des Möglichen sind. Deshalb starteten wir voller Zuversicht das erste Spiel gegen den TV Oberwil. Nach einem intensiven Auftakt bekam dann in der vierten Minute Sarah W. die Chance uns in Führung zu bringen und nutzte diese auch gleich. 5,5 Minuten lang gelang es uns dieses Resultat zu halten. Leider folgte dann aber nach 9’30“ Spielzeit der Ausgleichstreffer des TV Oberwil. Sieben Minuten vor der Pause gelang es dem TV Oberwil sogar noch die Führung zu übernehmen. Weshalb wir, trotz der tatkräftigen Unterstützung von Alina‘s mitgebrachtem Fanclub, mit einem Rückstand von 2:1 in die Pause gehen mussten.
Nach der Pause stand für uns wieder 0:0. Wir wussten, dass die Chance auf einen Sieg nach wie vor greifbar war. Dann, nur eine Minute nach dem Wiederanpfiff, ein weiterer Treffer des TV Oberwil. Langsam schwanden die Kräfte, aber Aufgeben war keine Option. Die Trimbacherinnen kämpften und schossen aus allen Richtungen aufs Tor, jedoch leider ohne Erfolg. Nach 36 Minuten gelang es dem TV Oberwil erneut einen Treffer zu landen und so mussten wir mit einer Niederlage von 4:1 dem Gegner zum Sieg gratulieren.

TV Oberwil – UHC Trimbach: 4:1

Tor für Trimbach: Sarah W.

Nach zwei Spielen Pause, reichlich Kaffee und Kuchen sowie Mire, die als Verstärkung für den zweiten Match noch nach Zeiningen kam, starteten wir voller Motivation ins zweite Spiel gegen den UHC Walterswil. Nach 2’45“ Spielzeit lagen wir 0:2 in Rückstand. Doch nachlassen war nicht drin. Nach einem beharrlichen Kampf vor dem Tor der Gegnerinnen gelang es Alina nach 5’35“ für Trimbach den Ball ins Tor zu schieben. Nach diesem Treffer folgte die Glanzleistung von Fuble. Nach einem gekonnten Assist von Mire versenkte Fuble den Ball elegant im Tor. Es waren nun 9’30“ Minuten gespielt. Fuble reichte der Ausgleich nicht aus und sie schoss Trimbach in der 12. Spielminute in Führung. Doch damit nicht genug. Nach einem harten Foul gegen Fuble vor dem gegnerischen Tor, wurde den Trimbacherinnen ein Penalty zugesprochen. Da wir kurz zuvor noch Penalty-Schüsse geübt haben, war dies für Fuble ein Kinderspiel und sie schoss uns 4:2 in Führung. Kurz vor der Pause verschaffte uns Mire noch mehr Abstand zum Gegner und schoss das 5:2.
Nach der Pause hatten die Trimbacherinnen Mühe ins Spiel zurückzufinden. Und so geschah es, dass der UHC Walterswil nach 26’10“ sowie 27’27“ gleich zwei Treffer landete. Bei einem Spielstand von 5:4 beschloss Prise ein Timeout einzuberufen. Nach einer kurzen Ansprache sammelten wir noch einmal alle Kräfte und gingen zurück aufs Spielfeld. Die Freude war riesig als es Sarah W. gelang in der 29. Spielminute die Führung weiter auszubauen. Es stand nun 6:4. Woran es lag, dass der UHC Walterswil danach innert zwei Minuten gleich zwei Tore erzielte, bleibt ein Rätsel. Während einer zwei Minuten-Strafe gegen die Trimbacherinnen gelang es dem UHC Walterswil sogar noch die Führung zu übernehmen. Es war deprimierend, als wir nach so einer starken Führung dann doch mit einem Endspielstand von 6:7 zum zweiten Mal and diesem Tag den Gegnerinnen zum Sieg gratulieren mussten.

Trotz den beiden Niederlagen haben die Frauen vom UHC Trimbach wieder einmal bewiesen, dass sie ein starkes Team sind und einen grossartigen Zusammenhalt haben. Man gewinnt und verliert als Team. Und diese Eigenschaft ist es, die so viel Freude macht Teil, dieser Mannschaft zu sein.

UHC Walterswil – UHC Trimbach: 7:6

Tor für Trimbach: Alina (1), Fabienne (3), Mirjam (1), Sarah W. (1)

Trimbach mit: Marianne H. (Tor), Sarah B., Fabienne F., Melanie M., Mirjam L., Alina S., Sarah W., Corinne H.