Meisterschaftsstart für das Damen 1

Der UHC Trimbach gewinnt das erste Meisterschaftsspiel in der 1. Liga mit 3:4. Nach einer relativ komfortablen Führung wurde es gegen Ende des Spiels nochmals knapp. Die Spielerinnen des Damen 1 konnten jedoch die Nase vorn behalten und die ersten drei Meisterschaftspunkte aus dem Emmental entführen.

 

Nach dem hochstehenden Cupspiel gegen den UH Lejon Zäziwil war die Messlatte hoch gesteckt. Der Auftritt im ersten Meisterschaftsspiel am 24. September 2016 sollte an die gute Leistung vom vorherigen Wochenende anknüpfen. Der UHC Trimbach agierte im ersten Drittel mit drei Linien. Leider konnte das Team spielerisch nicht wie gewünscht überzeugen. Das Tempo wurde den Skorpionen aus dem Emmental angepasst und das eigene Spielkonzept nicht wie gewollt durchgezogen. Trotzdem ging der UHC Trimbach nach kurzer Spieldauer durch ein Tor von Wollschlegel mir 0:1 in Führung. Vor Ablauf des ersten Drittels konnte Eisler die Führung auf 0:2 ausbauen und der UHC Trimbach durfte mit einer beruhigenden zwei-Tore-Führung in die erste Drittelspause gehen.

Im zweiten Drittel stellte der UHC Trimbach auf zwei Blöcke um. Kurz nach Beginn des Drittels musste Blättler, nach nicht gepfiffenem Vorteil, eine 2′-Strafe hinnehmen. Nach einem Ballverlust des UHC Trimbach gelang Badertscher der Anschlusstreffer für die Skorpione zum 1:2. Kurz nach dem Anschlusstreffer kassierte Kohler eine 2′-Strafe. Der UHC Trimbach konnte die Überzahlsituation leider nicht ausnützen. Die Partie entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Durch gute Defensivarbeit und die starke Torhüterin Siegrist konnte der Vorsprung verwaltet und vor der zweiten Drittelspause sogar noch ausgebaut werden. Di Nicola netzte nach 35 gespielten Minuten zum 1:3 für Trimbach ein.

Der UHC Trimbach lief im dritten Drittel weiterhin mit zwei Linien auf. Lang konnte den Vorsprung des UHC Trimbach sogar auf 1:4 ausbauen. Doch nach 50 gespielten Minuten sollte das Spiel nochmals spannend werden. Den Skorpions Emmental Zollbrück gelang durch Rexhepaj das Tor zum 2:4. Nun versuchten sie das Momentum zu nutzen. Und tatsächlich fiel in der 59. Spielminute durch Stucki doch noch der Anschlusstreffer zum 3:4. In der 60. Minute kassierte Wüthrich jedoch eine 2′-Strafe. So konnte der UHC Trimbach in den letzten Sekunden in Überzahl agieren. Nach dem Time Out liessen die Trimbacherinnen den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren und brachten den Sieg ins Trockene. So konnte das Team mit den ersten drei gewonnenen Punkten in der 1. Liga die Rückreise antreten.

Matchtelegramm:

UH Skorpion Emmental Zollbrück – UHC Trimbach 3:4 (0:2/1:2/2:0)

Tore: 3. Wollschlegel (Hell) 0:1. 17. Eisler 0:2. 23. Badertscher (Kohler) 1:2. 36. Di Nicola (Eisler) 1:3. 49. Lang (Rütimann) 1:4. 51. Rexhepaj (Badertscher) 2:4. 59. Stucki 3:4

Strafen: 1 x 2 Minuten gegen UHC Trimbach

               2 x 2 Minuten gegen UH Skorpion Emmental Zollbrück