Spielbericht 2. Meisterschaftsspiel Damen 1. Liga

Punktekonto in der Westschweiz eröffnet

Bei schönstem Spätsommerwetter nahmen die Damen des UHC Trimbach die lange Reise in die Westschweiz nach La Chaux-de-Fonds mit dem Car des Transportpartners Wyss Reisen AG in Angriff. Das gegnerische Team war den Trimbacherinnen zu diesem Zeitpunkt gänzlich unbekannt, da dieses erst auf diese Saison hin in die 1. Liga aufgestiegen war; die Resultate aus Cup sowie der 1. Meisterschaftsrunde liessen allerdings auf eine starke Offensivreihe schliessen. Auch in den eigenen Reihen war einige Improvisation gefragt, da erstmalig in dieser Saison auf die personelle Unterstützung des Fusionspartner aus Härkingen gezählt werden durfte.

Schliesslich startete das Spiel wie erwartet beidseits eher verhalten und ein gegenseitiges Abtasten war in den ersten Spielminuten angesagt. Man liess sich viel Platz für Auslösungen und konnte dadurch Ballsicherheit gewinnen. In der 15. Spielminute münzte das Heimteam ein schnell vorgetragener Angriff in das erste Tor um, was gleichzeitig auch dem Drittelsresultat entsprach. Die Trimbacherinnen spürten trotz Rücklage, dass in diesem Spiel Punkte in der Luft lagen und nahmen sich für das zweite Drittel vor, die eigenen Angriffe konsequenter vorzutragen.

Gesagt getan – in der 26. Spielminute erzielte Rütimann nach einem Gerangel vor dem gegnerischen Tor mittels «Buebetrickli» den Ausgleich. Nicht einmal zwei Zeigerumdrehungen später zogen die Damen aus La Chaux-de-Fonds nach einer Unkonzentriertheit in der eigenen Defensive bereits wieder mit einer Länge davon. Trotz beidseits vielen und zum Teil hochkarätigen Chancen, welche durch die stark aufspielenden Torhüterinnen allesamt vereitelt wurden, landete der Ball in diesem Drittel nicht mehr im Netz. Die Trimbacherinnen sahen sich zum Pausentee also abermals mit einem Rückstand konfrontiert, was das Trainergespann dazu führte, den Druck zu erhöhen und auf zwei Linien umzustellen.

Gesagt getan zum zweiten Mal – bereits kurz nach Wiederanpfiff konnte die Debütantin Wyss S. mit einem Weitschuss die gegnerische Torfrau überraschen und den erneuten Ausgleich klarstellen. Das Spiel wurde nun ruppiger, für beide Teams lag der Siegtreffer in Griffnähe. Schöne Einzelaktionen sowie Pass-Stafetten führten allesamt nicht zum Torerfolg und somit musste bereits im zweiten Saisonspiel die erste Verlängerung einen Sieger hervorbringen.

Trimbach wollte unbedingt an der Leistung des letzten Drittels anknüpfen und das gegnerische Tor vehement in Beschlag nehmen. Eine längere Pause,, aufgrund technischer Probleme mit der Matchuhr, brachte die Gäste allerdings ein wenig aus dem Konzept, so dass das Heimteam in dieser Phase zu zwingenderen Abschlüssen kam. Knapp zwei Minuten vor Ende der Verlängerung erzielte La Chaux-de-Fonds gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Trimbacherinnen das Golden-Goal und sicherte sich damit den Zusatzpunkt.

Die Enttäuschung des UHC Trimbach wich rasch der Freude über die tolle Leistung sämtlicher Akteurinnen. Auch der Einstand der stark aufspielenden Spielerinnen aus Härkingen wird als klarer Erfolg gewertet; herzlichen Dank für euren Einsatz!

Bereits am kommenden Samstag, 2. Oktober 2021, steht um 19:00 Uhr das nächste Heimspiel im Gerbrunnen gegen Unihockey Gurmels auf dem Programm. Die Damen des UHC Trimbach freuen sich über zahlreiche Unterstützung auf der weiteren Punktejagd!

UHC La Chaux-de-Fonds – UHC Trimbach 3:2 n.V. (1:0, 1:1, 0:1)
Parc des sports, La Chaux-de-Fonds. 34 Zuschauer. SR Münger/Balli

Tore: 15:20 Künzli (Houriet) 0:1; 26:52 Rütimann (Wüthrich) 1:1; 28:36 Jubin (Lanz) 2:1; 41:11 Wyss S. 2:2; 68:30 Houriet (Gardet) 3:2

Strafen: keine

UHC Trimbach: Arnold, Gurtner, Jost, Lang (T), Laudanovic, Niggli, Rippstein, Rütimann (C), Steffen, Walther, Wüthrich, Hämmerli, Otz, Portmann, Dietschi, Studer, von Arx, Wyss S.
ohne: Knapp, Schenker, Wyss N. (alle abwesend)

Best Player: UHC Trimbach: Wüthrich; UHC La Chaux-de-Fonds: Houriet