Damen 1: Neuer Tabellenführer dank Doppelerfolg

Das Damen 1 des UHC Trimbach trat gegen das Team Aarau sowie Floorball Köniz an und grüsst neu dank zwei Siegen von der Tabellenspitze.

Gutes Spiel
In der bisherigen Saison ist es den Damen von Trimbach noch nie gelungen zwei konstant gute Spiele abzuliefern. Die Vorgabe mit zwei Siegen war dementsprechend ambitioniert. Gegen das Team Aarau bekundeten die Blau-Roten durch die aufsässigen Aargauerinnen zu Beginn etwas Mühe, fanden je länger desto besser ins Spiel. Bis zum ersten Tor musste sich das Team von Daniel Graber und Roland Stettler bis zur zweiten Spielhälfte gedulden, konnten dafür bereits nach 16 Sekunden den ersten Treffer bejubeln. Beide Teams lieferten eine kämpferische Leistung, jedoch behielten die Trimbacherinnen die Oberhand und erkämpften sich „das Glück des Tüchtigen“. Am Ende Resultierten zwei Pfostenschüsse für das Team Aarau. Rütimann machte in der 28. Minute mit dem 2:0 alles klar, da Aarau nicht mehr reagieren konnte. Die Analyse von Trainer Graber nach dem Spiel fiel dementsprechend positiv aus: „Wir waren über weite Strecken das bessere Team und konnten im entscheidenden Moment einen Gang höher schalten. Das Spiel hatte Derbycharakter und wir mussten uns die zwei Punkte hart erarbeiten.“

Schlechtes Spiel
Das zweite Spiel gegen das schlechter platzierte Köniz gestaltete sich nicht nach dem Gusto der Solothurnerinnen. Das Team war bemüht, doch wollte nicht sonderlich viel gelingen. Zwar brachte Gurtner ihre Farben früh in Front, die weitere Chancenauswertung liess jedoch zu wünschen übrig. „Wir haben es definitiv verpasst, die Entscheidung in den ersten 20 Minuten herbeizuführen“, reflektierte Graber. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr rückte Torhüterin Sigrist in den Fokus. Einige Male hielt sie ihr Team mit tollen Paraden im Spiel, war jedoch beim Ausgleich chancenlos. Trimbach stellte zwei Zeigenumdrehungen später die Führung dank Rütimann wieder her und brachte den knappen Vorsprung wenig souverän über die Runden. Graber meinte kritisch: „Je länger das Spiel dauerte, desto mehr wurde die fehlende Laufbereitschaft erkennbar und wir mussten unnötig um die zwei Punkte zittern.“

Als Fazit dieser Runde ist es sicherlich positiv, dass sich das Damen 1 dank den zwei Siegen an die Tabellenspitze hievte und trotz schlechtem Spiel keine Punkte abgeben musste. Die Runde zeigte jedoch, dass noch harte Arbeit auf das Team von Graber / Stettler wartet, möchte es an der Tabellenspitze bleiben.

Matchtelegramme:

UHC Trimbach – Team Aarau 2:0 (0:0)

Tore: 21. Eisler (Cordi) 1:0, 28. Rütimann (Lang) 2:0.

UHC Trimbach: Sigrist; Bortis, Gmür; Rösli, Blättler; Zedi; Hell, Eisler, Cordi; Rütimann, Gurtner, Lang;

 

UHC Trimbach – Floorball Köniz 2:1 (1:0)

Tore: 8. Gurtner 1:0, 33. Köniz 1:1, 35. Rütimann (Cordi) 2:1.

UHC Trimbach: Sigrist; Bortis, Gmür; Zedi, Rösli; Blättler; Hell, Eisler, Cordi; Rütimann, Gurtner, Lang;

Trimbach ohne Bader (verletzt), Zimmerli, Hof (Pause).