Spielberichte 4. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U17

Diesen Sonntag stand die 4. Meisterschaftsrunde mit der U14/U17 an. Unser Ziel war klar die ersten Punkte zu holen. Genau so starteten wir in den ersten Match gegen Fricktal.
Leider gerieten wir früh in Rückstand. Wir liessen uns allerdings nicht unter Druck setzen und konnten wenige Minuten später den Ausgleich erzielen. Danach hatten wir das Spiel unter Kontrolle und konnten sogar in Führung gehen. Doch die Fricktaler spielten sehr clever und glichen kurz vor der Pause wieder aus. Nach wenigen Minuten der zweiten Halbzeit, stand es jedoch schon wieder 2:4 für Fricktal, doch auch der zweite Rückstand brachte uns nicht aus dem Konzept. Wir kämpften weiter um den Sieg und es gelang uns kurz darauf das 4:3. Nach diesem Anschlusstreffer war unsere Motivation die zwei Punkte noch zu holen umso grösser. Wir liessen nicht locker und diese Hartnäckigkeit führte uns zum wohl verdienten Ausgleich. So konnten wir uns über den ersten Punkt dieser Saison freuen.

Nun galt es fokussiert in das zweite Spiel gegen die Powermäuse aus Brugg zu gehen. Zu Beginn war die Partie sehr ausgeglichen. Nach zwei Pfostenschüssen des Gegners trafen wir zum 1:0.
Nach diesem Treffer überzeugte keine Mannschaft. Wenige Minuten vor dem Pausenpfiff wurden kurz nacheinander zwei Zweiminutenstrafen gegen uns gepfiffen. Diese 5:3-Situation irritierte uns jedoch nicht und wir überstanden diese Strafen ohne Gegentor.
Auch nach der Pause sah es lange gut aus, bis die Powermäuse durch einen Freistoss ausgleichen konnten. Im letzten Teil des Spiels gab es auf beiden Seiten gute Möglichkeiten, welche aber nicht ausgenutzt wurden. So blieb es bis zum Schluss unentschieden und wir mussten uns auch im zweiten Spiel mit einem Punkt zufriedengeben.
Auf’s Ganze gesehen überwiegt dennoch das Positive, auf welchem wir jetzt aufbauen wollen.

UH Fricktal – UHC Trimbach 4:4 (2:2)
1:0 Fricktal; 1:1 Saladin (A. Wyss); 1:2 De Icco; 2:2 Fricktal; 3:2 Fricktal; 4:2Fricktal;
4:3 De Icco (Eich); 4:4 A. Wyss (Studer)

UHC Trimbach – Powermäuse Brugg 1:1 (1:0)
1:0 A. Wyss (Anderes); 1:1 Powermäuse Brugg

Trimbach:
Näf, Shatrolli, M. Wyss, Steffen, A. Wyss, Nasrat, Saladin, Anderes, Tinner, Markwalder, Studer, Pfefferli, Kähli, Lang, Roppel, Reimann, Eich, De Icco, Borner

Spielberichte 3. Meisterschaftsrunde U17-Juniorinnen

Heimrunde

Schon in der Woche zuvor war die anstehende Heimrunde in den Trainings voll und ganz im Fokus.

Den ersten Match bestritten wir gegen Mutschellen. Dank einer tollen Teamleistung, konnten wir mit einer 2:0 Führung in die Pause. Danach gelang Mutschellen der Anschlusstreffer. Die Reaktion von Trimbach kam postwendend und so konnte man den Zweitore-Vorsprung wieder herstellen. Das Spiel wurde immer härter und ruppiger und so kam es wie es kommen musste. Fünf Minuten vor Schluss konnte Mutschellen nicht nur aufschliessen und ausgleichen, nein sie gingen sogar in Führung. So ging der erste Match mit viel Schweiss und Kampfgeist 3:4 verloren.

Nun hiess es, die Kräfte zu sammeln und die Gedanken auf den nächsten Match zu lenken. Im 2. Spiel war der Gegner einer unserer Partnervereine. Dies hiess für vier unserer Jungs gegen den eigenen Verein, respektive gegen die Mannschaftskollegen zu spielen. Die Richtung war klar. Hinten im eigenen Slot kompakt stehen und zusammen kämpfen, was die Jungs und Mädels wirklich sehr gut umsetzten. Wenn die Defensive einmal eine Lücke hatte, war unsere Torhüterin zur Stelle (oder die Torumrandung). So musste man den ersten Treffer erst nach 12 Minuten hinnehmen. Zur Pause stand es 2:0 für Unihockey Mittelland (UM), wobei der zweite Treffer in Unterzahl hingenommen werden musste. Man stand aber nicht nur in der Defensive, sondern konnte immer wieder mit Kontern in die gegnerische Zone kommen. Leider ohne Erfolg. So endete die 2. Partie des Tages nach 40 Minuten 0:6 für UM.

Trimbach: Nadia, Milena, Noemi H., Sarina, Anja, Mirjam, Farkonda, Nina, Jessica, Sina, Noemi M., Nora, Carole, Fiona, Yannik, Janis, Timo, Marvin

Spielberichte 2. Meisterschaftsrunde U17-Juniorinnen

Zur frühen Stunde reisten die U17-Girls, da heute auch die U21 spielten, ergänzt mit einigen U14-Boys von Unihockey Mittelland nach Windisch für die zweite Meisterschaftsrunde. Um 9.00 Uhr wartete mit Limmattal bereits der erste Gegner auf den UHCT.

Der Start in das erste Spiel lief etwas harzig. Die Jungs und Mädels brauchten Zeit, sich auf das neu zusammengestellte Team einzustellen. Diese Zeit nutzte Limmattal gnadenlos aus und ging nach acht Spielminuten bereits mit 0:2 in Führung. Das UHCT-Team fand sich immer besser zurecht und es kam zu Torsituationen auf beiden Seiten. Kurz vor der Pause gelang Trimbach der verdiente Anschlusstreffer. Dieser gab den Trimbachern Selbstvertrauen und genauso starteten sie auch in die zweite Hälfte. So fiel schon kurz nach Wiederbeginn der verdiente Ausgleich. Das Team aus Trimbach spielte offensiver, was zu einigen folgeschweren Fehlern führte, durch welche Limmattal bis zur 37. Minute zum 2:5 erhöhen konnten. Durch einen Penalty und einen Schuss ins leere Tor war das Schlussresultat von 2:7 etwas hoch, aber der Sieg für die Zürcher verdient.

Mit der Hoffnung, dass auch Lok Reinach durch die Doppelrundenbelastung mit einem etwas schmäleren Kader antritt, ging das Trimbacher-Team ins zweite Spiel. Diesmal waren Jungs und Mädels bunt durchmischt und die neuen Blöcke heben Spieler/innen und Trainerinnen gefordert. Die Angewöhnungsphase war wiederum geprägt durch einige folgenschwere Ballverluste auf Trimbacher-Seite und bald schon durch einige schön herausgespielte Torchancen. Im Gegensatz zu den Solothurnern nutzte Lok Reinach ihre Chancen aus und ging mit einem Zweitore-Vorsprung in die Pause. Auch danach erspielten sich beide Mannschaften mit viel Kampfgeist Torchancen. Beide Torhüter waren gefordert und Trimbach zeigte sich diesmal abschlusssicher, so dass der Reinacher Torhüter zweimal hinter sich greifen musste. Der verdiente Ausgleich zum 2:2 war somit in der 34. Minute Tatsache. Die Teams nahmen den Kampf um die Punkte an und spielten auf Sieg. Dies führte zu vielen spannenden Aktionen, Torszenen und Arbeit für die Torhüter auf beiden Seiten. Leider hatte das Lok-Team das glücklichere Händchen und konnte in der 37. Minute erneut in Führung gehen. Trimbach mobilisierte nochmals die letzten Kräfte und musste leider doch ohne Punkte aus dem Spiel gehen.

Wenn auch keine Punkte, haben die Girls und Boys aus dem Mittelland heute viel an Erfahrung, Flexibilität und die Erkenntnis, dass auch ein bunt zusammengemischtes Team einen Gegner ins Wanken bringen kann, gewonnen!

UHC Trimbach – Unihockey Limmattal: 2:7

UHC Trimbach – Lok Reinach: 2:3

UHC Trimbach: Noemi, Fiona, Nora, Mirjam, Farchonda, Carole, Nadia, Nina, Benjamin, Tim, Levin, Luca, Adrian, Marvin, Janis, Sjlas, David

Spielberichte 1. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U17

Zur ersten Runde in der neuen Saison reiste unsere U17 nach Widen. Da gleichzeitig unsere U21 und die U21 der Partnervereine Meisterschaftsrunden spielten, mit einem sehr schmalen Kader. Dank kurzfristigem Umdisponieren fanden sich dann doch 7 Feldspielerinnen, 2 Feldspieler und eine Torhüterin ein. Für einige Teammitglieder war es die Premiere auf dem Grossfeld (für einige der erste Match und für andere das erste Mal überhaupt).

So starteten die Jungs und Mädels motiviert ins erste Spiel gegen das Team Aarau. Zu Beginn musste sich das Team noch etwas finden. Zur Pause stand es 3:1 für den Gegner. In der zweiten Hälfte versuchte die U17 nochmals alles und zeigte eine Leistungssteigerung. Leider musste die Mannschaft zusehends den müden Beinen Tribut zollen. So endete das Spiel mit einem Gegentreffer in letzter Sekunde 6:2.

Im zweiten Spiel wollte man nun vieles besser machen. Schliesslich hatte man aus dem ersten Match einiges mitnehmen können. Eine Verletzung einer Spielerin und die ausgesprochenen 2-min-Strafen brachten den UHCT aus dem Tritt. Nur noch zu acht versuchten die Jungs und Mädels nochmals aufzudrehen. Leider war resultatmässig nichts mehr zu holen. Gegen ein clever spielendes und zahlenmässig weit überlegenes Baden-Birmensdorf verlor das jüngste Grossfeldteam des UHCT mit 7:1

Wir danken den eingesprungenen C-Junioren und wüschen unserem Pechvogel eine gute und rasche Genesung.

Trimbach: Nadia; Nora, Sara, Noemi; Mirjam, Farkhonda, Chantal, Fiona, Noé, Haris

Spielbericht 3. Meisterschaftsrunde U14/U17

Als erster Gegner der 3. Meisterschaftsrunde wartete das Team von Unihockey Basel Regio. Der UHCT konnte die Partie schon früh in die gewünschte Richtung lenken indem er eine 2:0 Führung herausgespielte. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer konnte die Trimbacher nicht aus der Ruhe bringen. Bis zur Pause erhöhten sie den Vorsprung um drei weitere Einheiten auf 5:1. Auch in der zweiten Halbzeit prägte und bestimmte der UHC Trimbach das Spiel und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Letztlich konnte ein komfortabler 10:2-Sieg verbucht werden.

Im zweiten Spiel war der UHC Bern Ost der Gegner. Die Partie war lange ausgeglichen. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit konnte der UHC Trimbach sich eine Dreitore-Führung zum 4:1 erarbeiten. Zur Pause stand es schliesslich 4:2, womit der Spielausgang immer noch völlig offen war. In der zweiten Halbzeit vermochten die Trimbacher den Druck etwas zu erhöhen, was zu weiteren Toren führte. Der UHC Bern Ost hingegen war nicht mehr in der Lage offensive Akzente zu setzen. Bis zum Schluss gelangen dem UHCT insgesamt noch vier Tore zum Schlussresultat von 8:2.

Die Kooperation mit Spielern und Spielerinnen der beiden Partnervereine Team Aarau und Unihockey Mittelland hat sich erneut bewährt. Nach 3 Runden steht man nach wie vor mit dem Punktemaximum da.

Trimbach: Milena, Mirjam K.; Sarina, Jessica, Alina S., Anja, Chantal; Livio, Loic, Lisa, Jimmy, Janis; Nora, Alina M., Noemi, Farchhonda, Mirjam W.

2. Meisterschaftsrunde U17/U14

Drei Vereine, ein Team
Mit dem Motto „drei Vereine, ein Team“ nahmen wir die zweite Meisterschaftsrunde in Angriff. Dieses Motto war zugleich auch der Teamspruch an diesem Tag. Das Ziel war klar: zwei Siege und vier Punkte nach Hause bringen.

UHC Trimbach – Hornets R. Moosseedorf Worblental 4:1 (2:1, 2:0)
Anfänglich fehlte unserem Team noch etwas der Spielfluss. Dies war vermutlich dem Umstand geschuldet, dass Spieler und Spielerinnen noch etwas die Ferien in den Beinen hatten und nicht mit der gewohnten, eingespielten Mannschaft antreten konnten. Dennoch hatte der UHCT das Spielgeschehen weitgehend im Griff und liess nur wenige Chancen zu, da der Gegner meistens früh unter Druck gesetzt werden konnte. Mit dieser Spielweise konnten die Trimbacher rasch mit 2:0 in Führung gehen.
Im weiteren Spielverlauf hatte man bis zur Pause etliche schöne Spielzüge, mit welchen die Trimbacher entweder am eigenen Unvermögen oder am Torhüter der Hornets scheiterten.
In der Pause nahmen sich die Spieler des UHCT vor, noch höher zu stehen, um noch mehr Druck auszuüben. Dies gelang recht gut und so konnten Trimbach schlussendlich den Sieg sicher nach Hause bringen.

UHC Trimbach – Basel United 13:7 (7:3, 6:4)
Im zweiten Spiel des Tages hiess der Gegner Basel United, welcher nur mit sechs Feldspielern angereist war. Diese Tatsache war wahrscheinlich am Anfang auch in den Köpfen der Spieler und Spielerinnen. Ein sehr aufopfernd kämpfendes Basel machte dem UHCT in der ersten Halbzeit das Leben doch sehr schwer. Immer wieder lauerten die Basler auf gefährliche Konter. Sich bietende Chancen wussten sie konsequent auszunutzen. Je länger aber das Spiel dauerte, desto mehr schwanden die Kräfte von United. Zusätzlich verbesserte sich das Zusammenspiel der Knaben von Unihockey Mittelland sowie der Mädchen von Aarau und Trimbach, womit man das Spiel fortan voll im Griff hatte. So konnten die Trimbacher in regelmässigen Abständen Tore erzielen und mit beruhigendem Polster von 7:3 in die Pause gehen.
Wie im ersten Spiel, wollte der UHCT nach der Pause die ballführenden Gegner wieder früh unter Druck setzen, was auch vorzüglich gelang. Damit nahm man United jegliche Chance auf einen Punktgewinn. So konnten die Trimbacher rasch auf 11:5 davonziehen. Leider liess gegen Ende des Spiels die Konzentration etwas nach, was die Basler auszunutzen wussten. Dennoch dürfen die Trainer des UHC Trimbach mit dem Gezeigten sehr zufrieden sein, denn es waren nicht drei Vereine, sondern ein Team auf dem Platz.

Aufstellung Trimbach
Mirjam, Sarina, Milena, Alina, Nina, Nora, Lisa, Chantal, Farkhonda, Kevin, Tobias, Livio, Janis P, Jimmy, Mattia, Jonas, Janis B, Severin.

Stefan Siegenthaler möchte es nicht unterlassen, den UM-Spielern für den tollen Einsatz, welchen sie für den UHC Trimbach geleistet haben, zu danken. Danke für euren unermüdlichen Einsatz!
Im Weiteren möchte er sich auch beim Trainerstaff von UM für die Organisation und das Mitwirken hinter der Bande bedanken. Ohne eure Mithilfe hätten wir die Meisterschaftsrunde nicht bestreiten können. Es hat echt Spass gemacht. Zuletzt möchte sich das Trainerteam auch bei den Eltern für die Unterstützung im Vorfeld und in der Halle bedanken.
Diese Meisterschaftsrunde hat eindrücklich gezeigt, dass wir mit der Spielgemeinschaft das Richtige gemacht haben und es unterstreicht, dass eine Zusammenarbeit unter den Vereinen, im Sinne der Nachwuchsförderung, möglich ist.
Wir vom UHC Trimbach freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal.

Spielbericht 1. Meisterschaftsrunde U17

Nach einer längeren Trainings- und Vorbereitungsphase, freuten wir uns auf unsere erste Heimrunde in Trimbach. In der Vorbereitung konnten wir uns unter anderem mit drei Testspeilen gegen ULA (5:8), Unihockey Mittelland (5:5) und den TV Oberwil (8:4) ideal vorbereiten und kontinuierlich steigern. Daher waren die Trainer gespannt auf die Heimrunde.

UHC Trimbach – UHC Biel Seelend 5:0 ff
Leider konnten wir an diesem spätsommerlichen Tag nur ein Spiel austragen, da der UHC Biel Seeland mangels Spieler/-innen nicht antreten konnte. Somit haben wir ohne Aufwand die ersten zwei Punkte im Trockenen. Uns wäre aber sicherlich lieber gewesen, wenn wir die Punkte auch hätten erkämpfen können.

UHC Trimbach – TV Oberwil 5:4
Unser zweiter Gegner an diesem Sonntag war der TV Oberwil, gegen den wir zuvor im Testspiel mit 8:4 gewinnen konnten. Mit Erstaunen mussten wir feststellen, dass der TV Oberwil unser Spiel sehr gut analysiert hat und auch nicht mit derselben Mannschaft antrat.
Wir versuchten von Anfang an das Spieldiktat zu übernehmen. Dies gelang uns nicht schlecht, konnten wir doch schon früh im Spiel den ersten Treffer der neuen U17 bejubeln. Etwas überraschend hatten die Baselbieter einen Spieler in ihren Reihen, welchen unsere Girls in den ersten 20 Minuten nicht in den Griff bekamen. So lagen wir in der Pause mit 1:3 im Hintertreffen. Das Positive war bestimmt, dass wir bis dahin die bessere und aktivere Mannschaft waren.
In der Pause spornte das Trainerduo die Girls an, gleich weiterzuspielen und vermehrt Druck auf den Torhüter auszuüben. Zu diesem Zweck stellten wir in der zweiten Halbzeit auf zwei Linien um. Diese Massnahme verfehlte ihre Wirkung nicht, konnten wir doch innert drei Minuten auf 3:3 ausgleichen. In der Folge hatten wir den TV Oberwil mehrheitlich im Griff und konnten unser Spiel aufziehen. Durch eine kleine Unaufmerksamkeit unsererseits, gelang dem Gegner dennoch das 3:4. Wir liessen aber nicht nach und konnten das Spiel bis zum  Schlusspfiff noch auf 5:4 drehen. Der Wille und der Kampfgeist von dieser Mannschaft ist einfach grandios.
Wir möchten es nicht unterlassen, unseren tollen Fans für die lautstarke Unterstützung zu danken.

Saisonbericht Juniorinnen B 2016/2017

Die Saison 16/17 fing für die Juniorinnen B ein wenig schwierig an, war doch die erste Runde in den Ferien und gleichzeitig hatte die U21 auch ihre erste Runde. So mussten wir auf viele verzichten, so nahmen wir von unseren C-Juniorinnen mit und unsere Torhüterin Milena wurde kurzerhand noch zur Feldspielerin umfunktioniert. Trotzdem verlor man gegen Biel mit einem Tor unterschied. Der zweite Match an diesem Tag war dann aber eine klare Sache und man gewann 1:12. Somit waren die ersten zwei Punkte im trockenen. Die drei nächsten Runden waren wahre Tor Festivals. So haben die Girls in 6 Spielen ein Torverhältnis von 88+ erreicht. In der 4. Runde kamen unsere C-Juniorinnen auch mit und konnten weitere Erfahrungen bei den „Grossen“ machen. Der erste Match war knapp aber trotzdem durften wir dank dem einen Tor als Sieger vom Platz. Der zweite war dann wieder klarer und wir durften 13 Mal jubeln. Der erst Match im neuen Jahr war wiederum gegen Biel. Doch diesmal wollten wir als Sieger vom Platz. Man gewann den hartumkämpften Sieg mit 1:5. Der Gegner Biel hinterliess Spuren und so gewann man dann den 2. Match „nur“ mit 1:6. Bei den letzten drei Runden war dann aber alles klar und wir konnten immer als strahlende Sieger vom Platz gehen. Am 19. März durften wir den ehrsehnten Gruppensieg dann feiern. Und somit war klar: Schweizermeisterschaft wir kommen! Was die Juniorinnen während der Saison zeigten und die Umsetzung von den Trainings mit in die Spiele nahmen war echt toll.

Weiterlesen

Juniorinnen B – Gruppensieg geschafft

Die letzte Meisterschaftsrunde fand am 19.03.2017 in Magden im Fricktal statt. Das Ziel an diesem Sonntag war als Gruppensieger nach Hause zu fahren um an der Endrunde teilnehmen zu dürfen.

Zum ersten Spiel gegen ULA Unihockey Langenthal-Aarwangen war denn auch eine gewisse Nervosität dem Team anzumerken. Die Trimbacherinnen machten aber von Anfang an Tempo und konnten bereits in der 3. Minute den ersten Treffer markieren und in der 4. Minute auf 2:0 erhöhen. Danach waren die Chancen auf beiden Seiten verteilt und auch ULA hatte seine Tormöglichkeiten. Dank einer Superleistung der Torhüterin von Trimbach konnte man ein Gegentor verhindern. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte Trimbach den 3. Treffer zum Pausenresultat von 3:0.

Weiterlesen