Spielberichte 7. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U17

Letzten Sonntag waren wir die Mannschaft, welche das erste Spiel bestreiten musste. Doch dies sollte nicht die einzige Herausforderung für die heutigen Spiele sein. Unsere Gegner hiessen Black Creek Schwarzenbach und Unihockey Fricktal I, das Heimteam. Beide Teams sind in der Tabelle vor uns und in der Vorrunde mussten wir uns klar geschlagen geben. Mit dem Wissen, dass es aus diesen Gründen kein einfacher Spieltag wird, gingen wir mit einem riesigen Kampfgeist und viel Energie in das erste Spiel.

Um 9:00 Uhr ertönte dann der Startpfiff und wir waren von der ersten Sekunde an voll im Spiel. Wir steckten viel Schweiss und Kampf in die erste Halbzeit. Wir spielten unser Spiel, welches von Schnelligkeit und genauen, sauberen und konsequenten Pässen geprägt war. Dies wurde belohnt und wir konnten mit einer 5:0 Führung in die Pause gehen! Nach der Pause kam auch Schwarzenbach langsam ins Spiel. Das führte dazu, dass wir defensiv noch konsequenter spielen mussten. Im Grossen und Ganzen spielten wir trotz einem stärkeren Gegner eine sehr gute zweite Halbzeit, welche leider aber immer wieder kleine Fehler enthielt. Diese kleinen Fehler führten dazu, dass Schwarzenbach den Ball dreimal hinter die Torlinie brachte. Trotz den drei Gegentreffer spielten wir ein hervorragendes erstes Spiel und durften uns nach 40 Minuten über einen 5:3 Sieg gegen den Tabellzweiten freuen.

Unihockey Fricktal I verlangte noch einmal alles von uns ab. Wir spielten kein schlechtes Spiel und gaben nie auf, doch so war es auch bei Fricktal. Dies ergab ein zähes Spiel, welches wir aber häufig leiten konnten. Schlussendlich durften wir uns dann doch noch über einen Treffer freuen, und konnten mit einer 1:0 Führung in die Pause gehen. Das Spiel ging weiter wie es aufgehört hat. Es war jedoch Fricktal, das sich zuerst über den ersten Treffer freuen durften. Wir liessen uns aber nicht aus der Ruhe bringen und kämpften weiter. Kurz vor Schluss wurde dies dann endlich belohnt und wir trafen ein weiters Mal. Das Ziel für die letzten paar Minuten war klar: wir wollten den Ball in unseren Linien halten und die letzten Minuten sicher spielen. Dies gelang uns auch und wir konnten uns, zwar über einen knappen, aber verdienten, 2:1 Sieg freuen. Somit können wir aus dieser Runde vier weitere Punkte mit nach Hause nehmen und gehen mit viel positiver Energie in die nächste Meisterschaftsrunde.

UHC Trimbach – Black Creek Schwarzenbach

1:0 Fiona; 2:0 Hannes; 3:0 Farchonda; 4:0 Mirjam; 5:0 Nils; 5:1 Schwarzenbach; 5:2 Schwarzenbach; 5:3 Schwarzenbach

UHC Trimbach – Unihockey Fricktal I

1:0 Timon; 1:1 Fricktal: 2:1 Sina

Trimbach: Nadia, Lara, Mirjam, Sina, Michelle, Silja, Nora, Fiona, Noemi, Farchonda, Anna Lisa, Liliane, Timon, Hannes, Cédric, Nils, Jan und Livia

Spielberichte 6. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U17

Dieser Sonntag startete laut Zeitplan eigentlich um eine ganz angenehme Uhrzeit, denn wir mussten erst um 8:45 Uhr in Zäziwil bereit sein, um wenig später einzulaufen. Doch leider gibt es auch hier die Kehrseite der Medaille, denn Zäziwil ist nicht gleich um die Ecke und wir durften eine ganze Weile Autofahren. Somit mussten wir zwar später als das letzte Mal auf dem Spielfeld bereit sein, aber dennoch genügend früh aus den Federn steigen.

Unser erster Gegner von diesem Spieltag war der UH Lejon Zäziwil, der Gastgeber dieser Meisterschaftsrunde. Wir wussten, dass es ein anstrengendes Spiel wird, welches uns nach einer zweiwöchigen Unihockeypause viel abverlangen würde. Unser Plan war es, in den ersten Minuten wieder Sicherheit in Stock und Ball zu gewinnen und danach voll aufzudrehen. Leider gelang uns das nicht durchgehend, wodurch wir die Konsequenz in den einzelnen Spielzügen immer wieder verloren. Dies führte dazu, dass bis zur Pause ein träges Spiel entstand, wir aber doch noch mit einer 2:1 Führung in die Halbzeitpause konnten. Nach der Pause ging es ziemlich ähnlich weiter wie davor. Das Spiel verlangte viel Konzentration, Geduld und Beherrschung von uns. Am Schluss gelang es nur noch den Lejons den Ausgleichstreffer und auch den letzten Treffer der Partie zu erzielen. Daher konnten wir im ersten Spiel von diesem Sonntag leider nur einen Punkt rausspielen.

In der zweiten Partie stand uns noch einmal Unihockey Langenthal Aarwangen II (ULA) gegenüber. Sie konnten wir in der vorherigen Meisterschaftsrunde besiegen. Wir wollten im zweiten Spiel viel konsequenter, schneller und überzeugter agieren, um so ULA auszuspielen. Doch in den ersten Sekunden schien alles gegen uns zu stehen. ULA konnte gleich in den ersten zwanzig Sekunden ein Tor erzielen und brachte uns so in Rückstand. Doch wir liessen uns nicht aus der Ruhe bringen und gaben ULA wenig später eine klare Antwort mit einem wunderschönen Ausgleichstreffer. Doch ULA wollte ihre Führung nicht abgeben und sie trafen wenig später noch einmal. Somit durfte ULA mit einer 2:1 Führung in die Pause. In unserer Pausenbesprechung wurde schnell klar, was das Problem war. Wir gaben nicht all das, was wir konnten und ULA nutzte das gnadenlos aus. Schon in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit waren wir wie ausgewechselt und gaben Vollgas. Wir durften uns schnell über ein weiteres Tor und den Ausgleichstreffer freuen. Die Konsequenz, den Kampfgeist und den Willen, welche wir in die zweite Halbzeit steckten, wurde belohnt und wir durften uns über drei weitere Tore freuen. Somit konnten wir uns auch ein zweites Mal über einen Sieg gegen ULA freuen und schlussendlich doch noch stolz drei Punkte nach Hause bringen.

UHC Trimbach – UH Lejon Zäziwil (Lejon)

1:0 Fabio; 2:0 Sina; 2:1 Lejon; 2:2 Lejon

UHC Trimbach – Unihockey Langenthal Aarwangen II (ULA)

0:1 ULA; 1:1 Mirjam; 1:2 ULA; 2:2 Sina; 3:2 Mirjam; 4:2 Fabio; 5:2 Livia

Trimbach: Nadia, Mirjam, Sina, Michelle, Silja, Nora, Fiona, Noemi, Farchonda, Anna Lisa, Fabio, Luca, Cédric, Nils, Jan und Livia

Spielberichte 5. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U17

An diesem Sonntag startete der Matchtag für uns sehr früh und wir waren uns alle einig, dass es eine ziemliche Schnapsidee sei, bereits am Morgen um 9:00 Uhr den ersten Match zu starten. Das hiess für uns, dass die Besammlung bereits um 7:45 Uhr in Zuchwil war. Halb verschlafen und doch schon voller Adrenalin, durften wir unseren ersten Match gegen Unihockey Langenthal Aarwangen II (ULA) bestreiten und später die Rückrunde mit den Skorpion Emmental Zollbrück II (Skorps) beginnen. Wir hatten ein klares Ziel vor Augen und wollten uns selbst mit 4 Punkten ein Weihnachtsgeschenk machen.

Die ersten zwei Punkt konnten wir uns im Match gegen ULA erkämpfen. Wir waren von der ersten Sekunde an wach und leisteten in der Offensive aber auch in der Defensive saubere und präzise Arbeit. Dies zahlte sich schnell aus und wir konnten 1:0 in Führung gehen. Wir konnten diese Konzentration und unser Zusammenspiel bis zur Pause durchziehen, so dass nur wenige Fehler passierten. Mit diesem Spielverhalten führten wir bis zur Pause mit 4:2. Nach der Pause war auch ULA im Spiel angekommen. Sie erzielten den Anschlusstreffer zum 4:3. Nach einer intensiveren, zweiten Spielhälfte durften wir mit einem Spielstand von 7:5 als Sieger vom Platz.

Der Gegner des zweiten Spiels waren die Skorps und wir wussten alle, dass dies kein einfaches Spiel werden wird. In unserer Matchbesprechung wurde schnell klar, dass es ein sehr intensives Spiel wird, welches sehr viel Tempowechsel und somit auch Ausdauer verlangt. Und genau dies wurde in der ersten Halbzeit bestätigt. Eine Halbzeit, welche physisch und psychisch viel von uns verlangte. Mit viel Geduld und gutem Zusammenspiel konnten wir mit einem 0:0 in die Pause gehen. Wir wollten auch in der zweiten Spielhälfte unsere Geduld beibehalten und noch mehr Abschlüsse suchen. Dies gelang uns direkt im ersten Einsatz und wir konnten nach wenigen Sekunden in Führung gehen. Doch die Skorps liessen nicht lange auf sich warten und konnten ausgleichen. Wir gaben bis in die letzte Sekunde nicht auf und wurden mit zwei weiteren Treffern belohnt. Am Ende überstanden wir sogar souverän ein Unterzahlspiel, da die Skorps ihren Goalie gegen eine Feldspielerin auswechselten. Somit durften wir auch einen zweiten, durchaus verdienten Sieg feiern und endlich vier Punkte mit nach Hause nehmen.

UHC Trimbach – Unihockey Langenthal Aarwangen II (ULA):

1:0 Janis; 2:0 Anna Lisa; 2:1 ULA; 3:1 Janis; 3:2 ULA; 4:2 Mirjam; 4:3 ULA; 5:3 Anna Lisa; 5:4 ULA; 6:4 Fabio; 7:4 Noemi; 7:5 ULA

UHC Trimbach – Skorpion Emmental Zollbrück II (Skorps)

1:0 Michelle; 1:1 Skorps; 2:1 Mirjam; 3:1 Janis

Trimbach: Nadia, Mirjam, Sina, Michelle, Nora, Noemi, Liliane, Farchonda, Anna Lisa, Fabio, Luca, Céderic, Nils, Janis und Livia

Spielberichte 4. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U17

Am ersten Advent standen die Voraussetzungen wohl ganz auf unserer Seite. Heute durften wieder alle U17-Spielerinnen zusammenspielen und hatten Heimrunde. Mit einer riesigen Unterstützung unserer Familien, Freunde und Vereinsmitgliedern, traten wir gegen SV Wiler-Ersigen II und TV Oberwil BL an.

Das erste Spiel gegen Wiler Ersigen II verlangte von uns saubere Pässe, hohes Tempo und ganz viel Konzentration. Dies gelang uns sehr gut und wir durften uns bis zur Pause über 3 Treffer und nur 1 Gegentor freuen. Das gelang uns, weil wir das im Training Geübte, nämlich viel Abschlüsse aufs Tor zu bringen, gut umsetzten. Wir gingen mit einem guten Gefühl in die Pause. Kurz nach Wiederbeginn verschwand unser Fokus wohl ein wenig, denn wir mussten zwei Gegentore einstecken. Wie man uns kennt, gaben wir nie auf und kämpften weiter. Dies zahlte sich endlich einmal aus und wir durften uns über drei weitere wunderschöne Treffer freuen. Schliessich durften wir stolz mit einem 6:3-Sieg und zwei Punkten vom Feld laufen und mit den besten Voraussetzungen in den zweiten Match gehen.

Irgendwie verloren wir während der Pause zwischen den Spielen die Konzentration und das Gefühl der Müdigkeit überkam uns. Trotzdem wollten wir auf dem Feld Vollgas geben. Allerdings waren es die Oberwiler die als erstes Vollgas gaben und in Führung gingen. Kurz darauf konnten wir auch einen Treffer erzielen, der aber leider wegen zu vielen Spielerinnen auf dem Feld nicht zählte. Gleich anschliessend gelang uns in Unterzahl sogar der Ausgleich, doch Oberwil liess nur ein paar Sekunden auf sich warten und ging ein zweites Mal in Führung. Nach einem weiteren Treffer mussten wir mit einem Rückstand von 3:1 in die Pause. Doch der Kampfgeist verliess uns nicht und wir durften uns in der zweiten Halbzeit über 4 Tore freuen und liessen nur noch 2 Gegentreffer zu. Somit stand es nach einem harten und emotionalen Spiel 5:5. Leider haben wir es nicht bis ganz ans Ziel geschafft und konnten nur 1 Punkt zu Hause lassen Trotzdem waren wir heute bei unseren Fans die Sieger der Herzen und durften eine unvergessliche Heimrunde erleben.

UHC Trimbach – SV Wiler-Ersigen II:

1:0 Farchonda; 2:0 Anna Lisa; 2:1 SV Wiler-Ersigen II; 3:1 Janis; 3:2 SV Wiler-Ersigen II; 3:3 SV Wiler-Ersigen II; 4:3 Sina; 5:3 Fabio; 6:3 Michelle

UHC Trimbach – TV Oberwil BL:

0:1 TV Oberwil BL; 1:1 Sina; 1:2 TV Oberwil; 1:3 TV Oberwil; 2:3 Janis; 3:3 Silja; 3:4 TV Oberwil BL;    4:4 Janis; 4:5 TV Oberwil BL; 5:5 Fabio

Trimbach: Nadia, Lara, Mirjam, Sina, Michelle, Nora, Fiona, Noemi, Liliane, Farchonda, Anna Lisa, Silja, Fabio, Luca, Cédric, Nils, Janis, Livia

Spielberichte 3. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U17

Diesen Sonntag war so ziemlich alles anders als sonst. Einerseits mussten wir heute früh raus und hatten eine relativ lange Fahrt. Für uns ging es nämlich nach Zollbrück, dahin wo wir nach dem SkorpsCup nicht wirklich gute Erinnerungen haben. Jedoch stoppte uns das nicht, denn heute durften wir U17-Spielerinnen endlich alle zusammen aufs Feld – natürlich mit Aushilfe unserer UM-Jungs, welche heute auch das grosse Los gezogen hatten. Sie mussten im zweiten Match nämlich gegen ihre eigene Mannschaft antreten.

Mit diesen Bedingungen ging es für uns um 9:55 Uhr gegen Basel United los. Es war ein Spiel, welches viel Konzentration, Willen und Fleiss brauchte. Nachdem unser erstes Tor nicht zählte, konnten wir kurz darauf doch noch in Führung gehen. Es lief selbstverständlich nicht alles wie geplant, dennoch konnten wir unsere 1:0-Führung halten und so mehr oder weniger beruhigt in die Pause gehen. Wir kamen noch stärker zurück, doch dasselbe galt auch für unsere Gegner und sie nutzten die Chance beim nächsten kleinen Fehler aus und schossen den Ausgleichstreffer. Wir probierten uns soweit wie möglich nicht aus der Ruhe zu bringen. Dies glückte uns auch, denn kurz darauf konnten wir bei einem Freistoss wieder in Führung gehen. Uns war der Sieg aber nicht gegönnt, denn wir bekamen sechs Sekunden vor Schluss im zweiten Unterzahlspiel der Partie das 2:2. So endet das Spiel auch. Trotz extremem Kampfgeist konnten wir nur einen Punkt holen.

Bei unserem zweiten Spiel stand uns ein ganz anderer Gegner gegenüber. Mit Unihockey Mittelland hatten wir einen Gegner, bei welchem unser Ziel klar war. Wir wollten den unglaublichen Sieg der letzten Saison wiederholen und als Gewinner vom Platz gehen. Um dieses Ziel zu erreichen wussten wir alle, dass wir defensiv stark stehen müssen und kein Schuss aufs Tor kommen durfte. Wir konnten dies eigentlich ganz gut umsetzen und wir machten UM das Leben soweit wie möglich schwer. Jedoch nicht genügend, denn UM nutze ihre wenigen Chancen gnadenlos aus und konnten sich bis zur Pause eine Führung von 4:0 herausspielen. In die zweite Halbzeit gingen wir gleich wie in die Erste, nur mit noch mehr Konsequenz und Willen. Dies bekam UM sofort zu spüren. Sie konnten bis zum Schlusspfiff nur noch zwei Tore erzielen. So ging UM mit einem 6:0 als Sieger vom Platz. Trotz einer Topleistung, sollte es heute nicht sein und wir konnten keinen Punkt aus dieser Partie mit nach Hause nehmen.

Trimbach: Nadia, Noemi, Farchonda, Sina, Nora, Liliane, Annalisa, Mirjam, Michelle, Timon, Hannes, Céderic, Nils, Janis und Livia

Spielberichte 2. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U17

Auch dieses Mal mussten wir U17-Spielerinnen mit unseren U14-Jungs von UM nicht früh raus. Dafür hatten wir eine etwas längere Anreise, denn wir mussten ins Naspo in Huttwil. Uns stand aber wieder die gleiche Herausforderung bevor, wie in der letzten Runde. Viele unserer Spielerinnen gingen mit der U21 nach Giffers und so waren wir in der U17 wieder eine komplett neu zusammengewürfelte Truppe. Es war für uns alle klar, dass wir eine saubere Leistung auf das Feld bringen wollen und die vier Punkte nach Hause bringen.
Jedoch merkte man schon beim Einlaufen vor dem Match gegen Unihockey Fricktal I, dass die Konzentration nicht auf dem nötigen Level war, wie wir sie für eine gute Leistung gebraucht hätten. Und genauso starteten wir auch in den ersten Match. Unihockey Fricktal I konnte schnell die Partie zu ihren Gunsten drehen und ging bis zur Pause 3:1 in Führung. Uns war klar wo der Fehler liegt, konnten ihn aber leider nicht beheben und mussten uns im ersten Match 7:2 geschlagen geben, trotz riesigem Kampfgeist.
Wir setzten uns für den zweiten Match neue Ziele und ganz oben auf der Liste stand die Konzentration. Aber auch hier merkte man schon beim Einspielen, dass diese bei gewissen Teammitgliedern nicht vorhanden war. Dennoch starteten wir gut in die zweite Partie, obwohl unser Gegner Black Creek Schwarzenbach den Heimvorteil hatte. Diesen Vorteil konnten sie auch nutzen, und gingen in Führung. Mit einem Freistoss gelang es uns aber geradewegs die Partie auszugleichen. Unsere Konzentration stieg im zweiten Match nicht und wir servierten unseren Gegner die Torchancen auf dem goldenen Tablett. Obwohl wir noch einmal trafen, lagen wir zur Pause 5:2 hinten. Unsere Leistung verbesserten sich auch in der zweiten Halbzeit nicht und wir bekamen noch weitere fünf Tore. Somit mussten wir auch im zweiten Match eine Niederlage (10:2) einstecken und konnten leider keine Punkte mit nach Trimbach bringen.
Trimbach: Nadia, Lara, Liliane, Silja, Milo, Manuel, Til, Fabio, Luca, Timon, Hannes, Nils, Jan, Noah und Livia

Spielberichte 1. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U17

Für die erste Meisterschaftsrunde mussten wir U17-Spielerinnen weder früh aufstehen noch weit reisen. Dafür stand uns eine ganz andere Herausforderung bevor. Und zwar mussten wir mit einer komplett fremden Mannschaft die Saison beginnen, das heisst, dass sich die meisten Spieler von UM und Spielerinnen des UHCT das erste Mal sahen. Mit dieser eher schwierigen Voraussetzung hiess es für uns also ab nach Olten und unseren Gegnerinnen, den Skorpions Emmental Zollbrück II sowie UH Lejon Zäziwil zu zeigen, dass auch eine neu zusammen gewürfelte Mannschaft eine saubere Leistung auf das Feld bringen kann.

Nach einem kurzen Kennenlernen und einem gemeinsamen Einlaufen, warteten unsere Gegnerinnen schon auf uns. Unser Ziel war es, in jeden Schuss der Gegnerinnen rein zu stehen und dem Spiel ein hohes Tempo zu verleihen. Wir kämpften zwei Halbzeiten und haben im Grossen und Ganzen eine sehr gute Leistung an den Tag gelegt, welche leider aber nicht belohnt wurde. Trotz aller Mühe passierten uns kleine Fehler, die unsere Gegnerinnen gnadenlos ausnutzten. Dazu kam noch, dass der Ball einfach nicht ins gegnerische Tor wollte und wir unsere Torchancen als Chancen stehen lassen mussten. Dies führte am Ende zu einer Niederlage von 6:2, dafür zu einem sehr starken Teamzusammenhalt.

Nach einer kurzen Pause ging es für uns dann auch schon weiter und wie die UM-Jungs sagen würden, warteten schon wieder so grosse Mädchen auf uns. Doch wir probierten uns auch ein zweites Mal nicht von ihrer Körpergrösse einschüchtern zu lassen. Wir wollten mit der gleichen Taktik an das Spiel gehen, ausser dass wir logischerweise mehr Tore erzielen wollten. Und dies setzten wir auch hervorragend um. Wir gingen nach kürzester Zeit 2:0 in Führung. Leider nahm die Konzentration immer mehr ab und unsere Gegnerinnen schossen ebenfalls zwei Tore. Doch das letzte Wort war noch nicht gesprochen. Wir konnten ein weiteres Tor erzielen, so dass wir 3:2 in Führung gingen. Am Ende des Spiels mussten wir uns aber mit einem Unentschieden zufriedengeben.

Zum Schluss können wir trotz allem ein Punkt und viele neue Erfahrungen mit nach Hause bringen. Das Team kann stolz auf sich sein, dass sie aus so einer ungewohnten Situation das Bestmögliche gemacht haben.

Trimbach: Nadia, Lara, Silja, Liliane, Fiona, Livia, Milo, Manuel, Luca, Fabio, Nils, Tim, Timon, Hannes, Cederic, Laurenz, Noah, Till

Spielbericht SkorpsCup Juniorinnen U21 und U17

Am Sonntag ging es für uns Juniorinnen früh los. Bereits um 7.30 Uhr trafen wir uns in Trimbach und fuhren zusammen mit einem Kleinbus nach Zollbrück. Die Stimmung hätte besser nicht sein können und wir konnten am Morgenfrüh schon viel zusammen lachen.

In Zollbrück angekommen hiess uns wunderschönes Wetter willkommen.

Die ersten Spiele liefen schon als wir ankamen. Um 10.30 Uhr hatten wir endlich unser erstes Spiel. Der Gegner war Black Creek Schwarzenbach. Wir spielten ein souveränes Spiel, welches zwar seine Tiefen hatte, jedoch im Grossen und Ganzen für uns lief. Dies führte dann, auch Dank ein bisschen Glück, zu einem 2:0 Sieg für uns.

Eine gute Stunde später stand dann auch das nächste Spiel an, nämlich gegen Team Aarau. Wir waren alle sichtlich nervös, dies merkte man auch am Spiel. Trotz grossem Kampfgeist, aber zu wenig konzentriert, spielten wir ein nicht wirklich überzeugendes Spiel und Aarau ging als verdienter Sieger vom Feld.

Unmittelbar danach mussten wir das erste Rangierungsspiel bestreiten. Unser erster Gegner war Wizards Bern Burgdorf. Obwohl wir uns sammeln konnten und ein besseres Spiel spielten, gingen die Wizards schnell in Führung. Doch wir liessen uns nicht aus der Ruhe bringen und schossen kurz darauf bei einem Freistoss den Ausgleichstreffer. Das Spiel war bis kurz vor Ende ein Spiel, welches von beiden Partien sauber gespielt wurde. Jedoch fiel es zum Schluss zu Gunsten der Wizards aus – sie gewannen mit 2:1.

Der nächste und somit auch letzte Gegner war UH Berner Oberland (BEO). Es war ein hartes Spiel und beide Mannschaften hatten zu kämpfen. Das Spiel stand bis 10 Minuten vor Schluss 0:0, eine BEO Spielerin konnte aber kurz darauf ein Tor erzielen. In den letzten Minuten passierten noch einige Turbulenzen und wir gingen am Schluss mit einer Niederlage von 4:0 vom Feld – und leider auch mit zwei verletzten Trimbacherinnen.

Das Turnier beendeten wir auf dem 4.Platz. Nach einem Stimmungstief durch die Verletzungen, siegte die gute Laune dann doch wieder und wir hatten eine lustige Heimfahrt.

UHC Trimbach: Cynthia, Anna Lisa, Noemi, Farchonda, Camille, Nora, Mirjam, Sina, Lea, Michelle, Sarah, Eliane, Noemi und Livia

Spielberichte 9. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U17

Tolle Leistung zum Saisonabschluss

Nach den tollen Siegen in der letzten Runde ging am vergangenen Sonntag darum, dieselbe Leistung gegen zwei tiefer klassierte Mannschaften abzurufen. Bekanntlich sind diese Spiele nicht einfacher und der Sieg muss sich genau so erkämpft werden. Das U17-Team des UHCT konnte auf ein fast vollzähliges Kader und die Unterstützung von drei Jungs unseres Partnervereines Unihockey Mittelland zählen. Gute Voraussetzungen also.

UHCT- Fricktal II 3:1

Der Start ins Spiel gelang den TrimbacherInnen sehr gut. Von Anfang an kontrollierte man das Spielgeschehen weitgehend. Sehenswerte Kombinationen und gute Dribblings führten oft zu tollen Abschlüssen. Von diesen fanden drei auch den Weg ins Tor. In den letzten 10 Minuten gaben aber die Mädels und Jungs zunehmend das Spieldiktat aus den Händen. Kleine Unkonzentriertheiten liessen Fricktal zu gefährlichen Kontern kommen. So konnten die Gegner noch das 3:1 erzielen, was gleichzeitig das Schlussresultat bedeutete.

UHCT-Powermäuse Brugg 6:4

Die Devise für das zweite Spiel war klar, genau gleich zu kämpfen wie im ersten Match. Den Start verpasste das Team jedoch deutlich. Schnell stand es 0:2 gegen die Trimbacherinnen, obwohl durch Einzelaktionen auch noch 2 Tore erzielt werden konnten, lagen wir zur Pause noch 3:2 hinten. Die Reaktion auf diesen Rückstand war hervorragend und zeigt, was für ein tolles Team da auf dem Platz stand. Jede(r) gab nochmal alles. Durch schöne Kombinationen, präzise Drehschüsse, freche Abschlüsse und tolle Arbeit vor dem gegnerischen Tor gelangen noch vier weitere Tore, während man nur noch einmal das Team aus Brugg zum Torerfolg kommen liess.

Das Teammotto: «3 Vereine, 1 Team» wurde diese Saison sehr intensiv gelebt. Gratulation an dieses tolle Team, das nach einem nicht einfachen Start in die Saison das Feld von hinten aufgerollt hat und schlussendlich den 7. Tabellenrang erreicht hat.

UHCT: Milena, Nadia; Nora, Mirjam, Sarina, Sina, Sandro, Luca, Noemi M., Noemi H., Anja, Farchonda, Fiona, Nina, Livia, Carole, Nick, Chantal, Julia.

Spielberichte 8. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U17

In Bremgarten stand diesen Sonntag die 8. Meisterschaftsrunde mit der U14/U17 an. Die Gegner waren Unihockey Mittelland (UM) und UHC Mutschellen.

Im ersten Match gegen UM war unser Ziel klar. Wir wollten defensiv stehen und jeden einzelnen Schuss abwehren. Dieses Vorgehen funktionierte super und wir mussten erst nach etwa 10 Minuten den ersten Treffer einstecken. Wir liessen uns aber nicht unterkriegen und spielten sauber und ruhig weiter. Kurz danach wurde dies belohnt. Wir konnten den Ausgleichstreffer und wenig später sogar das Führungstor schiessen. Somit ging es mit dem Stand von 2:1 für uns in die Pause. Mit dem gleichen Kampfgeist und der gleichen Souveränität gingen wir in die zweite Halbzeit. UM kam nicht wirklich ins Spiel, so dass wir noch weitere drei Tore schiessen konnten. Leider waren wir in den letzten 20 Sekunden nicht so konzentriert und mussten noch zwei Gegentore hinnehmen. Trotz allem entschieden wir die Partie für uns und wir konnten ein 5:3 Sieg nach Hause bringen.

Gegen den UHC Mutschellen wollten wir wieder so ruhig und sicher spielen. Genau das taten wir auch und wurden mit einer 2:0 Führung belohnt. Kurz vor der Pause konnte der UHC Mutschellen aber auch noch ein Tor erzielen und es stand wie in der vorherigen Partie zur Pause 2:1. In der zweiten Halbzeit konnte keine Mannschaft mehr ein Tor erzielen womit das Spiel mit einem 2:1 Sieg für uns endete.

Die U17 konnte diesen Sonntag also durch viel Kampf, Souveränität und Schweiss vier Punkte mit nach Trimbach bringen.

Trimbach: Milena, Nadia, Mirjam, Sina, Farchonda, Nora, Anja, Noemi, Julia, Sarina, Nina, Chantal, Carole, Livia, Nick, Levin

  • 1
  • 2
  • 4