Damen 1 Cup 1/16 – Final

Der UHC Trimbach verliert in einem hart umkämpften Spiel im Cup gegen das NLB Team UH Lejon Zäziwil in der Verlängerung 2:3. Hierbei muss die Leistung des ganzen Teams hervorgehoben werden. Jede einzelne Spielerin hat gekämpft. Am Schluss hat es knapp nicht gereicht, aber die am Samstag, 24. September 2016 beginnende Saison ist lanciert und verspricht spannend zu werden.

 

 

UH Lejon Zäziwil begann im ersten Drittel mit einem schnellen Tempo. Aber der UHC Trimbach vermochte mitzuhalten, Sigrist parierte viele Schüsse und die Abwehr kämpfte und arbeitete unermüdlich. Es kam jedoch nach 9min zu einer ersten Zeitstrafe gegen den UHC Trimbach. Der Freistoss von UH Lejon Zäziwil wurde von Locher verwandelt. UH Lejon Zäziwil machte weiter Druck, es kam aber zu einem Ballverlust, welchen der UHC Trimbach eiskalt ausnutze und den Ausgleichstreffer erzielen konnte. Eisler schickte Rütimann los, welche die Torhüterin stehen liess und zum 1:1 traf. In den folgenden 10 Minuten gab es viele gute Chancen auf beiden Seiten, aber kein Team konnte den Führungstreffer erzielen.

Im zweiten Drittel agierte der UHC Trimbach mit drei Linien. Auch in diesem Drittel gab es viele Chancen auf beiden Seiten. UH Lejon Zäziwil konnte zwei Mal in Überzahl spielen, es gelang ihnen aber nicht ein Tor zu erzielen. Dies dank der überaus kompakt stehenden Abwehr und der Torhüterin Sigrist. Auch der UHC Trimbach hatte aufgrund einer Zeitstrafe gegen UH Lejon Zäziwil die Möglichkeit mit einer Frau mehr den Führungstreffer zu erzielen, was leider nicht gelang.

So folgte das letzte Drittel. Beide Teams wollten das alles entscheidende Tor erzielen. Nach einer Druckphase von Trimbach, gelang es in der 46min Schmid für UH Lejon Zäzwil das 1:2 zu erzielen. Die Trimbacherinnen liessen den Kopf jedoch nicht hängen und fighteten weiter und erspielten sich gute Torchancen. 2 min vor Schluss erhielt Trimbach einen Freistoss, welchen Eisler auf Pass von Rütimann verwandelte. Die Halle tobte. Die noch zu spielenden 1.5 min waren hektisch, es fiel aber kein Tor mehr. Es folgte die Verlängerung.

Beide Teams starteten hochmotiviert in die Verlängerung, letzte Reserven wurden ausgepackt und Trimbach hoffte auf den grossen Coup. Nach 1min 22 erzielte Kipf für UH Lejon Zäziwil jedoch das alles entscheidende 2:3.

Trimbach war nah dran am Sieg, leider hat es knapp nicht gereicht. Jedoch kann die Mannschaft stolz sein auf ihre Leistung! Am Samstag folgt die erste Meisterschaftsrunde, dort gilt es an die Leistung anzuknüpfen und die vielen positiven Momente mitzunehmen.