Damen 2 – Leider nein

Leider keine Punkte für das “Zwöi”. Sieglos kehrt man von der Meisterschaftsrunde in Mümliswil zurück.

 

Der erste Gegner des Tages hiess TV Oberwil BL. Nach etwas mehr als fünf angriffslustigen Minuten gelang es Corina das erste Tor zu erzielen. Leider liess das erste Gegentor nicht einmal eine Minute auf sich warten. Aber ans Aufgeben dachte das “Zwöi” nicht, denn der Tag war noch jung. Leider stand es zur Pause trotz Kampfgeist 2:1 gegen Trimbach. Nach der Pause gelang der Start nicht und nach einer halben Minute war das D2 schon 3:1 hinten. Aber das wollten wir uns erst recht nicht gefallen lassen und so schoss Corina kurzerhand noch ein Tor und das nur wenige Sekunden später. Dann geschah erst mal nichts und der gegnerische Trainer entschied sich irgendwann in der zwölften Minute ein time-out zu nehmen. Was er seinen Spielerinnen auch sagte, es hat Wirkung gezeigt; kurz danach gelang Oberwil das vierte Tor. Nach drei Minuten schossen sie das fünfte und das sechste Tor liess auch nicht lange auf sich warten. Da beschloss unser Trainer ein time-out zu nehmen und egal was er sagte, es war nicht der Auslöser, dass es kurz danach 7:3 stand. Trotz des Einbruches kämpfte Trimbach weiter und konnte so durch Sarah noch ein Tor gut machen. Leider endete die Partie mit einer 8:3 Niederlage.

 

Matchtelegramm: TV Oberwil BL – UHC Trimbach II, 8:3

UHC Trimbach II: Joss, Meister, Frech, Huber, Loosli, C. Neeser, M. Neeser, von Büren, Wermelinger, Wespi

Anmerkungen: Trimbach ohne Graber, Meier

 

Der zweite Gegner des Tages war Team Aarau II. Diese Mal waren die Damen vom “Zwöi” nicht die ersten, die topften, nach etwas mehr als 5 Minuten stand es 1:0 gegen Trimbach. Trotz immer wiederkehrenden Chancen (an dieser Stelle seien Neesers erwähnt, die wollten einfach nicht locker lassen) passierte längere Zeit nichts. Nach etwas mehr als elf Minuten versenkte dann Simi den Ball im gegnerischen Netz. Wenige Minuten später jubelte Trimbach wieder, doch “de Schiri het eifach s Goal ned wele gäh” und so stand es zur Pause 1:1. Gleich nach der Pause konnte Sarah nach einem Pass von Claudia Neeser (Neeser schon wieder) punkten. Der Ausgleich folgte ziemlich zügig und dann noch ein Gegentor und Trimbach lag 3:2 hinten. Nachdem eine aarauer Spielerin eine zwei Minuten Strafe wegen Bodenspiel kassierte, entschlossen sich Neesers die Gunst der Stunde zu nutzen. Claudia spielte Michi einen Pass und die versenkte den Ball filmreif im aarauer Tor. Danach hätte das Spiel eigentlich zu Ende sein können, es wäre ein so glorioser Abschluss gewesen, aber leider kamen vor dem Ende noch ein paar Tore, so dass die Partie mit einer 6:3 Niederlage endete.

 

Matchtelegramm: Team Aarau II – UHC Trimbach II, 6:3

UHC Trimbach: Joss, Meister, Huber, Loosli, C. Neeser, M. Neeser, von Büren, Wermelinger, Wespi

Bemerkungen: Trimbach ohne Graber, Meier, Frech