Spielbericht 18. Meisterschaftsrunde Damen NLB

3×3

Der UHC Trimbach unternahm am Samstag, 20. Januar 2018 wieder einmal eine Reise ins Zürcher Oberland. Im letzten Spiel gegen die FB Riders im November, lautete der Spielstand 2:1. Die Torhüterin Sigrist wurde damals als beste Spielerin ausgezeichnet, da sie unzählige Bälle der Gegnerinnen abwehrte und diese am Ende lediglich zwei Tore zu verbuchen vermochten. Das Ziel für das heutige Spiel war, möglichst kein Tor zuzulassen. Im Kader mit dabei waren auch Tanja Kyburz und Marieke Sankpiel, welche zu ihren ersten NLB-Einsatz kamen und diese Aufgabe gut meisterten.

Der UHC Trimbach startete verhalten ins erste Drittel. So gelang I. Brünn bereits nach 1:23 das 1:0 für die FB Riders. Nach einer Zweiminutenstrafe wegen einem Abstandfehler, spielten die Solothurnerinnen ein gutes und konzentriertes Boxplay. Leider gelang es Bühler kurz vor Ende der Zweiminutenstrafe, mit einem platzierten Schuss, die FB Riders mit 2:0 in Führung zu bringen. Bereits in der 9. Minute erzielte Werz mittels Freistoss das 3:0. Es folgten gute Angriffe von Seiten der Trimbacherinnen, leider wurden sie aber nicht mit einem Tor belohnt. In der 14. Minute eroberte Stalder den Ball, dieser fand jedoch nicht den Weg ins Tor, da Brünn diesen abzuwehren vermochte.

Die Traineransprache in der Kabine war deutlich. Nach verschlafenen ersten 10 Minuten, sei eine Steigerung vorhanden gewesen, nun müsse aber das Ziel sein das zweite Drittel zu gewinnen und schneller umzuschalten. Die Trimbacherinnen begannen konzentriert und erspielten sich die eine oder andere Chance, jedoch nutzen die FB Riders eine kurze Unachtsamkeit und so erzielte Werz in der 24. Minute das 4:0. Nach einem Stockschlag von hinten agierte der UHC Trimbach nur zu viert. Das Boxplay konnte aber ohne Tor überstanden werden. Die FB Riders erzielten zwar in der Überzahl kein Tor, jedoch gelangen ihnen innerhalb von einer Minute zwei Tore. Spielstand nach dem zweiten Drittel 6:0.

Im letzten Drittel kam es zu einem Torhüterwechsel beim UHC Trimbach. Neu zwischen den Pfosten M. Senkpiel. Diese wurde auch gleich ein paar Mal geprüft, ehe Brünn nach wenigen Minuten zum 7:0 für die FB Riders einlochte. Bereits 6 Minuten später erzielte wiederum Brünn, welche nach dem Spiel als wertvollste Spielerin ausgezeichnet wurde, das 8:0. Wiederum nur eine Minute später konnte Gärtner den neunten und letzten Treffer für die FB Riders erzielen. Nach einem Time-Out für Trimbach und der Ansage, aufzuwachen und jeden Schuss zu blocken, gelang es Wollschlegel schliesslich ein Tor zu erzielen. In den letzten 10 Minuten machte Trimbach Druck aufs Tor und versuchte sich gegen die hohe Niederlage aufzubäumen. Leider blieb es beim Endresultat von 9:1. Für das heutige Spiel gegen die Erstplatzierten Hot Chilis gilt es neuen Mut zu fassen, an sich und die Mannschaft zu glauben und gemeinsam eine erneute Niederlage abzuwenden.

Matchtelegramm FB Riders DBR – UHC Trimbach 9:1 (3:0, 3:0, 3:1)
Roosriet Rüti ZH, 56 Zuschauer, SR Schmutz/Müller

Tore: 1:23 I. Brünn (E. Scherrer) 1:0, 5:12 J. Bühler 2:0, 9:06 A. Werz 3:0, 24:45 A. Werz 4:0, 35:34 I. Brünn 5:0, 36:45 I. Devenoge (J. Bühler) 6:0, 41:09 I. Brün (E. Scherrer) 7:0, 47:52 I. Brün (P. Pfister) 8:0, 48:07 N. Gärtner (P. Pfister) 9:0, 48:21 F. Wollschlegel 9:1.
Strafen: 2 x 2min gegen UHC Trimbach

UHC Trimbach: Sigrist, Senkpiel, Andres, Zedi, Blättler, Di Nicola, Gmür, Hämmerli, Wagner, Gurtner, Hell, Wollschlegel, Rütimann, Stalder, Lang, Kyburz, Grütter
Ohne: Rösli, Cordi, Bortis, Wernli (alle verletzt), Carere (abwesend)

FB Riders DBR: Brünn, Gerber, Bühler, Stadelmann, Gatzsch, Altwegg, Brünn, Devenoge, Pfister, Thoma, Polenska, Werz, Scherrer, Widmer, Bareth, Brünn, Hausheer, Gärtner, Roten