1. Playout-Spiel Damen NLB/1.Liga

Der UHC Trimbach reiste am Samstag für das erste Playout-Spiel nach Belp. Das Ziel war klar, fokussiert und ruhig spielen und den ersten Sieg mit nach Hause nehmen. Das Spiel startete mit einem Bullygewinn für Trimbach, jedoch konnte Belp den Ball erobern, konterte und Geiser erzielte nach 11 Sekunden das erste Tor für Belp. So hatte man sich den Start des Spiels nicht vorgestellt. Nach dem anfänglichen Schock gelang es den Trimbacherinnen immer mehr Sicherheit zu finden. Gmür konnte mit einem gezielten Schuss für die Solothurnerinnen den Ausgleich erzielen. Nun folgten vermehrt Schüsse aufs Tor der Gürbetalerinnen. Nach einem starken Angriff von Trimbach, konnte jedoch eine Gürbetalerin den Ball abfangen und einen Konter einleiten, welchen Portmann sicher mit einem Tor abschloss. Der Pausenstand nach dem 1.Drittel hiess 2:1.
Die Ansage in der Kabine war deutlich: Konter unterbinden, einfach spielen, ruhig bleiben und uns auf unsere Stärken berufen. Ausserdem wurden zwei Wechsel vorgenommen: Stalder kam für Cordi und Gurtner für Blättler. Der Beginn des zweiten Drittels war zaghaft. Es gab Chancen auf beiden Seiten, keine führten jedoch zu einem Tor. In der 29. Minute fasste sich Rütimann ein Herz und erzielte mit einem sehenswerten Tor den Ausgleich. In der 33. Minute musste die Torschützin für 2 Minuten auf die Strafbank. Trimbach stand solide in der Box und konnte in Unterzahl den Ball gewinnen. Zu viert kämpften sie sich in die Zone der Gürbetalerinnen und Hämmerli schoss einen Shorthander zum 2:3. Der Jubel war gross auf der Bank. Der Treffer rüttelte die Mannschaft auf und gab ihr Zuversicht für die verbleibenden 26 Minuten Spielzeit. Kurz vor der Pause war es Zedi, welche Trimbach erneut jubeln liess.
Das letzte Drittel begann nervös und die Trimbacherinnen konnten nicht an die Leistung und Unbeschwertheit des zweiten Drittels anknöpfen. Die Torhüterin Andres hatte viele schwierige Bälle vor ihrem Tor abzuwehren. Gürbetal drückte, lauerte auf Konter und konnte die langen Bälle von Trimbach oft abfangen. In den verbleibenden 10 Schlussminuten gelang es Trimbach jedoch durch Hell und Wollschlegel ihren Vorsprung auszubauen.
Trimbach gewinnt somit das erste von maximal 5 Playout-Spielen mit 2:6. Die Freude und Erleichterung war gross. Nach einer kurzen Erholung treffen die beiden Mannschaften am Sonntag, 18. März, 19.30 Uhr für das 2. Playout-Spiel aufeinander. Die Trimbacherinnen nehmen den Schwung und das tolle Gefühl nach dem Spiel mit. Es heisst jedoch wieder von Null beginnen, fokussieren, kommunizieren, ruhig bleiben und vertrauen. Knoten Nr. 1 ist gelöst – Nr. 2 und 3 warten darauf gelöst zu werden.

Matchtelegramm:
Gürbetal RK Belp – UHC Trimbach 2:6 (2:1 / 0:3 / 0:2)
GDFH Neumatt Belp, Zuschaueranzahl: 66
SR: Schmutz/Müller
Tore: 0:11 Geiser (Portmann) 1:0, 04:18 Gmür (Hell) 1:1, 15:18 Portmann (Hofmann) 2:1, 29:57 Rütimann 2:2, 34:30 Hämmerli (Lang) 2:3, 37:33 Zedi 2:4, 52:38 Hell (Wollschlegel) 2:5, 55:46 Wollschlegel (Wernli) 2:6.
Strafen: 1 x 2min. Trimbach
UHC Trimbach: Andres, Gmür, Wollschlegel, Hell, Zedi, Di Nicola, Rütimann, Stalder, Gurtner, Lang, Hämmerli, Blättler, Cordi, Wernli.
Bemerkungen: Trimbach ohne Sigrist, Bortis, Rösli (alle verletzt) Carere und Wagner (abwesend), Best Player Hell (Trimbach), Steiner (Gürbetal)