Spielbericht 9.  Meisterschaftsspiel Damen 1. Liga

Sehr motiviert sind wir in den Match gestartet. Mit 13 Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen hatten wir wohl die beste Aufstellung seit Anfang der Saison. Allen war klar, dass wir bis zum Schluss kämpfen müssen, um das Spiel zu gewinnen. Wir hatten etwas Anfangsschwierigkeiten, weil im ersten Einsatz F. Wollschlegel stark gestürzt und vorerst ausgefallen war. Nach sechs Minuten bekamen wir das erste Gegentor. Wir liessen den Kopf aber nicht hängen und kämpften weiter. Dies gelang uns sehr gut. Wir hatten unsere Chancen zum Ausgleichstreffer, konnten sie jedoch noch nicht verwerten. In der 13. Minute fiel ein hoher Ball in unser Tor und es stand 0:2. Mit diesem Zwischenstand beendeten wir das erste Drittel.

Der Match ist noch lange nicht zu Ende, er dauert noch 40 Minuten. Mit dieser Einstellung starteten wir ins zweite Drittel. Wir konnten unser Spiel beruhigen und den Ball in unseren Reihen laufen lassen. Dies zahlte sich in der 32. Minute aus. Das erste Tor der Trimbacherinnen war gefallen. Dies gab uns weitere Motivation, den Kampf fortzusetzen und wir beendeten das zweite Drittel mit 1:2. Das Mitteldrittel hatten wir klar dominiert und wir wollten dies ins letzte Drittel mitnehmen.

Jetzt galt es die Konzentration nicht zu verlieren. Wir könnten dieses Spiel noch gewinnen. Wir hatten weitere Chancen zum Ausgleichstreffer. Doch bevor wir sie nutzen konnten, erzielten unsere Gegner das dritte Goal. Noch gut 18 Minuten waren zu spielen, was bedeutete, dass für uns immer noch alles möglich war. Der Kampf um den Sieg ging weiter. Alle Spielerinnen gingen nochmals an ihre Grenzen. Mit einer Umstellung der Blöcke wollten wir neuen Schwung ins Spiel bringen. Fünf Minuten vor Schluss machte sich der Aufwand bezahlt und wir konnten das zweite Tor erzielen. Nun galt es den Ausgleichstreffer anzustreben. Dazu nahmen wir die Torhüterin raus und erzeugten mit sechs Feldspielerinnen Druck. Chancen ergaben sich, der Ball hat leider den Weg ins Tor nicht gefunden. Somit unterlagen wir knapp mit 2:3.

UHC Trimbach: Arnold, Bitterli, Blum, Cordi, Di Nicola, Eisenhut, Lang, Loosli, Rütimann, Stamm, Wollschlegel, Wullschleger, Wyss, Walther, Wermelinger